Dienstag, 15. Dezember 2009

Teueres 3D

Normalerweise reserviere ich ja Kinokarten, um mir Stress zu ersparen. So auch, als ich mir Tickets für Avatar vorbuchen wollte. Die 3D-Version, wohlgemerkt. Der Schock kam, als mir der Preis angezeigt wurde: stolze 13 Euro!!! DAS soll die Zukunft des Kinos sein? Wenn man mal die Kosten für S-Bahn, Cola und Zeugs dazurechnet, ist man locker 20 Euro und mehr los. Wenn das eine Familie mit zwei Kindern machen wollte, müssten die glatt Haus und Hof verpfänden, nur weil sie mal ins Kino wollen. Ich hoffe, der 3D-Effekt ist es wenigstens wert, denn storytechnisch soll Camerons Megaspektakel ja eher auf Sparflamme dümpeln. Über lange Strecken wie Winnetou 1, so Kollege Stöcker beim Spiegel. Andererseits, Winnetou fand ich immer klasse... aber der kostete ja auch nicht 12 Euro, nicht mal auf DVD.

4 Comments:

At 15 Dezember, 2009 16:28, Blogger Piano meint...

Da hab ich auch doof geschaut das letzte Mal im Kino. Aber bei mir waren es "nur" 11,50 Euro! Unfassbar...

 
At 15 Dezember, 2009 16:46, Blogger Mick meint...

es sind sogar 13 Euro, da hatte ich mich doch glatt verrechnet. Warst du auch in Avatar?

 
At 16 Dezember, 2009 14:46, Blogger n00bert meint...

Für einen normalen Film zahlt man Samstagabends bei uns 8,50€.
AVATAR 3D im IMAX kostet bei uns 11,40€.

Ich mag 3D-Filme nicht. Wenn der Fokus der Kamera von fern auf nah wechselt gibt es einen Mega-Tilt! in meinem Hirn.

 
At 15 Januar, 2010 13:06, Blogger Rentokill meint...

Also ich fand den 3d Effekt nicht allzu spektakulär, man "gewöhnt" sich einfach recht schnell dran. Müsste Avatar nochmal in 2d sehen. Die Story fand ich nicht übel, weiß gar nicht was die alle immer haben. Es ist halt ein wenig Enemy Mine meets Der Mit Dem Wolf Tanzt. Und trotz der enormen Länge keine Minute langweilig.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter