Montag, 10. Mai 2010

Unglaublich, aber wahr

Ja, Apple, ihr habt ja sooo recht. Es ist wirklich unglaublich, das wir dummen Deutschen 122 Euro mehr als die Amis für das Ding bezahlen sollen. Aber wer für ein paar Milliarden Griechenland kauft, hat diese albernen Peanuts sicher auch noch übrig. Das ist wirklich magisch, revolutionär, unglaublich.
Nachtrag: Guck an, Apple hat augenblicklich auf meinen Blog reagiert und die Preise für die 16 und 32 Gb-Modelle tatsächlich etwas gesenkt. Ich wusste gar nicht, dass Mister Jobs Deutsch kann...

14 Comments:

At 10 Mai, 2010 10:52, Anonymous ein Skeptiker meint...

Hallo Mick,

kurzes Vorwort: Ich möchte hier weder flamen noch trollen, sondern nur ein paar Ideen vorbringen. Nichts liegt mir ferner als in meinem geliebten Mick-Blog einen Comment-War auszulösen - dafür lese ich hier einfach zu gern und oft rein.


Google sagt: 499 US-Dollar = 385,804855 €

--> 385,80€ * 0,01 (1% Mastercard-Aufschlag Auslandskauf) = 3,86€
--> 385,80€ * 0,19 (19% MwST Deutschland, wird in den USA nicht ausgewiesen) =
73,30€
--> Günstig geschätzt 20€ Versand
20,00€ * 0,19 (19% MwST Deutschland, wird in den USA nicht ausgewiesen) = 3,80€
20,00€ * 0,01 (1% Mastercard-Aufschlag Auslandskauf) = 0,20€

Gesamt:
385,80 + 3,86 + 73,30 + 24,00 = 486,96€

Ob und wieviel jetzt auch noch Einfuhrzoll und lokale Mehrwertsteuer dazu kommen, weiß ich nicht. Plus Mehrwert deutscher Verbraucherschutz: 2 Jahre Garantie und 14 Tage Rückgaberecht (Pixelfehler!) suchst du in den USA vergebens.

Müssen die nicht auch noch GEMA-Schutzgeld in Deutschland abdrücken?

Alles in allem würde ich sagen: Der Preisunterschied ist lächerlich gering.


Ich bin wahrlich kein Apple-Freund. Aber dieses Hochkochen der Emotionen auf beiden Seiten der Fronten (Apple-Jünger und -Hasser) nervt langsam wirklich und ist schon ätzender als die durchaus fragwürdige Politik von Apple. Bei aller berechtigter Missgunst sollte man sich dennoch fragen, warum nun plötzlich jeder Idiot heiß auf so ein Pad ist, obwohl doch angeblich längst schon alles auf dem Markt wäre - besser und billiger. Gut, ich gebe zu, der Erfolg ist auch nicht unbedingt ein Zeichen für Qualität. Getreu dem Motto: "Millionen Fliegen können nicht irren! Leute, esst mehr Kuhfladen!"

 
At 10 Mai, 2010 11:02, Blogger n00bert meint...

Das Teil zu kaufen hat ja auch erstmal nichts mit Vernunft zu tun.

Aber wir haben halt keine Ahnung von Mode ;)

 
At 10 Mai, 2010 11:03, Blogger Mick meint...

Es geht mir nicht darum, was ICH dafür bezahlen müsste, wenn ich es mir selbst importieren müsste. Sondern um den nicht nachvollziehbaren Preisunterschied zwischen Amiland und uns. Dann sieht deine Rechnung wieder aus wie meine und wir sind wieder bei meinen urspürnglichen 122 Euro (plus minus, je nach der jeweiligen Steuer in den jeweiligen Bundestaaten.) Es geht mir darum, dass mal wieder in Amiland das Zeug deutlich billiger angeboten wird, als bei uns. Wie auch bei Xbox & Co.
Und was das iPad betrifft: wie bei allem warte ich bei sowas sowieso erst mal die zweite Gerätegeneration ab, den Preisverfall und warte dann noch auf den Schnäppchenpreis. Ob mans braucht sei dahin gestellt, ein nettes Spielzeug ist es aber allemal. Und je nachdem was für Spiele dafür kommen, sicher auch eine nette Spielkonsole.

 
At 10 Mai, 2010 11:28, Anonymous ein Skeptiker meint...

Soweit ich das verstehe, zahlen auch die Amerikaner vor Ort nochmal grob 10% Sales Tax drauf; eine Art Mehrwertsteuer. Damit sind wir schon nur noch bei 75 € Unterschied. Ich kenn die angebotene Garantie fürs iPad nicht. Darin liegt ja in Deutschland auch ein gewisser Wert. Naja, und letztendlich sind die Deutschen eben doof genug, um überteuertes Zeug zu kaufen. Klar, finde ich auch frech von Apple. Aber solang sich genug finden, die das zahlen, würd ichs genau so machen.

Zum Spielen:
Das stell ich mir in der Tat auch sehr lustig vor. Dieser lustige Touch-Tisch von Microsoft hat ja schonmal gezeigt, was da so machbar ist. Nur leider fehlt es da bisher (und vermutlich auch mittelfristig) an wirklich guten Anwendungen. Die Spiele auf dem iPhone waren allesamt nur höchstens 5 Minuten interessant. Richtig gut fand ich Augmented-Reality-Anwendungen. Leider hab ich die noch nie im Consumermarkt gesehen.

 
At 10 Mai, 2010 11:46, Blogger Mick meint...

auf dem iPhone git es tonnenweise tolle spiele und meist auch noich sehr billig. Final Fantasy 1 und 2, Warlock of Firetop Mountain, Plants vs. Zombies, eine sehr gute Siedler 4-Umsetzung, Beneath a Steel Sky, Top Gun und und und. Guck mal wieder rein, das sind etliche exzellente Sache nbei. Und beim iPad wird das genauso gehen, allein schon weil die Entwicklung ja nicht die Welt kostet.

 
At 10 Mai, 2010 12:48, Anonymous ein Skeptiker meint...

Hmm, ich habs nur auf einem fremden iPhone getestet. Dann war der Besitzer vermutlich einfach nicht ausreichend informiert und hat früher nur Moorhuhn gespielt. Mir selbst war es natürlich zu anmaßend, neue Spiele runterzuladen. Mir waren eh keine bekannt, und der Applestore (heißt das so?) hat sich irgendwie so merkwürdig nach Abzocke angefühlt. Wenn dem aber so ist, dass es da schöne Sachen gibt, ist ja gut. Das lässt mich hoffen.
Danke für die Tips!

 
At 10 Mai, 2010 13:39, Blogger Mick meint...

der Appstore hat mit Abzocke erstaunlicherweise nichts zu tun. Da gibt tolle kostenlose Sachen (etwa die Civ-Revolutionsdemo, die fast das ganze Spiel enthält), dann tolle Spiele für gerade mal 80 Cent. 7 Eruo sind schon hochpreisig und selbst Chaos Rings (die mit 10,50 Euro wohl teuerste SpieleApp) ist ihr Geld absolut wert. Stöber mal rum, von den meistne Sachen gibts ja eh kostenlose Demos.

 
At 10 Mai, 2010 16:01, Blogger nochnblog.net meint...

Also ich begreif das wirklich nicht diesen Hype um Apple, Spiele aufm iPhone sind und bleiben Handyspiele, das die mir das Ding jetzt als vollwertige Unterwegskonsole verkaufen wollen ist einfach nur albern.

Im Prinzip wäre es mir ja egal, allerdings verbraucht dieser Hype viel zu viel Platz. In der aktuellen GEE beansprucht der Scheiss 5 Seiten, brauchts doch echt nicht.

 
At 10 Mai, 2010 16:13, Blogger Mick meint...

nein, das stimmt nicht. Die iPhonespiele haben nichts mit diesen grausamen Handyspielen à la Jamba zu tun. Das sind schon richtige Spiele, zumindest sehr viele, es gibt natürlich auch Schrott, aber den gibts überall. Ich spiele deutlich mehr auf dem iPhone, als auf DS und PSP zusammen, allein, weil es so tolle Sachen gibt. Gerade von Kleinstentwicklern kommen tolle Sachen wie Stickwars etc. teilweise nur ein Mann, das 99 Dollar-Entwicklerkit machts möglich. Der Appstore ist ein wundervoller Krimskramsladen, wo du echt alles und jedes findest.Und vom iPad verspreche ich mir noch mehr, allein, weil da das Display ja deutlich größer ist... okay, für Unterwegs ist das dann wahrscheinlich nichts mehr, aber für die Couch zuhause schon. Und nein, ich werde weder von Apple bezahlt, noch bin ich markenblind. ;-)

 
At 10 Mai, 2010 19:37, OpenID doscorazonesblog meint...

Ach, ein iPhone wäre schon schön, aber anstatt iPad, nehme ich lieber mein Netbook zum Surfen - das reicht für Internet allemal und wiegt auch nicht die Welt ;-)

 
At 10 Mai, 2010 21:10, Blogger Orinoko meint...

Werde mit Sicherheit auch mind die nächste Generation abwarten, vor allem interessiert mich aber, ob dann die mobil-flatrates akzeptabel sind. Derzeit muss man mit 39,95 €/Monat rechnen für umts. Mal gibts ein Sonderangbot mit Warengutschein mal etwas mit "die ersten sechs Monate für die Hälfte". Dies kommt weit teurer als eventuelle einmalige 120,-€ Mehrkosten und ist mir derzeit viel zu teuer.

 
At 10 Mai, 2010 21:25, Blogger Mick meint...

die UMTS-Variante wäre eh nichts für mich, Wifi reicht doch völlig, zum Mitnehmen ist das Ding sowieso viel zu groß

 
At 11 Mai, 2010 13:18, Blogger Orinoko meint...

Korrektur: Habe eben von weit günstigere Tarife gelesen, zumindest beim "Sauerstoff". mal sehen ob die auch für Laptops gelten und ob andere Provider nachziehen.
Wegen mitnehmen, die Ding passt allemal besser in den Rucksack als so ein 3,5 Kilo Teil. Ich würds schon öfter dabei haben und sei es nur zum Bilder rumzeigen.

 
At 11 Mai, 2010 13:31, Blogger Mick meint...

na du bist aber leidensbereit, allein ein Rucksack wäre mir schon zuviel. Und Bilder kann man auch auf Papier rumzeigen, wenn es denn sein muss ...
Und wie gesagt: Unterwegs surfen? Auf die Idee käme ich nie. Unterwegs ist unterwegs, und zu Hause ist eben zu Hause.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter