Donnerstag, 27. Mai 2010

Haptik, Hermes und Diogenes

Nein, ich lasse mich jetzt hier nicht über Mister Irvings neuen Roman aus, sondern über ein paar Begleiterscheinungen, nennen wir sie Kollateralschäden. Als bislang zufriedener Amazonkunde bestellte ich das Buch wie gewohnt dort, freute mich auf schnelle Lieferung ... und erlebte etwas, das ich mal ganz unbescheiden den Hermes-Schock nenne. Ja genau, dieser verstaubte Ex-Otto-Versandlieferant, der eher in Wochen als Tagen rechnet und dessen Trackingservice so alle zwei Tage mal aktualisiert wird ... zumindest meistens. Da Amazon mittlerweile aber just diesen Schnarchtransport verwendet, dauert es mittlerweile fast eine Woche, bis man sein Buch bekommt. Beim nächsten Mal gehe ich einfach zum Buchhändler hier vor Ort, dann kriege ich es spätestens nach einem Tag.
Dort hätte ich auch vor dem Kauf mit den Sparmaßnahmen des Diogenes-Verlags Bekanntschaft gechlossen und mir vielleicht doch noch überlegt, ob 27 Euro nicht ein wenig hoch angesetzt sind für ein Buch, das zwar festgebunden ist, dessen Umschlag aber arg dünn und pappig wirkt. Ganz zu schweigen vom mäßigen hauchdünnen Umweltpapier, das vielleicht irgendeinen Wald in den Schweizer Bergen schützt, sich aber extrem fies anfühlt. Ach ja, die Größe: Das Buch ist gerade mal so groß wie ein Taschenbuch. Auf das hätte ich warten sollen oder darauf, dass auch in der Schweiz der elektrische Strom Einzug hält und die Herrschaften bei Diogenes sich nicht weiter den eBooks verweigern.

14 Comments:

At 27 Mai, 2010 16:25, Blogger Lucius meint...

Hermes. Das sind ja echt die Allerletzten. Ich bestell nie wieder irgendwo, wo die einziger Lieferdiest sind.

 
At 27 Mai, 2010 18:46, Blogger OliveR meint...

Auf keinen Fall vergessen, seine Zufriedenheit über den "tollen" Versandservice im offiziellen Amazon-Forum (siehe Link unten) kund zu tun. Man beachte die Anzahl der "zufriedenen" Kunden!

http://www.amazon.de/tag/sonderangebote%20und%20restposten/forum/ref=cm_cd_tfp_ef_tft_tp?_encoding=UTF8&cdForum=Fx1ZLFKT71P9IM4&cdThread=TxOGQZCWSMCPCG&displayType=tagsDetail

 
At 27 Mai, 2010 18:59, Blogger Mick meint...

schon geschehen ;-)

 
At 27 Mai, 2010 19:13, Blogger MadCat meint...

Ich hatte nur einmal mit Hermes das Vergnügen. Die Bestellung kam am nächsten Tag an. Dürfte aber eine absolute Ausnahme gewesen sein.

 
At 27 Mai, 2010 22:02, Blogger nochnblog.net meint...

Hat schon seine Gründe das Diogenes seit Jahren nicht mehr den Verlagspreis des Börsenvereins kriegt, wichtig dazu zu sagen das die den mal 15 Jahre in Folge gekriegt haben. Jetzt hat Hanser das Abo.

Inhaltlich ist Diogenes ja immer noch sehr weit oben, aber für Bibliophile Menschen sind die Bücher wirklich ein Alptraum. "Heartland" von Joey Goebel reizt mich sehr, aber in der Form ist das wirklich kein Lesevergnügen.

 
At 27 Mai, 2010 22:28, Blogger Mick meint...

stimmt, der Irving hätte wirklich besseres verdient als dieses Ramsch-Design samt Minimalaustattung. Würde mich echt mal interessieren was die Autoren dazu sagen...

 
At 27 Mai, 2010 23:28, Anonymous hoschi meint...

Warum bestellst du es dann bei amazon? Es gibt auch Alternativen: zB buecher.de , Versandkostenfrei und meines Wissens nach liefert da DHL

 
At 28 Mai, 2010 00:06, Blogger Mick meint...

bislang lieferte Amazon auch mit DHL, war nie anders.

 
At 28 Mai, 2010 01:19, Blogger Uli meint...

Hermes taugt wirklich nichts. Ich lasse mir meine Amazon-Bestellungen immer in die Packstation liefern. Soweit ich weiss geht das per Hermes nicht, daher wird alles per DHL geliefert, und das klappt wie immer bestens.

 
At 28 Mai, 2010 09:44, Anonymous Anonym meint...

Hi!

Soweit ich weiss hat Amazon mit Hermes ein Agreement das die eine bestimmten Prozentsatz der Lieferungen über hermes Abwickeln. Man sieht aber erst mit was versand wird wenn die Bestellung durch ist, nicht schon vorher :-(
Hatte bis jetzt einmal das Glück mit Hermes, ansonten kam immer DHL. Hoffe das Bleibt die Ausnahme, ansonten ist Amazon für mich gestorben. Hermes sind echt die letzten.

Schönes WoE

 
At 28 Mai, 2010 12:56, Blogger Mick meint...

scheint ja echt ein Massenphänomen zu sein. Habe Amazon jetzt geschrieben, dass ich nach beinahe 15 Jahren (damals noch bei der US-Seite) Kunde bin, sich das aber ändert, solange Hermes noch beauftragt wird. Bis dahin nutze ich eben Alternativen. Steter Tropfen höhlt hoffentlich den Stein...

 
At 28 Mai, 2010 13:22, Anonymous Gumri meint...

Habe auch schon zweimal das vergnügen gehabt das etwas über Amazon von Hermes ausgeliefert wurde.
War zwar wirklich 1 Tag später da, nur einmal war die Spielepackung voll zerdrückt und es ist einfach sch*** das sie ihre Paketverfolgung nicht aktualisieren und man wenn man Pech hat ewig wartet um dann um 19 Uhr das Paket zu bekommen.

 
At 28 Mai, 2010 14:06, Blogger Sempai meint...

Hermes ist echt langsam. Ich habe meine PS 3 verkauft und vor einer Woche abgesandt, jetzt schreibt mir der Käufer, dass das Paket immer noch fehlt. Mit der Post wollte ich das Ding nicht versenden, da mir solche Dinge schon mehrmals weggekommen sind bei denen.

 
At 09 Juli, 2010 11:09, Anonymous Anonym meint...

Ich mache es wie Uli: Packstation als Lieferadresse, dann ist man sicher vor Hermes.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter