Freitag, 22. April 2011

Zwischen Hype und Sonnenstich

Wo kommt eigentlich diese völlige Überbewertung von Portal 2 her? Akuter Anfall von kollektiver Überbewertung? Mal echt, ein braves Knobelspielchen, das irgendwo zwischen 70 und 80 Prozent gut aufgehoben ist und eigentlich keine richtig tollen Neuerungen mit sich bringt. Vor allem ist es definitiv kein Vollpreisspiel...

67 Comments:

At 22 April, 2011 11:45, Anonymous Sempai02 meint...

Ich verstehe den Hype daran auch nicht, aber mit solchen Spielen konnte ich noch nie was anfangen. Ich hype lieber Zelda-OoT 3d^^

 
At 22 April, 2011 14:18, Anonymous Gregor, der VIII meint...

Dann bin ich auf das Review auf völlig-verspielt gespannt.

 
At 22 April, 2011 14:29, Anonymous playdude92 meint...

Was man dem Spiel und Valve als Entwickler im Allgemeinen nicht abstreiten kann, ist das tolle Gameplay-Design. Meiner Meinung nach macht Valve das beste Shooter-Gameplay überhaupt. Versuche es so zu sehen: Welches Spiel bietet abwechlungsreichere Herausforderungen, ein logischeres und gleichzeitig komlexeres Rätsel-Design und mehr Befriedigung bei der Bestehung eines Levels? Das Ausmaß in dem das Spiel dem Spieler logisches und räumliches Denken abverlangt und, denke ich, auch beibringt, ist sehr groß. Damit schafft es gleich 2 Sachen, die eher nicht die größte Stärke heutiger Spiele sind: Abwechslung (durch unterschiedlichste Rätsel-Elemente und Level-Aufbau) und Herausforderung (durch komplexe aber doch fantastisch einleuchtende Rätsel).

 
At 22 April, 2011 15:35, Blogger Mick meint...

@playdude: Sag ich doch, irgendwo zwischen 70 und 80 Prozent.
@Gregor: vergiss es ;-)

 
At 22 April, 2011 15:38, Blogger Gabumon meint...

Bei einigen Firmen muss da wohl nur der Firmenname drauf Stehen damit es eine gute Bewertung kriegt. Portal 2 ist defintiv kein 90% Titel, dass ist doch einfach nur ein größerer DLC..

Ist doch bei Call of Duty nicht anders, das letzte hat einen so riesen Haufen Mängel die dann aber in den Wertungssystemen und Tests unter den Tisch fallen damit die Wertung stimmt.

 
At 22 April, 2011 15:59, Anonymous playdude92 meint...

@Mick: Also magst du die Story, Präsentation, Spielwelt nicht? Ich muss zugeben, dass das Geschmackssache ist und von seiner Tiefe nicht im Ansatz an ME2 (z.B.) heranragt. Sehr lustige und verdammt gut geschriebene Sprüche wirft das Spiel aber trotzdem regelmäßig ab. Aber wenn die Gameplay-Leistungen des Spiels wie von mir beschrieben, herausragend sind, warum sollte es dann "nur" eine gute Bewertung bekommen?

 
At 22 April, 2011 17:46, Blogger Mick meint...

Na ja, das Spiel ist ordentlich bis gut. aber sicher nicht herausragend. eben ein solider zweiter Teil, mehr oder weniger mehr vom Gleichen. für eine 90iger Wertung braucht man schon mehr. ich habe in meinem Leben nur ganz selten eine 90 gegeben, und nur einmal eine 93. davon ist Portal 2 aber meilenweit entfernt. generell sollten Wertungen kritischer überdacht werden.

 
At 22 April, 2011 18:43, Anonymous Rene meint...

Ja, Bewertungen sind so eine Sache, darüber hab ich mich unlengst schon bei DA2 gewundert.

Ich finde Portal 2 auch nicht schlecht, bin aber froh es mir selbst nicht gekauft zu haben. Glücklicherweise hat es ein Bekannter für die Xbox erworben.

Was ich einen Witz finde sind die ca. 6h Spielzeit (hab glaub ich sogar unter 6h gebraucht) und dafür auch noch 60.- verlangen o.O

 
At 22 April, 2011 18:54, Blogger Gabumon meint...

also Falcon 4 waren 92%..

Die hatte es aber auch verdient

 
At 22 April, 2011 21:42, Anonymous Crusha meint...

Hab mich auch ziemlich über die 91 in der letzten GS gewundert. Hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass GS so mit dem Hype mitgeht, da sie ja auch vom ARG nicht wirklich berichtet haben (erst ganz am Ende eine schnelle Zusammenfassung), sondern nur von den offiziellen Trailern etc.

Beim Wertungskasten hatte ich dann mehr denn je das Gefühl "da muss auf Teufel komm raus eine 90+ hin! Seht ihr, wir sind ja keine CoD-Fanboys und schätzen Innovation".

Sicher, Portal 2 ist eine deutliche Verbesserung zum ersten Teil im Umfang (wobei die GS da 12 Stunden Singleplayer angibt, ich hab aus Berichten bisher nur von 4-6 gehört) und die neuen Gimmicks eröffnen neue Rätselmöglichkeiten, aber reicht das aus? Denke nicht.
Und wenn ich dann solche Wertungskategorien wie "Physik 10/10 und Extras 9/10" sehe, muss ich mich schon wundern. Das könnte ich nämlich eigentlich in jedem x-beliebigen Shooter vergeben, wo explosionen Dinge umherwirbeln, Granaten nicht wie Gummi umherfliegen und ich mehr als 10 Waffen habe. Prädestiniert um die Wertung in die "richtige" Richtung zu korrigieren…

 
At 22 April, 2011 22:58, Blogger Piano meint...

Puh, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen...dachte, ich wäre die Einzige, die die Wertungen irgendwie absurd findet.

 
At 23 April, 2011 00:36, Anonymous Choplifter meint...

Ich habe Portal2 noch nicht gespielt, fand den Vorgänger aber genial und originell. Bei einer 90er Wertung denke ich an ein Spiel, das ein Genre auf ein neues Level hievt und neue Maßstäbe setzt. Das sehe ich so bei Portal 2 nicht, dennoch sieht es wieder nach viel Spaß aus. Ausserdem steh ich auf Kuchen...

 
At 23 April, 2011 13:55, Anonymous Anonym meint...

Ich frag mich, was für dich Inovation bedeutet. Portal 2 bietet meiner Meinung nach genug neue Elemente(die drei neuen Gel Arten, den Lasercube und die Tranktorstrahlen), welche das Rätseldesign deutlich interessanter und abwechslungsreicher machen. Das + die umfangreichere Story(mit super Ende), etwas Abwechslungreichere Levels, erneut unfassbar gut geschriebenen (diesmal auch)Dia- und Monologe und einem Koop-Modus macht Portal 2 zu einem meiner absoluten Lieblingsspiele.

Der, im Vergleich zu andere Vollpreistiteln, immer noch geringe Umfang rechtfertigt keinen Status als Vollpreis Titel und ist gleichzeitig der größte Makel.
Deswegen würde ich sagen, dass eine 90er Wertung, im Vergleich zu anderen Vollpreistiteln, tatsächlich nicht gerechtfertigt ist. Blendet man den Vergleich aber aus(was man ntürlich nicht tun sollte :>), hat Portal 2 für mich fast 100% verdient. Für mich ist Portal 2, ebenso wie es Portal war, eines der besten Spiele seit langem.

 
At 23 April, 2011 16:08, Blogger Mick meint...

Innovation ist was Neues. Allerdings ist Innovation nicht unbedingt eine Virraussetung für einen 90iger. Ein 90iger muss weiten Teilen der Spieler langfristig Spaß machen, ein Titel, der auch in zehn Jahren noch von vielen gespielt wird. Solche Titel sind rar, Portal 2, wie auch schon der Vorgänger, wird am Anfang viel gespielt, danach rührt es dann aber kaum noch jemand an. Oder kennst du jemanden, der noch das erste Portal spielt. Eben das gehört auch zu den Tugenden eines guten Spieletesters. Sich nicht von der ersten Begeisterung allzuweit von der Realität wegtragen zu lassen. Portal ist ein nettes Tüftelspeil, aber von diesem Kaliber gibt es noch reichlich. Dann müsste Bejeweled auch eine 90 kriegen oder Zuma und wie das ganze Zeugs heißt. Freu dich drüber, dass es dir Spaß macht, ein 90iger ist weder Portal 1 noch Teil 2!

 
At 24 April, 2011 00:56, Anonymous Anonym meint...

... also, da bin ich ja angenehm überrascht, der Mick ist aus "Inception" raus; nach einigen schrägen Tests und anderen schrägen Aussagen ist er wieder lesbar!!!

... also, wie kommts? ;-)

... ansonsten, ich glaube der L. hat in V. zuviel Höhenluft geschnuppert, nicht nur, dass er in der neuen Ausgabe der GS als US-Koresspondent auftritt und dem überteuerten Indipendent-Rätsel-Aufguss eine 9 gibt, nein er schwärmt auch noch auf GG dermaßen von dem Teil, dass mir schlecht wird!

... ok, es ist kein wirklich schlechtes Spiel, es ist vielleicht sogar auch stellenweise witzig, es reicht aber nicht an eine 9-Wertung und an die damit verbundenen Anforderungen ran!!!

... wer es braucht, der kauft es eh, mal sehen wie lange steam/valve den Granatenkurs aufrecht erhalten kann; denn die wissen genau, was sie tun und wahrlich ich sage Euch, irgendwann wird der Preis fallen, insbesondere dann, wenn es keine Sau kauft!

Nachti und frohe Ostern!

 
At 25 April, 2011 16:13, Anonymous Diedel meint...

Ich freue mich auf "Portal 2", werde es aber erst kaufen, wenn es bei Steam für unter 10 Euro zu haben ist.

 
At 25 April, 2011 16:47, Anonymous Der mit dem Gnu im Schuh meint...

Nur so rein theoretisch, es wäre ja auch möglich, wenn auch ausgesprochen unwahrscheinlich, dass Mick sich irrt - und die ganzen anderen Profitester nicht falsch liegen.

 
At 25 April, 2011 18:00, Blogger Mick meint...

du hast Recht, es wäre unwahrscheinlich

 
At 25 April, 2011 18:06, Blogger Gabumon meint...

Mick ist jedenfalls nicht wirklich von Werbung der Publisher abhängig.. Gamestar & co schon

 
At 25 April, 2011 18:07, Anonymous Christoph meint...

@Rene: 60€ sind doch für Konsolenspiele nichts besonderes. Das muss einem bewusst sein, wenn man sich so ein Gerät zulegt. Für die PC-Version waren es regulär 45€, ich bin sogar mit gut 28 weg gekommen.

@Mick: Ich bin jemand, der oft denkt, dass heute sehr viele Spiele deutlich überbewertet werden, insbesondere die typischen Fließbandproduktionen ohne jegliche Fortschritte.
Aber im Fall von Portal 2 finde ich eine 90er Wertung ganz klar berechtigt. Neue Spielelemente bietet es reichlich, die Story ist gut und sehr witzig präsentiert und einen Co-Op-Modus gibt es sowieso in viel zu wenigen Spielen. Die Grafik ist ordentlich, die Vertonung super, auch die Übersetzung macht ihre Sache gut.

Und was die Spielzeit angeht: Ich habe im ersten Anlauf etwa 13 Stunden gebraucht. Und das nicht unbedingt, weil ich so lange an den Rätseln gehängt bin. Ich habe das erste Portal geliebt. Daher, sowie auch durch die Tatsache bedingt, dass ich nichts von der Spielwelt verpassen wollte, bin ich nicht durch die Level durchgerannt, wie ich es können hätte.
Klar, in einem zweiten Anlauf habe ich dann nur noch 5 Stunden gebraucht, was auch definitiv nicht die Grenze des Machbaren ist. Aber schon da verpasst man vieles.
Und den Co-Op habe ich (aus Mangel an Zeit und einem gleichzeitig verfügbaren Partner) noch nicht einmal mitgerechnet.

Vom Umfang her würde ich es daher als absolut gerechtfertigt betrachten, das als Vollpreisspiel zu verkaufen. Da bieten so viele andere Spiele (mit hohen Wertungen) deutlich weniger.

Und ja, ich spiele das erste Portal auch heute noch regelmäßig. Und ich weiß, dass ich das mit dem zweiten Teil ebenfalls tun werde.
Zudem bin ich mir sicher, dass auch hier wieder zahlreiche neue Karten von den Fans erstellt werden, möglicherweise auch Mods in der Qualität von Prelude für das erste Portal.

 
At 25 April, 2011 18:40, Blogger Mick meint...

ich wiederhole es gern wieder: eine nette Knobelei mit leider schlecht ausbalanciertem Schwierigkeitsgrad, allein deshalb schon kein 90iger. Nur weils anders ist, ist es lange noch nicht perfekt. Und nur weil andere Sachen auch überbewertet werden, muss man das doch hierbei nicht auch tun. Immer schön kühl bleiben, 90iger sollte es nicht allzuviele geben. Wie gesagt, in fast 20 Jahren waren das bei mir genau eine Handvoll Spiele. Mehr als 93 habe ich nie gegeben. Der Fehler ist, dass viele die Bandbreite der 100er Wertung nicht ausnutzen und praktisch immer mindestens eine 80 geben.

 
At 25 April, 2011 18:53, Anonymous Christoph meint...

Da möchte ich auch gar nicht widersprechen. Dass die 100er-Skala absolut nicht ausgenutzt wird und eine 79 schon eine Katastrophe darstellt, finde ich genauso falsch.

Aber ich halte Portal 2 eben für einen Fall, wo Wertungen von 89 bis 91 recht nah an das hinkommen, was ich für sinnvoll halte. Im Gegensatz zu den meisten Spielen.
Mehr als das würde ich dann aber definitiv auch nicht hergeben.

Ist halt meine persönliche Meinung. Und die Balance würde ich nicht so schlecht bewerten.

 
At 25 April, 2011 22:57, Anonymous Anonym meint...

2 Sachen:

1. Jetzt mal völlig unabhängig von Portal finde ich, dass die Innovationen die ein Spiel liefert 0 mit der Wertung zu tun haben sollten. Wenn ein Teil 2 prinzipiell das gleiche macht wie Teil 1 (natürlich mit anderer story, etc.) und es genügend Leute gibt denen das gefällt, wo liegt das Problem?

2. Rein interessehalber, darf man erfahren welche Spiele du alle mit 90+ bewertet hast, Mick?

 
At 26 April, 2011 00:37, Anonymous Diedel meint...

"Falcon 4.0" hat er damals 92% gegeben (GS 01/1999).

 
At 26 April, 2011 04:20, Anonymous Rene meint...

@Christoph: Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen wie man 13h für das Spiel brauchen kann, aber gut, so interessant finde ich die Spielwelt nicht gestaltet das ich mir alles bis ins Detail ansehen muss. Das bleibt bei mir wohl RPG`s vorbehalten ;)

Der Kommentar mit dem Preis rührt daher das ich mich schon lange an der Preispolitik in dem Bereich stoße. Ich find ebenfalls keine 45.- gerechtfertigt, aber das soll jeder für sich selbst entscheiden.

 
At 26 April, 2011 11:50, Anonymous Michael meint...

Es gibt (gute) Gründe, warum Leute wie Mick aufgrund ihrer reaktionären Sicht auf Computerspiele zu einer aussterbenden Spezies gehören. Zum Glück findet man aber in Blogs Gleichgesinnte und kann den Status quo seines Hobbys beklagen, während sich draussen in der Welt so viele Menschen wie nie zuvor an Videospielen erfreuen, besonders an Perlen wie Portal 2. ;)

Wer eine 70er-Wertung für Portal 2 fordert, der sollte sich vielleicht mal fragen, ob er nicht selbst längst die jegliche Verbindung zum Mainstream verloren hat.

 
At 26 April, 2011 12:14, Blogger Mick meint...

definiere "reaktionär"!

 
At 26 April, 2011 12:38, Anonymous Rene meint...

@Michael: Erstens fordert hier mal niemand eine 70er Wertung, sondern lediglich eine kritischere Betrachtung von Spielen bei Tests, anstatt mit hohen Wertungen um sich zu werfen.

Portal 2 dient da lediglich als Beispiel, man könnte ebenso über DA2 oder ältere wie C&C4 Wertunen disktuieren.

Das wirklich komische ist das du hier von Zuwachs von Spielern schreibst (der eine logische Begleiterscheiung der technisierung ist) und von Mainstream. Sogenannte Triple A Titel wie deine "Perle" sind kein Mainstream, nicht mal annähernd. Man kann sie nicht auf die selbe Stufe stellen wie gängige Mainstream Unterhaltungsmedien (Filme, Musik, Bücher, etc), das funktioniert nicht und das belegen auch die Verkaufszahlen. Es spielen mehr Leute irgendwelche Browsergames oder Apps als deine "Perle".

Spieletests sind schließlich als Information/Kaufberatung für potentiele Kunden gedacht und nicht als Egostreicheln für Hersteller oder gehöre ich mit der Ansicht auch zu einer aussterbenden Art?

Nun, wenn doch, dann sterb ich lieber aus als eines der blinden Schafe zu sein, das sich seit Jahren erfolgreich alles Mögliche von den Herstellern, egal zu welchen Preisen, in den Rachen schieben lässt. ;)

 
At 26 April, 2011 13:05, Anonymous playdude92 meint...

@Mick: Du hast wohl Recht, dass es zu viele zu hoch bewertete Spiele gibt. Kann man dem die Innovationsarmut vorwerfen? Wahrscheinlich schon zu nem kleinen Teil. Ich würde Spiele immer als eine Art zweiseitige Sache sehen, denn sie machen immer das gleiche: Du wirst vor varrieerende Herausforderungen gestellt und musst dir deinen Weg durchs Spiel bahnen (Gameplay) und bekommst eine "Welt" darum präsentiert, welche das Erlebnis mit Schauplätzen, Handlung, Musik und Charakteren präsentiert (Spielwelt). Beide sollten genau gleich wichtig sein, um das was Spiele "sind" passend zu bewerten. Bei den allermeisten neuen Spielen ist die Spielwelt die Stärke und das Gameplay die Schwäche. Was vor allem bedeutet: Mangel an Abwechslung (!), Herausforderung, Lerneffekt und Komplexität. Bei Portal 2 ist es denke ich umgekehrt; es fordert dich ständig mit neuen Rätseln, bei denen du wirklich nachdenken musst, die deinen Logiksinn und dein räumliches Denken sehr fordern und sogar schulen und die einfach kindisch Spass machen (Ich stimme übrigens anonym zu, dass ein Spiel an allen anderen Spielen und nicht an seinem Voragänger gemessen werden muss). Die Story und Spielwelt sind unterhaltsam (verdammt lustig!), interessant aber doch insgesamt wenig bedeutsam und hintergründig. Es geht nur um die Charaktere (alle 3, haha) und was sie wollen. Das ist eigentlich die einzige Schwachstelle des Spiels. Aber sag du uns doch: Was bräuchtest du, um Portal 2 (oder allgemein gute Spiele) zum Meisterwerk zu machen? Was genau müssen sie haben und auf welche Weise müssen sie Innovationen schaffen?

 
At 26 April, 2011 14:38, Blogger Mick meint...

ich glaube das ist unmöglich, den Portal 2 ist nun mal ein Knobel- und Tüftelspiel, weit entfernt von irgendwelcher Meisterschaft. Dazu ist es zu abstrakt, zu sehr auf seine kleine merkwürdige Welt bezogen. Das Spiel spricht einen bestimmten Spielertypus sehr stark an und den größéren Rest lässt es völlig kalt. Ich weiß schon, dass gerade einige Redakteure sich gern drauf srüzen, verspricht es doch eine gewisse Andersartigkeit. Aber das macht es leider nicht zum Meilenstein, egal von was. Um Innovationen geht es dabei sowieso nicht, die sind, wie bereits gesagt, kein Kriterium für eine hohe Wertung, wie es z. B. das gesamte Blizzard-Portfolio beweist.

 
At 26 April, 2011 17:40, Anonymous GreenYoshi meint...

Ich hab das Spiel heute durchgespielt, meiner Meinung nach ein toller Knobler und noch einen ganzen Zacken besser als der Vorgänger. Trotzdem hat mich dieser mehr begeistert, weil man vieles aus Portal 2 schon aus dem Vorgänger kennt.
Der Schwierigkeitsgrad ist leichter als bei Teil 1, bin nur ein Mal richtig steckengeblieben. Der Umfang ist mit 8-10 Stunden ordentlich, in Sachen grafische Abwechslung wär sicher mehr drin gewesen.
Die Wertungen über 90% versteh ich auch nicht so recht, imo hätte es eine Wertung zwischen 85 und 89% auch getan.

Das Spiel verlangt Grips und hat Humor; das ist beides eher selten bei aktuellen Spielen. Vielleicht deswegen die hohen Wertungen.

 
At 26 April, 2011 17:43, Anonymous Diedel meint...

Vor einiger Zeit hatte ich mir als Steam-Sonderangebot das hoch gelobte "Call of Duty: Modern Warfare" gekauft. Erst neulich konnte ich mich dazu aufraffen, es ein paar Stunden zu spielen. Ich finde es ziemlich enttäuschend und kann nachvollziehen, warum Spötter die CoD-Reihe inzwischen mit Moorhuhn vergleichen.

Im Unterschied dazu habe ich einige Lieblingsspiele, die zu ihrer Zeit eher schwache Kritiken erhielten. Z.B. "Dungeon Master" und Nachfolger oder die Spiele im X-Universum.

Letztlich entscheidet, wie bei aller Kunst, der subjektive Eindruck.

 
At 27 April, 2011 04:12, Blogger Gabumon meint...

Naja auch dürfte Reinspielen das die Verlage immer mehr auf Werbekunden angewiesen sind.

Zudem haben die Publisher die Redaktionen ja mittlerweile Relativ gut unter Kontrolle, man winkt dann mal mit "Exklusiv" "Interviews" und ähnlichem. Im Grunde kann man es sich kaum leisten das ganze 100% Spektrum auszunutzen, wie sieht das denn aus wenn ein Magazin dann für ein Call of Duty 60% gibt? Die können Exklusiv vergessen..

 
At 27 April, 2011 13:06, Blogger Mick meint...

60 Prozent für Call of Duty wäre ja auch eine krasse Fehlwertung. Und heute tragen Werbekunden nicht mehr zum Gesamterlös bei, wie früher. Schließlich ist die Seitenzahl der Reklame gesetzlich begrenzt. Daran hat sich ja nichts geändert. Ich vermisse eher die Wertungsdiskussionen in den Redaktionen, das gabs ja schon bei meinem Weggang nicht mehr. Manche Wertungen habe ich selbst damals erst erfahren, wenn ich das gedruckte Heft gesehen habe. Zu Beginn bei GS haben wir noch mitten in der Nacht um einzelne Prozentpunkte rumgestritten...

 
At 27 April, 2011 16:45, Blogger Gabumon meint...

Das war ein Beispiel weil mir gerade kein besseres Eingefallen ist :p

Natürlich ist die Gesamtzahl begrenzt, nur einige Magazine erreichen diese auch lange nicht mehr, wenn ich die Werbung in der PCA Zahle und die Eigenwerbung weglasse, bleibt da nicht viel über..

Ich bezweifle auch das es Wertungsdiskussionen noch gibt, bei PCGames legt einzig der Tester die Wertung fest..

 
At 30 April, 2011 09:49, Anonymous Haserl meint...

Ich kann deiner Meinung zu Portal 2 nicht beipflichten.
Der unausgeglichene Schwierigkeitsgrad empfinde ich eher positiv als negativ, denn die einfacheren Levels sind es, die meine Motivation nachdem ich an einem schweren Level lange gehangen habe, wieder in die Höhe treiben. Würde ich an jedem Level ewig sitzen würde ich - das kann ich aus der Erfahrung heraus sagen - bald die Lust am Spiel verlieren. Weniger ist da manchmal mehr.
Aber ganz abgesehen davon sind es ja nicht die Rätsel, die Portal 2 zu dem machen, was es ist. Die Rätsel machen daraus wie du schon selbst sagst eine schöne Knobelei, nicht mehr. Dazu kommt dann aber noch die Rahmenhandlung: Die witzigen Kommentare, die Diskussionen zwischen den NPCs.
Es sind solche zwar kleine, aber den Spielspaß unglaublich erhöhende Details, die aus meiner Sicht aus Portal 2 nicht nur ein gutes, sondern ein sehr gutes bis überragendes Spiel machen - was für mich eine 90er Wertung rechtfertigt.

 
At 30 April, 2011 13:47, Blogger Mick meint...

tja, dann müsste ich aber nopch einer ganzen Reihe anderer Spiele eine 90 und höher geben. Warum nicht dem Witcher? Warum nicht Dragon Age? Dann tummelt sich bald schon eine ganze illustre Gesellschaft in diesem Bereich, so wie es jetzt schon viel zu viele 80iger-Wertungen gibt. Wenn man das 100er-Spektrum wirklich ausnutzen will, kann und darf es in einem Jahrzehnt maximal vier, fünf 90iger geben, wenn überhaupt... Sonst wirds inflationär.

 
At 30 April, 2011 14:23, Anonymous Haserl meint...

Ich halte auch ganz und gar nichts von der inflationären 90er-Vergabe.

Zum Beispiel würde ich Spielen wie Crysis oder Call of Duty bei weitem keine 90 Punkte mehr geben. Eher etwas im niedrigen 80er Bereich, denn dazu ist mir nicht nur die spielerische Abwechslung zu gering (vom Umfang bei COD ganz zu schweigen), sondern auch die Story zu dürftig.
Auch fand ich den GTA-Hype als Teil 4 erschien grenzenlos übertrieben. Denn gemessen an den hohen Wertungen fand ich es nach einigen Stunden Spielzeit schon ziemlich eintönig und wenig motivierend, davon konnte auch die riesige Spielwelt keine Abhilfe schaffen.

Wenn man nun dazu übergehen würde, den Wertungsschnitt allgemein zu senken, dann würde ich Portal 2 wohl auch keine 90 Punkte geben. Aber so, wie er zur Zeit ist, finde ich eine Wertung im 90er-Bereich gerechtfertigt.

Letztendlich sollte man sich meiner Meinung nach eh nicht auf diese Zahlen versteifen. Mir persönlich wäre es sogar lieber, wenn man ganz von diesem System abrücken würde. Was hat das schon für eine Aussage, ob ein Spiel 85 oder 89 Punkte hat? Wichtig ist doch, dass mir ein Spiel gefällt. Diese Zahl selbst hat doch eigentlich nur wenig objektivem Anspruch, ist meistens stark subjektiv abhängig. Die Anforderungen an ein Spiel sind nicht bei jedem gleich - was der eine als Manko sieht, ist für den anderen schon wieder positiv. Daher ist aus meiner Sicht das viel größere Problem als die hohen Durchschnittswertungen, dass Zeitschriften wie die Gamestar diese Zahlen als besonders objektiv anpreisen.

 
At 30 April, 2011 19:34, Blogger Stefan meint...

Ich fand den ersten Teil damals ganz hübsch und innovativ, aber auch bisweilen medial überschätzt und zu sehr in den Himmel gehoben.
Den zweiten Teil habe ich noch nicht gespielt - 50€ sind mir für das Gebotene irgendwie zuviel.
Die 95% von PC Games halte ich nach Sichtung der Gameplay-Videos für ein bisschen sehr übertrieben, gerade weil sich am grundlegenden Spielprinzip nichts geändert hat.
Mal schaun ob in ein paar Monaten noch jemand so überschwänglich Portal 2 lobt wie es zurzeit überall der Fall ist.

 
At 30 April, 2011 22:34, Anonymous roland meint...

Portal 2 ist meiner Meinung nach eine 8/10.

Dragon Age 2 ist eher eine 7/10, wohlwollend. Wäre das Ding nicht von BioWare, sondern vom russischen Entwickler Wolgasoft, dann wären da nicht mehr als 6/10 bei rausgekommen. Ehrlich.

 
At 30 April, 2011 22:46, Blogger Mick meint...

ich meine ja auch Dragon Age 1.

 
At 01 Mai, 2011 19:57, Anonymous Haserl meint...

Lesenswerter Blogeintrag zum Spiel: http://agitpopblog.org/?p=456

 
At 01 Mai, 2011 20:51, Anonymous xaan meint...

Welches Spiel hätte eine Wertung über 80% denn mehr verdient? Das x-tausendste Call of Duty? Repetitives Monstergekloppe und Itemgeraide ala WoW?
Portal 2 ist unter all den tausendfach gesehenen Spielideen immernoch frisch. Und während sich normale Shooter damit beschäftigen, ob man nun auf russische Terroristen, Afghanische Terroristen, Irakische Terroristen oder Fiktionalistanische Terroristen ballert, hat Portal 2 auch noch ein einfallsreiches und abgefahrenes Setting.

Es hat die hohen Wertungen deutlich mehr verdient, als einige andere Spiele in den letzten paar Jahren.

 
At 01 Mai, 2011 22:06, Blogger Mick meint...

Nur weils anders ist, rechtfertigt das noch lange keine Meilensteinwertung. Wenn das 1000ste Call of Duty immer noch phantastisch ist, warum nicht? Es geht um Spielspaß, nicht Innovation...

 
At 01 Mai, 2011 22:51, Anonymous xaan meint...

Man kann das "anders sein" auch runterspielen...
Letztendlich will ich doch von einem Spiel unterhalten werden. Da haben unverbrauchte Dinge schonmal per se bessere Karten, als die hundertste Wiederholung des gleichen nur von einem anderen Hersteller. Wenn dann auch noch forderndes Gameplay, echt guter Humor, unglaubliche detailreiche (aber nie aufdringliche) über die Level erzählte Story sowie technisch gute Umsetzung hinzukommt, dann rechtfertigt das aus meiner Sicht durchaus Höchstwertungen.

Überhaupt sehe ich garnicht so recht, was genau denn an Portal 2 jetzt gegen eine Wertung über 80% spricht.

 
At 02 Mai, 2011 10:25, Anonymous Haserl meint...

Da du bei Portal 2 selbst angeprangert hast, dass es keine großartigen Neuerungen mit sich brächte, ist deine Bergründung im Fall von COD aber ziemlich inkonsequent.

Außerdem gibt es so etwas wie objektiven Spielspaß aus meiner Sicht nicht. Ich vermute, anhand dem, was ich bei GS und auch sonst so von dir gelesen habe, dass du vor allem auf den spielerischen Anspruch wert legst, die Story ist mehr oder weniger Mittel zum Zweck.
Portal 2 geht aber einen anderen Weg, bietet viele Details am Rande und großen Wortwitz. Darauf muss man sich einlassen und auch die Lust mitbringen, auch nach solchen Anspielungen Ausschau zu halten. Wenn man das nicht so wichtig findet und sich lieber auf die Knobeleien konzentriert, verstehe ich das total! Aber das macht ein Spiel im Allgemeinen ja nicht schlechter, es entspricht eben weniger den persönlichen Anforderungen, was bei Person Y wiederum ganz anders sein kann.

 
At 02 Mai, 2011 14:02, Blogger Mick meint...

@Haserl: nö, stimmt nicht. Mir ist die Story sehr wichtig. Kannst ja mal bei GamersGlobal nachgucken, da habe ich mal eine ausführliche Kolumne zum Thema verfasst. Aber wie gesagt, Portal 1 und 2 sind nett, aber von einem Meilenstein weit entfernt.
@xaan: na ja, dann müsste man Bejeweled und die ganzen anderen Knobeleien, die genauso oder teilweise noch mehr Spaß machen, ja auch mit 90+ beweten. Das würde reichlich inflationär. Merke: Ein gutes Spiel ist nicht automatisch brillant. Portal spricht vor allem dem Typus gelangweilter Spieletester und Leute, die gern auf abseitiges setzen an. Den Rest nicht. Ist doch bezeichnend, wenn sogar die geschätzte Frau Fröhlich eingesteht, dass Portal 2 nicht ihr Spiel ist, obwohl in PC Games auch viel zu hoch bewertet. 90iger müssen praktisch allen Spaß machen, so war seinerzeit unsere Regelung bei GameStar, als es noch Wertungsregelungen gab.

 
At 02 Mai, 2011 16:46, Anonymous xaan meint...

Portal 2 in die Minispielecke ala Bejeweled zu stecken....das ist wie CoD als besseren Moorhuhn-Klon zu behandeln. Und letztendlich wär das garnichtmal so abwegig. Das Gameplay ist nichts weiter als "klick auf den Gegner bis er tot ist". Ein wenig grafisch aufgepeppt und mit Story untermalt, aber es lässt sich darauf herunterbrechen. Trotzdem bekommt CoD ohne Probleme seine Wertungen über 80. Und es stellt sich mir dann doch die Frage: was genau fehlt denn Portal, um mehr als 80 zu rechtfertigen? Es darf nicht über 80 kriegen, weil es ein Nischenspiel ist? Weil die 90er nur Spielen vorbehalten sind, die fast allen Spaß machen? Dann dürfte kein Rennspiel je eine 90er Wertung bekommen....

 
At 02 Mai, 2011 17:47, Anonymous Jere meint...

Mir kommt das hier so vor, als wenn man an einander vorbei redet. Spiele die ich persönlich mag würde ich auch höhere Bewertungen geben als Spiele die zwar eine hohe Bewertungen bekommen haben, aber mich nicht so interessieren. Mick redet aus Sicht des Redakteures!

Ich studiere an der FH Informatik/Gamedesign und nach einem fertigen Projekt sollten wir Studenten unser Werk Bewerten, auch in Prozent von Null bis hundert. Das klingt easy, aber weit gefehlt, es ist echt schwer, weil man alles begründen muss. Dazu kommen noch die fertigen Projekte der vorigen Studenten die auch bewertet wurden und auf die man schaut als Maßstab. Wobei dies auch wieder eine Frage ist, ob man sich an den schon Bewerteten Werken orientieren soll?

Portal 2 habe ich mit Freunden im Koop angespielt und da liegt für mich persönlich die einzige Stärke, im Singleplayer ist mir das zu langweilig. Wenn ich jetzt sage, ist solide mit 79% und mein Kumpel sagt, geil super Game, seit langem das Beste: 93%. Ist im einfachem Durchschnitt 86%. Die Zahlen sagen für jeden etwas anderes aus.

 
At 02 Mai, 2011 20:40, Anonymous xaan meint...

Gerade eine schlüssige Begründung ist es doch, die bisher fehlt. Ausser natürlich man akzeptiert "ist n Knobelspiel, so einfach. Hohe Wertungen gibts nur für Spiele, mit denen fast jeder Spaß haben kann. (so wie Falcon 4.0)" als schlüssige Begründung.

 
At 02 Mai, 2011 22:22, Blogger Mick meint...

na ja, Falcon wird heute noch gespielt. Ein wahrer Meilenstein der Flugsimulation. Genauso wie Bejeweled nach über zehn Jahren noch gespielt wird. Wenns schon ein Knobelspiel sein soll. Und selbst das ist sicherlich kein 90iger. Und eine "schlüssige Begründung" wie du sie forderst, kann kein Spieletester liefern. Spielspaßwertungen sind eben keine mathematischen Gleichungen mit exakten Paramertern.

 
At 02 Mai, 2011 22:43, Anonymous xaan meint...

Klar hat jeder Spieler und Spieletester seinen Geschmack, um den er nicht drumherum kommt. Aber ich meine, zumindest bemühen sich (gute) Spielemagazine ihren Standpunkt irgendwie mit Beispielen aus dem Spiel zu erklären. Und ich meine, wenn man das denn täte, fiele es schon schwer Aussagen wie "kein Vollpreisspiel" oder "braves Knobelspiel zwischen 70 und 80" zu rechtfertigen, ohne angesichts der Wertung für's letzte WoW Addon oder den neusten CoD Aufguss seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel zu setzen.

 
At 02 Mai, 2011 23:07, Blogger Mick meint...

"Braves Knobelspiel zwischen 70 und 80 Prozent" nenne ich mal eine klare Aussage. Und falls du es nicht bemerkt hast, dies ist kein Spieletest von irgendeinem Magazin, sondern mein Blog. Hätte ich einen Test geschrieben, wäre der beim führenden Spielemagazin Völlig Verspielt zu finden gewesen, ich hätte brav die ganzen Mängel des Spiels aufgezählt, damit auch Leser wie du zufriedengestellt wären. Da ich das nicht gemacht habe, habe ich im Rahmen des Blogs versucht dir klarzumachen, woran man professionell 90iger Spiele festmacht. Diese Kriterien mögen dir nicht gefallen, es ist aber so. Nur weil du Portal in dein Herz geschlossen hast (ich vermute mal du bist einer dieser Herrschaften aus der "Ich hasse allen Mainstream"-Liga, zumindest lassen deine WoW und Cod-Anspielungen darauf schließen) wird das Spiel nicht besser.
Puh, das ist ja fast wie damals bei Psychonauts...

 
At 03 Mai, 2011 00:16, Anonymous xaan meint...

Was die Kriterien für 90er Wertungen angeht: Oben schriebst du, nur Spiele, mit denen fast jeder Spaß haben kann, können eine solche Wertung bekommen. Aber unter solchen Umständen haben Nischenspiele wie Rennspiele oder Hardcoreflugsimulationen doch eigentlich nie eine Chance auf ne 90er Wertung. Ganze Egal wie gut sie sind...

Ja, "braves Knbelspiel zwischen 70 und 80" mag ne Aussage sein, aber eine die einfach in den Raum gestellt wird. Ohne das an irgendetwas konkretem im Spiel festzumachen. Schön, dass das kein Test ist und du das deshalb auch nicht erklären musst. Dann leb' auch mit der Kritik in den Kommentaren ;)

Und nein, ich finde Portal 2 nicht allein deshalb gut weil es anders ist. Aber ich muss zugeben, dass gut umgesetzte eigenständige Ideen bei mir eher ziehen als die x-te Kopie von irgendetwas.

 
At 03 Mai, 2011 13:26, Blogger Gabumon meint...

Also ich kenne "nicht Flugsimulator" spieler die Falcon 4 gespielt haben. Wobei es denen Spass gemacht hat. Natürlich mit bei weitem nicht allen Realismus Optionen...

Genauso gibt es Leute die Keine Rennspiele mögen, aber mit Grand Prix 4 spass hatten..

Ich hab mit Portal 2 null Spass, das Spiel find ich noch Langweiliger als den ersten Teil, und den Fand ich schon nur durchschnittlich, aber mir gehts mit fast allen Valve Spielen so. Ich rätsel auch warum Half Life und Half Life 2 so Hoch Bewertet wurden. Ich hab mir bei beidem am Ende auch nur gedacht "joa, ganz ok, aber da sind soviele Mängel drin.."

 
At 03 Mai, 2011 14:14, Blogger Mick meint...

@Gabumon: 100 Prozent Zustimmung!

 
At 03 Mai, 2011 15:19, Anonymous xaan meint...

Das ist immer witzig: "ich kenne da zwei Leute, die hatten mit Falcon 4 Spaß obwohl die keine FluSi mögen". Und: "ich hatte mit Portal keinen Spaß". Und damit ist unwiderlegbar bewiesen: mit Falcon 4 kann jeder Spaß haben, mit Portal nicht.

Angesichts solch geballter argumentativer Überzeugungskraft, habe ich keine andere Wahl, als mich geschlagen zu geben. ;)

 
At 03 Mai, 2011 16:23, Blogger Mick meint...

wenn du den wissenschaftlichen Beweis forderst, bist du hier leider falsch.

 
At 03 Mai, 2011 17:14, Anonymous xaan meint...

Wer sagt denn was vonn wissenschaftlich? Ich zitiere mich mal selber: "Klar hat jeder Spieler und Spieletester seinen Geschmack, um den er nicht drumherum kommt. Aber ich meine, zumindest bemühen sich (gute) Spielemagazine ihren Standpunkt irgendwie mit Beispielen aus dem Spiel zu erklären."

Und ich füge hinzu: Dadurch wird es zwar auch nicht objektiver, aber es wird nachvollziehbar, was genau demjenigen nicht an dem Spiel gefällt und weswegen er eine schlechtere Wertung gegeben hat.

 
At 03 Mai, 2011 17:35, Anonymous Anonym meint...

Ich bin der Ansicht , dass mit der Überschrift "Zwischen Hype und Sonnenstich" schon eine etwas überzeugendere Argumentation als "Braves Knobelspiel zwischen 70 und 80 Prozent" angebracht werden sollte.
Aus meiner Sicht fällt das sogar eher unter den Punkt Behauptung als Argument.
Die angebrachten "Argumente" lassen sich auch problemlos auf Spiele wie Call of Duty übertragen. "Netter Egoshooter ohne großartige Neuerungen"
Dass ein Spiel jedem - oder auch "nur" dem Großteil - gefallen muss, um wirklich sehr gut zu sein, sehe ich dabei ganz anders.

 
At 04 Mai, 2011 00:27, Blogger Mick meint...

Tja, es geht um die Wertungsrichtlinien von Magazinen. Die gefallen nicht jedem, sind aber so. Haben wir seinerzeit selbst so gebastelt...

 
At 04 Mai, 2011 02:10, Anonymous xaan meint...

Also eigentlich gings mir darum, dass jemand der in den Raum wirft "das ist kein Vollpreisspiel" auch noch kurz sagt, warum er dieser Meinung ist. Dazu braucht es keine Wertungsrichtlinien.

Aber gut, bleiben wir mal bei den Wertungsrichtlinien. Die 91% Test der Gamestar wurde von Heinrich Lenhardt geschrieben. Der 9.0 Test auf Gamersglobal von Jörg Langer. Meinst du, die haben die Wertungsrichtlinien inzwischen vergessen?

 
At 04 Mai, 2011 12:25, Anonymous Karsten meint...

Mick hat Recht: 80er und 90er-Wertungen werden heutzutage viel zu schnell gezückt. Eine 70er-Wertung bedeutet ja fast schon einen "Flop", den man meiden sollte - oder anders ausgedrückt: Ein Spiel "für Genre-Fans".

Ich stell es mir spannend vor, wieder zurückzurudern und jeden durchschnittlichen Titel auch durchschnittlich zu bewerten. Die 100 Zahlen voll auszukosten. Allein bei dem Gedanken wird den Publishern bestimmt richtig schlecht :-)

Ich versteh aber einige Argumente in der Diskussion rund um Portal nicht. Klar, Mick hat eine Menge Erfahrung bezüglich des "Testens" von Spielen und der Findung einer möglichst objektiven Bewertung (im optimalen Fall durch eine Wertungs-Diskussion mit mehreren Teilnehmern.)

Trotzdem sind die alten Richtlinien der GS sicherlich nicht allgemein gültig für alle anderen Magazine oder sogar für die aktuelle Version der GS. Jede Redaktion definiert ihr Wertungssystem anders, setzt andere Prioritäten und Definitionen für bestimmte Wertungsbereiche. Manche versuchen sich sogar an einer rein-subjektiven Meinung ohne Wertung und scheitern dabei leider meist kläglich.

Als Schreiberling bin ich in einem Test natürlich um größtmögliche Objektivität bemüht....möchte informieren, beraten und begründen. Als Leser haben mir aber genau die Tests am meisten geholfen, in denen Redakteure, mit denen ich persönlich und spielerisch auf einer Wellenlänge lag, ihre persönliche Meinung dargelegt haben - eben auch mit Begründungen und natürlich auch objektiven Infos - aber da wusste ich am Ende: Die Wertung ist seine persönliche Meinung und damit konnte ich aufgrund der "Wellenlänge" etwas anfangen.

Ich selber habe Portal 1 geliebt.....allein aufgrund des fantastischen Humors, der knackigen Rätsel und des tollen Abspanns am Ende. Es war perfekt, weil es quasi umsonst meiner Orange Box beilag. Steh ich jetzt deswegen nur auf alternative Games? Nope...ich steh auf CoD, weil ich das Popcorn-Feeling der Präsentation geil finde und ich zocke seit sechs Jahren WoW.

Den zweiten Teil habe ich bisher noch nicht gekauft, weil ich im Moment keine Zeit für ein weiteres Game habe. Und für blindes Vorbestellen hatte ich zu großes Magengrummeln, nach dem für mich kostenlosen ersten Teil nun Vollpreis bezahlen zu wollen.

 
At 04 Mai, 2011 12:25, Anonymous Karsten meint...

Und natürlich war ich auch überrascht über die wirklich außerordentlich hohen Wertungen von Portal 2. Interessanterweise habe ich in meinem näheren Umfeld sehr viele Zocker, die diese hohen Wertungen voll unterstützen. Gestern im Skype hat sogar ein Kumpel gemeint, dass die fast schon hysterisch positiven Tests und Previews es nicht mal im Ansatz geschafft haben, ihn darauf vorzubereiten, wie genial das Spiel dann in der Praxis für ihn wirklich war.

Jeder dieser Gamer hat die Kampagne durch.....von 6 bis 13 Stunden fürs erste Durchzocken war alles dabei. Gerade die großen Fans des ersten Teils haben sich dabei scheinbar automatisch mehr Zeit gelassen, um die vielen liebevollen kleinen Details zu entdecken und sind dabei eben durch die Bank auf über 10 Stunden gekommen. Dazu sind all diese Leutz seit Release im MP-Fieber und zocken in jeder freien Minute Koop Portal 2. (Außer natürlich die mit PSN^^)

Vom Umfang her beschäftigt Portal 2 damit meine Freunde mehr Stunden, als mich jedes durchgespielte Action-Spiel 2011 bisher unterhalten hat (Bulletstorm, Killzone 3, Dead Space 2, Crysis 2 und allen voran natürlich die Enttäuschung des Jahres: Homefront.) Der Vollpreis scheint also gerechtfertigt, zumal man Portal 2 hier und da wirklich schon für unter 30 Euro bekommt.

Höre ich mir das Schwärmen meiner Freunde an, dann scheint Portal 2 für sie jetzt schon das Highlight 2011 zu werden. Eigentlich habe ich keine dieser Personen jemals von einem Spiel so euphorisch schwärmen hören - ganz im Gegenteil - einige - wie mein guter Mit-Ninjalooter Benny neigt normalerweise zur ewigen Nörgelei. Und nein, dass sind keine Nischen-Spieler - sondern ganz normale Nerds wie du und ich, die seit Jahrzehnten zocken und zwar durch die Bank weg "fast" alles, was ihnen in die Hände kommt.

Irgendwas scheint also an Portal 2 dran zu sein. Muss ein 90er-Titel jedem gefallen? Ich denke nicht. WoW zeigt die perfekte Polarisierung jeden Tag. Ich finde Flugsimulationen per se öde und daran hat auch das hier oft genannte Falcon nix geändert. GTA 4 hab ich nach 2 Stunden anspielen weggelegt....ein Mafia 2 hat mich um Längen besser unterhalten - trotz all der Schwächen.

Wenn ich also all das Geschrieben zusammen fasse: Ich widerspreche Mick, wenn er sagt

"Vor allem ist es definitiv kein Vollpreisspiel..."

und auch dem

"das irgendwo zwischen 70 und 80 Prozent gut aufgehoben ist"

Es begeistert fast jeden Spieler in meinem Umfeld seit vielen, vielen Stunden auf eine fast schon euphorische Art und Weise. Allein diese Tatsache ist für mich mehr Wert als jeder Test, jede Wertungsnote und jeder Meinungskasten.

 
At 06 Mai, 2011 22:42, Anonymous Anonym meint...

"90iger müssen praktisch allen Spaß machen, so war seinerzeit unsere Regelung bei GameStar, als es noch Wertungsregelungen gab."

Wie erklärst du dann die Wertung für Falcon. Die Zahl der Spieler, die damit Spaß hatten, dürfte sehr überschaubar sein. ;)

Ich persönlich hatte mit Half Life 2, World of Warcraft und Baldurs Gate keinen Spaß. Das ist aber kein Argument dagegen, dass diese Spiele in dem, was sie tun, brillant sind. Einen homogenen Markt gibt es nicht und Mainstream-Magazine wie PC Games und Gamestar müssen halt unterschiedliche Zielgruppen bedienen.

 
At 09 Mai, 2011 00:51, Anonymous Anonym meint...

Was für ein überflüssiges Geschwurbel. Wo ist der Unterschied zwischen 83% und 84%? Bei heutigen Wertungen ist alles unter 80% gleich Schrott und alles darüber ein Meisterwerk. Unsinn!
Das 10er Wertungssystem ist das einzig wahre, sofern richtig ausgereizt natürlich.
Schauen wir uns nun Portal 2 an. Es ist mehr als ein gutes Spiel, aber kein Meisterwerk und erst Recht kein Meilenstein. Ergo ein "sehr gut", sprich 8/10.
So einfach ist das.

 
At 05 Juni, 2012 23:29, Anonymous Anonym meint...

ICh bitte euch ihr habt den geilsten map editor in dem spiel

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter