Donnerstag, 16. April 2009

Papier-Geld

Liebe Internet-Abzockhändler. Für wie blöd haltet Ihr den durchschnittlichen Kunden eigentlich? Da gibt es zum Beispiel einige, die Papier zum Billigtarif anbieten und dann mit stolzen 15 Euro Portokosten kurz vor Geschäftsabschluss kommen, in der Hoffnung, darauf achtet ja keiner. Dadurch würde das vermeintlich billige NoName-Druckerpapier teurer, als wenn ich hier vor Ort im nicht gerade günstigen Papierladen das teuerste HP-Papier kaufe. Wovon leben diese Gangster eigentlich? Selbst wer einmal auf diese Bande reinfällt, macht das doch garantiert nie wieder...

5 Comments:

At 16 April, 2009 15:55, OpenID mkhardliner meint...

Die Leben von der Blödheit der Menschen.
Diese ist soweit verbreitet, da rechnet es sich auch, wenn a posteriori beim Individum Erkenntnis folgt

 
At 16 April, 2009 23:22, Anonymous hoschi meint...

das ist das gleiche wie mit Spam-Mails. Wenns nicht zig tausende Menschen gäbe die täglich darauf reinfallen würden, dann gäbe es das Zeug nicht mehr.
Wobei das mit den Versandkosten auch eine Frage der Faulheit ist. Wenn man im Bestellvorgang schon so weit und nur noch einen kleinen Klick vom Abschluss entfernt ist denkt man sich auch einfach mal "ach, scheiss drauf".

 
At 17 April, 2009 14:28, Blogger Piano meint...

Uh, ja. Kenne ich. Scheiss-Typen, aber leider gibt es genug doofe Leute :-(

 
At 18 April, 2009 14:03, Anonymous Anonym meint...

Es wird sich dabei um einen Bürowaren-Discounter handeln, der sich nur für Geschäftskunden interessiert, die entsprechende Mengen abnehmen.

 
At 18 April, 2009 15:14, Blogger Mick meint...

Geschäftskunden dürfte der (und der war nicht der einzige) garantiert nicht finden. Letztlich bin ich ja auch Geschäftskunde. Denn mit jedem Packen Papier stiegen die Versandkosten dramatisch an, ganz im Gegenteil, wie man es hätte erwarten können. Da kauft keine firma.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter