Dienstag, 16. Dezember 2008

Schöne Bescherung

Derzeit trudelt ja die eine oder andere Weihnachtskarte von Geschäftspartnern ein. Daß dieses Jahr die Geschenke (ich wäre schon für einen simplen Schokonikolaus dankbar) nicht so üppig ausfallen, ist klar. Peinlich finde ich aber immer solche Karten à la: »Wir verzichten dieses Jahr auf Geschenke und werden stattdessen das New Yorker Ballet/ den Verein »Handys für Somalia«/ notleidende Banker auf Island mit einer großzügigen Spende bedenken.« Dann doch lieber den Schokoweihnachtsmann. Der Brüller war aber das Geschenk einer Firma, deren Namen ich hier mal gnädigerweise verschweige. In einem braunen Din-A5-Umschlag lag eine schmucklose Billigkarte mit aufgedrucktem Standardtext und ein Bastei Rätselheft! Jetzt überlege ich, ob ich nicht auf meinen Weihnachtskarten zu einer Spendenaktion für dieses Unternehmen aufrufen soll. Offensichtlich brauchen die jeden Cent...
P.S. (weil es so viele Nachfragen gab): Nein, das war kein Spielehersteller, sondern eine offensichtlich hungerleidende Presseagentur.

kostenloser Counter