Freitag, 9. Oktober 2009

Schönwetter-Nobelpreis

Vielleicht bin ich ja zu dumm, um es zu kapieren. Aber wofür genau kriegt Meister Obama jetzt noch mal den Friedensnobelpreis? Für seine schönen Reden oder weil er übers Wasser gehen kann, wie einige hiesige Journalisten offenbar glauben?

16 Comments:

At 09 Oktober, 2009 12:25, Blogger Sempai meint...

Meine Rede, Mick. Auch ich musste erst überlegen, wofür er den Preis bekommt. Ich halte zwar auch Obama für den brauchbarsten Präsidenten seit Clinton - ok, nach Bush ist das keine Kunst -, aber was hat er bisher geleistet? Die Israelis tanzen nach wie vor nach ihrer eigenen Siedlungsmusik, der Iraner bastelt seine Atomkerne weiter (wofür ist hier egal) und der Nordkoreaner hat nach seinem üblichen Spiel mit den nicht vorhandenen Muskeln neue Gespräche bekommen. Also irgendwie nichts dabei, was diesen Preis rechtfertigt. Aber gut, wenn ein Helmut Kohl den Preis fürs eigentlich nur Nichtstun und die von Gorbi geschenkte Wende bekommen hat, warum dann nicht den Preis wieder verschenken?

 
At 09 Oktober, 2009 12:31, Blogger Metzlar meint...

Wollte der nicht drüben bei sich gesundheitstechnisch was machen? Also bis jetzt ist da nicht viel passiert. Karg und Ärmlich sowas.
Naja bei uns wirds auch nicht besser werden wenn angeblich hartz 4 weg kommt und dafür dann Bürgergeld. Dann gehts den Armen noch schlechter als vorher.
Oh arme Welt. Welchen blutigen Pfad wirst du noch gehen?

 
At 09 Oktober, 2009 12:38, Blogger Sempai meint...

@Metzlar:

Wobei mir Obama da leid tut, denn sogar Demokraten sehen die Reform als Angriff auf ihre Freiheit an. So quer können auch nur Amis sein, denn eine Reform, die mir bessere Gesundheit verheißt, prangere ich doch nicht an. Amis halt.

 
At 09 Oktober, 2009 13:18, Blogger Mick meint...

@Sempai: Wann soll Helmut Kohl denn den Friedensnobelpreis verliehen bekommen haben? Soviel Weitsicht kann man vom traditionell weit linken Nobelkommitee nun wahrlich nicht erwarten.
Da passt Al Gore schon eher in die Reihe, der Heißluftgebläse, die mit viel Geschwall ausgezeichnet werden. Und wieso tut dir Obama leid? Der Mann ist nicht Jesus, sondern ein Schönschwätzer, der bislang aber wirklich nun gar nichts auf die Reihe gekriegt hat.

 
At 09 Oktober, 2009 21:17, Blogger Piano meint...

Wasser. Eindeutig. :-)

 
At 09 Oktober, 2009 22:39, Blogger Mick meint...

@Pia: okay, DAS wäre wirklich nobelpreisverdächtig.

 
At 10 Oktober, 2009 10:54, Blogger Sempai meint...

@Mick:
Hat Helmut nicht den Preis bekommen vor einigen Jahren? Oder sollte er ihn nur bekommen und hatte doch Pech? Aber im Grunde auch egal, denn der Kern meiner Aussage steht ja doch: Gerade der Friedensnobelpreis wird so großzügig vergeben. In anderen Bereich werden Forscher ausgezeichnet, die über 20 Jahre lang etwas geforscht haben.

 
At 10 Oktober, 2009 13:22, Blogger Claus x meint...

@ Sempai
Etwas Forschung hätte dir vor deiner süffisanten Bemerkung über Helmut Kohl auch recht gut zu Gesicht gestanden, möchte man meinen.

 
At 11 Oktober, 2009 11:40, Blogger soldner_47 meint...

Sehe ich recht ähnlich. Ein bekannter von mir verwies mich nach inhaltlich ähnlichem und vermutlich ebenso spontaner Aussage auf facebook dann auf Gorbatschow und Willy Brandt. Mag stimmen, aber wie ein weiterer Freund anmerkte, vielleicht befindet sich der schwarze Messias überm großen Teich jetzt endlich mal in Zugzwang, damit er sich des Preises würdig zeigt.
GreenStorm

 
At 12 Oktober, 2009 10:10, Blogger mib meint...

Das Problem ist, dass nicht JEDER den Friedensnobelpreis bekommen kann, sondern von etwa drei quasi nominierten Nasen einer gewählt wird. Und vielleicht hat Obama von den drei Nominierten die Auszeichnung am ehesten verdient, wer weiss. Soll ja auch, wie vom Komitee als Begründung aufgeführt, als Motivation dienen. Oder so.

 
At 12 Oktober, 2009 14:24, Blogger Christoph72 meint...

Warum auch immer er den Preis bekommt, Hauptsache es wird nicht gegen ihn ausgelegt. Er kann ja schließlich nix dafür, daß er ihn bekommt ;)

 
At 12 Oktober, 2009 14:34, Blogger Mick meint...

Wieso verteidigt jeder diesen Blender? Sein größtes Verdienst ist, dass er Hillary Clinton verhindert hat. Und nicht mal das hat er ganz hingekriegt. Ansonsten: Heiße Luft, viel Schönschwätzerei und egal, was ihm auch immer passiert: Schuld sind die anderen.

 
At 13 Oktober, 2009 09:31, Blogger mib meint...

Immerhin haben wir hier wieder einen US-Präsidenten, der sich in Sachen CO2-Ausschuss und Völkerverständigung engagierter zeigt als sein Vorgänger, (was, zugegeben, auch nicht besonders schwer ist). Dies geschieht bisher zwar vor allem durch Reden, Meetings und Staatsbesuche, deswegen aber gleich von heisser Luft und Schönschwätzerei zu sprechen, ist aber doch ein wenig harsch. Der Mann ist noch nicht mal ein Jahr im Amt, wenn in vier Jahren ausser viel Blabla immer noch nichts erreicht ist, DANN ist die Motzerei berechtigt.

 
At 13 Oktober, 2009 13:13, Blogger Mick meint...

ein US-Präsident als mächtigster Mann der Welt tut vor allem eines: Er handelt! Der Kerl redet! Der ist praktisch der Gerhard Schröder der Amerikaner. Aber hierzulande geht man solchen Schwätzern ja gern auf den Leim.

 
At 14 Oktober, 2009 12:42, Blogger Sempai meint...

Der Punkt ist doch der, dass man sicher genug Leute gefunden hätte, die auch unter Einsatz ihres Lebens in diversen Ländern für den Frieden und die Freiheit kämpfen und dabei Kleines und Großes erreicht haben. Die hätte man bestärken und nicht den Preis auf Verdachte vergeben sollen.Ich bekomme ja auch keine Blutspendeurkunde für die 100ste Spende, weil man hofft, dass ich noch die nächsten 40 Jahre lang spenden gehe. Wo gibt es schon Preise im Voraus?

PS: Wobei ich Micks Abneigung verstehe. Wer aus dem Land der politischen Dummschwätzer kommt, der ist bei solchen nunmal etwas dünnhäutig. ;)

 
At 15 Oktober, 2009 00:22, Blogger PropheT meint...

Für guten Willen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter