Samstag, 10. April 2010

Ganz schön helle, der Schnelle

»Mach einfach zwei Fotos. Eins auf dem du intelligent guckst und auf dem anderen dumm.« So die klare Ansage eines mittelständischen Chefredakteurs und Magazinbesitzers, auf meine Frage, wie denn meine neue Kolumne zu bebildern sei. Tja, dumm gucken kann ich ja von Natur aus gut, aber intelligent? Und so dauerte es ein ganzes Weilchen bis mein lieber Bruder in einem freundlichen Einkaufszentrum am Stadtrand von München einen neutralen Hintergrund ausgemacht hatte, vor dem er mich »intelligent« in Szene setzte. Na ja, oder dem, was ich so für einen intelligenten Gesichtsausdruck halte. Das Ergebnis gibts hier in meiner aktuellen Kolumne für GamersGlobal zu bestaunen.

1 Comments:

At 13 April, 2010 14:42, Anonymous Kalle meint...

Das ergebnis ist okay^^
Der Artikel jedoch erste Sahne. Würde gerne wissen ob es nur ein persönliches empfinden ist, oder ob die Spiele wirklich immer dümmer/plumber werden? Was aber nicht nur die KI, sodnern generell die spielmechanik schuld ist. Merkt man besonders bei Strategie- und Rollenspielen. Kann mich jedenfalls kaum erinnern, wann mich ein Spiel zuletzt richtig gefesselt, motiviert und herausgefordert hat.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter