Sonntag, 25. Januar 2009

Auf der Suche nach dem gelben Kind

Eine Landstraße in Nordrhein-Westfalen Anfang der 80iger Jahre. Neben mir hält ein englischer Militärlaster. Die gabs damals häufiger bei uns, denn die Tommies waren dort als Kriegsüberbleibsel stationiert. Der Fahrer beugt sich raus und fragt nach dem Weg nach Recklinghausen. In meinem besten Schulenglisch versuche ich dem Mann zu helfen und schlage mich auch ganz tapfer. Bis ich ihm dann sagen will, dass er irgendwann an ein »gelbes Schild kommt, auf dem Recklinghausen steht.« Auf Englisch hieß das dann bei mir »And then you see a yellow child with Recklinghausen on it.« Mit diesen Worten habe ich mich dann freundlich von dem Mann verabschiedet. Erst deutlich später ist mir dann aufgefallen, was ich wirklich gesagt habe. Manchmal denke ich heute noch daran, daß wahrscheinlich ein armer Engländer bis heute durch NRW streift auf der Suche nach dem gelben Kind.

6 Comments:

At 25 Januar, 2009 19:23, Blogger Piano meint...

Hahahahaha! Herrlich! Hahahah! Stell dir mal vor, da steht dann wirklich ein Kind im gelben Umhang und dem Ort drauf. HAHA! LOL! :-))

 
At 25 Januar, 2009 22:44, Blogger Mick meint...

lol, ja, wahrscheinlich die Recklinghauser Version von Bart Simpson ;-)

 
At 25 Januar, 2009 23:04, Blogger DasDaniel meint...

würd mich ehrlich gesagt net wundern xD

 
At 27 Januar, 2009 20:24, Anonymous jonathan meint...

sag mal wie alt bist du denn?

 
At 27 Januar, 2009 22:21, Blogger Mick meint...

uralt :-)

 
At 31 Januar, 2009 13:09, Blogger Simon meint...

das ist ja famos! ;-) ich habe herzlich gelacht *g* ^^ danke für diese nette anekdote.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter