Donnerstag, 27. September 2012

Irving oder nicht Irving?

Nachdem Facebook völlig versagt hat, nun die Frage an all die treuen Blogleser: Hat wer von euch den neuen Irving gelesen und mag mir sagen, ob er sich lohnt oder nicht?

1 Comments:

At 29 September, 2012 11:44, Anonymous Anonym meint...

Wahrscheinlich ist das keine große Hilfe, habe auch noch kein Wort gelesen, aber bei Irving würde ich es immer selbst darauf ankommen lassen, ganz egal was andere sagen. Und abgesehen vom letzten Buch, das mich irgendwie nicht packen konnte, wurde ich da bisher nie enttäuscht.

Wenn man nicht gerade ein Überwerk wie Garp oder Owen Meany erwartet, ist die Wahrscheinlichkeit doch recht hoch, dass sich der Versuch lohnt.

Ansonsten noch ein aktueller Buchtipp von mir: 1Q84. Eigenartige, aber fesselnde japanische Geschichte um eine Auftragskillerin im Namen des Guten, einen Schriftsteller und seinen Agenten, die an einem Literaturbetrug beteiligt sind, vermischt mit etwas das klingt wie Science Fiction, vielleicht aber auch nur Wahnsinn ist - bin selber noch nicht durch.

Klingt völlig verrückt, ist es aber gar nicht. Vielmehr ein wirklich schönes und intelligent geschriebenes Buch, das mich mich mit seinen dezent skurrilen Charakteren ganz entfernt an John Irving denken lässt. Aber wirklich nur ganz entfernt - um keine falschen Vorstellungen aufkommen zu lassen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter