Dienstag, 15. Juni 2010

Der Spiegel der Ereignisse













Wenn ich Angela Merkel wäre, würde ich mir um den Fortbestand der schwarz-gelben Koalition spätestens seit dieser Woche keine Gedanken mehr machen. Schließlich ist der Zweifel daran das Spiegel-Titelthema dieser Woche (links). Und daß es dem Spiegel bisweilen an prophetischer Weitsicht mangelt, kann man dabei herrlich festelllen, wenn mn sich dieses Spiegel-Titelbild (rechts) anguckt. Das ist exakt 25 Jahre alt und stammt also aus dem Jahr 1985...

8 Comments:

At 16 Juni, 2010 06:24, Blogger Sempai meint...

Die Regierung ist am Ende. Die mieseste Koalition, die wir jemals hatten. Eine Merkel, die doch nur als Moderatorin einer großen Koalition taugt, ein Westerwelle, dessen FDP wohl irgendwo zwischen 1998 und 2009 steckengeblieben ist und eine CSU, die nach wie vor glaubt, sie ist die große Macht aus Bayern.

Das Problem ist, wer kommen soll für diese Truppe? Große Koalition? War nicht berauschend, aber doch halbwegs brauchbar. Rot/Grün? Grün gerne, aber nicht mit dieser seit Schröder verkorksten SPD. Eine Ampel? Nicht mit dieser Lobbypartei FDP. Rot/Rot/Grün? Diese teilweise im Gestern lebenden Ultraroten tauchen auch nicht.

 
At 16 Juni, 2010 08:04, Blogger Mick meint...

ja, er wird Zeit für die WWP, die Wirklich Wichtige Partei, die ich demnächst gründen werde. Mein Ziel: Bundeskanzler UND GLEICHZEITIG Bundespräsident zu werden. Geht nicht? Doch, ich brauche nur die Zweidrittelmehrheit, um die Verfassung zu ändern. Damit hat meine WWP immerhin etwas, das Frau Merkel seit jeher fehlt: Ein Ziel!

 
At 16 Juni, 2010 10:02, Anonymous JBird meint...

Pah, es gibt nur eine wahre Partei: Die APD. :D

www.youtube.com/watch?v=zhuCAZ-PwI8

 
At 18 Juni, 2010 00:12, Blogger Uli meint...

Oha, nun ist noch jemand diese Parallele aufgefallen:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/ist-merkel-noch-zu-retten/

 
At 21 Juni, 2010 20:14, Blogger Eresthor meint...

Kohl hat doch nur deswegen die Wahl 1990 überlebt, weil Millionen Ossis in ihm den Garanten für die deutsche Wiedervereinigung sahen, und weil er seine Wähler über die finaziellen Risiken der Einheit nach Strich und Faden belogen hat.
Also wenn Merkel nicht bald ein ähnliches geschichtliches Ereignis zu Hilfe kommt, wird sie bestimmt keine weiteren 13 Jahre im Kanzleramt Däumchen drehen können.

 
At 21 Juni, 2010 21:32, Blogger Mick meint...

wir reden hier aber noch von 1985. Danach hat er die Wahl 1987 noch ganz ohne Ossis gewonnen. Da war der Spiegel wohl reichlich voreilig.

 
At 22 Juni, 2010 12:53, Anonymous Choplifter meint...

Aber - aber... das würde ja bedeuten, dass....

Ich glaube, nie war die Zeit so reif für eine neue Partei, wie heute. Das Problem: die Politiker, die wir bräuchten, sind zu wenig korruppt,um überhaupt so weit zu kommen. Der Fehler im System.

 
At 22 Juni, 2010 12:58, Blogger Mick meint...

dann wähl einfach mich. Ich bin zwar korrupt, aber so dämliche Fehler würden nicht mal mir passieren. Außerdem hätte ich zumindest ein echtes Ziel.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter