Mittwoch, 19. November 2008

Mathematik à la McDonalds

Da sage nochmal einer, Fastfood wäre nur was für bildungsferne Schichten. McDonalds bringt seinen Kunden gerade das Assoziativgesetz bei. Denn ein BigMac-Menü und ein FischMac kosten weniger, als ein FischMac-Menü plus BigMac, verhalten sich also nicht assoziativ zueinander. Schön, daß es noch Unternehmen gibt, die den Bildungsauftrag ernst nehmen.

23 Comments:

At 19 November, 2008 20:05, Blogger bd_1979 meint...

[Klugscheisser Mode ON]
Assoziativ wäre wenn man
(BigMac+Menü)+FischMac
mit
BigMac+(Menü+FischMac)
vergleicht. Du verwendest eine Mischung von Kommutativ- und Assoziativgesetz.
Assoziativ:
a+(b+c)=(a+b)+c
Kommutativ
a+b=b+a
[Klugscheisser Mode OFF] ;-)

 
At 19 November, 2008 20:10, Anonymous Sempai meint...

O.o Gut,dass ich nicht mehr zu Mc Doof gehe.

 
At 19 November, 2008 21:14, Anonymous Anonym meint...

@bd_1979: Das hast du doch bei Wikipedia gecheckt! (so wie ich auch gerade ;)
Wir sollten diesen Blog aber nicht weiter für Normalsterbliche öffnen.
Reden wir also weiter über das Newtonsche Iterationsverfahren um die Anzahl der möglichen Bugs innerhalb der Fable2Engine zu ermitteln....

 
At 19 November, 2008 21:27, Anonymous El_Cool meint...

Da fällt mir ein noch viel einfacheres Beispiel ein: Wenn ich mir eine große Cola und einen Big Mäc kaufe muss ich mehr bezahlen als jemand der ein Big Mäc Maxi Menü bekommt. Das ist aber schon seit Jahren so.

Ist mir aber auch egal: Die Fritten bei Mc Donalds schmecken genauso wie die Tüten in denen sie ausgegeben werden...

 
At 19 November, 2008 21:52, Blogger Michael meint...

Öh....

Und was ist an dem Angebot jetzt so verwunderlich?

 
At 19 November, 2008 22:51, Blogger Mick meint...

@michael: okay, für dich nochmal und ausführlicher: Wenn ich den BigMac im Menü mit den Pommes und der Cola nehme und einen FischMac extra dazu ist es billiger, als wenn ich den Fischmac im Menü mit Pommes und Cola nehme und den BigMac extra dazu, obwohl ich exakt DASSELBE bekomme. Sowas finde ich hochgradig merkwürdig.
@el: Das ist doch was anderes, weil ich ja mit dem Menü einen Rabatt bekomme.

 
At 19 November, 2008 23:03, Blogger bd_1979 meint...

@anonym: nope weiß ich studiumsbedingt ... sowohl vom ersten als auch zweitem und in der schule hatte man das ja auch ;-)

 
At 19 November, 2008 23:15, Anonymous Toast meint...

Ist mir auch schon aufgefallen. ^_^
Ein Glück, dass ich mir das bei BK nicht mehr überlegen muss, da ich eh nur die Sachen nehme, für die ich die monatlichen Gutscheine aus dem Postwurf nutzen kann, ich will doch futtern, und nicht auch noch rechnen. Ein Geisteswissenschaftler und Rechnen, soweit kommt's noch... :P

 
At 19 November, 2008 23:54, Blogger Michael meint...

@Mick: Das habe ich verstanden.... Aber ich dachte es wäre vollkommen offensichtlich warum sie es billiger machen...

Die Menüs bei Mc Donalds kosten doch ale das gleiche, also ein Maxi-Menü kostet z.B. immer dasselbe egal ob du BigMäc, Royal TS, etc dazu nimmst. Das macht aus Sicht der Logistik und der Vermarktung Sinn.

Und der BigMäc ist einfach ca 20x beliebter als der FishMäc. Also stellt Mäcces ca 20x so viele BigMäcs wie FishMäcs her. Durch die größere hergestellte Menge werden die BigMäcs billiger (Mengenrabatt beim Fleischhersteller, sinkender Anteil der Fixkosten, etc).
sprich: In der Herstellung ist der BigMäc billiger als der FishMäc (kann aber auch mit billigeren Zutaten zu tun haben).

Wenn sie die also EINZELN verkaufen, dann können sie mit dem Preis für BigMäcs runtergehen (weil sie eben nicht mehr an den Preis des Menüs gebunden sind) und so mehr verkaufen.

Für den aufmerksamen Kunden vielleicht anfangs etwas paradox (aber günstiger :D ), für Mäcces effizienter weil sie mehr verkaufen.

 
At 20 November, 2008 00:14, Blogger Mick meint...

Es ist einfach dumm beide Menüs gleichviel kosten zu lassen, so dass man auf diese absurde Rechnung kommt. Denn inwiefern wird die Logistik und Vermarktung von der Preisgestaltung der einzelnen Menüs beeinflusst? Das ließe sich sehr leicht ändern. Und das bin ich sicherlich nicht der einzige, der darauf kommt. Wir Deutschen rechnen ja gern nach. Damit bekommt man nur Kunden, die sich verarscht vorkommen und all die teure Reklame ist für den Eimer.

 
At 20 November, 2008 00:24, Anonymous Anonym meint...

Man(n) bekommt halt was man isst:

Mc D..F

Der Name is(s)t Programm.

Und damit glaube ich haben wir das
Thema von allen Seiten beleuchtet.....

 
At 20 November, 2008 00:28, Blogger Michael meint...

Hm, das führt jetzt zu weit.... Logistik eher nicht so, aber marketingtechnisch ist das durchaus sinnvoll.... kann dir das detailiert per email zukommen lassen

btw: Mäcces ist RIESIG, entsprechend groß sind die Abteilungen für Controlling, etc. Glaub mir, die wissen warum sie wie viel nehmen von den Kunden...

 
At 20 November, 2008 02:08, Anonymous Dietmar meint...

@mick

Man kann Kommentare im Blog nicht nachträglich edi(tie)ren. Ist auch gut so.
Aber gilt das auch für Deine Eröffnungsbeiträge?

Wenn man schon den Besserwisser heraushängen lässt und zudem als Klimax seines Beitrags ein Wort verwendet, dass die meisten Mitmenschen zuletzt im Matheunterricht der 6. Klasse gehört haben, sollte man doch, statt "aossoziativ" öffentlich zu publizieren, vorher nochmal Korrektur lesen.

;-)

 
At 20 November, 2008 10:28, Blogger Mick meint...

Das Assoziativgesetz gehört doch wohl zur Allgemeinbildung jedes Hauptschülers. Für den gefundenen Tippfehler darfst du dir ein Fleißkärtchen nehmen.

 
At 20 November, 2008 10:42, Blogger Mick meint...

@michael: Eben weil sie riesig sind, machen sie auch ne Menge Fehler, gerade Marketingschergen neigen ja dazu, die eigene Meinung überzubewerten. Man denke nur an den ekelhaften Frühstücksspeck, bei dem sie jetzt zurückrudern und wieder den mageren Schinken einsetzen. Der nächste Fehler steht auch schon an, wenn sie die Rühreier demnächst in die fiesen Pappkartons verpacken in denen deutlich zuwenig Platz ist. Die Preisgestaltung ist ebenfalls oft fragwürdig, wenn etwa ein Doppelchesesebriger mehr kostet als zwei einzelne Cheeseburger, fällt das selbst dem hinterletzten Dummbatz auf,

 
At 20 November, 2008 11:05, Anonymous Anonym meint...

@Mick: Du überschätzt den Bildungsstand der Deutschen hier aber gewaltig!! Ich möchte wetten das bei einer Strassenumfrage höchstens 5 (!!) von 100 Leuten die richtige Antwort geben würden, was ein Assoziativgesetz ist. Bsp.: Ein Wirschaftsprofessor aus Passau hat im Diplom eine Aufgabe aus dem Mathebuch seiner 11jährigen Tochter "versteckt". Über 60(!!!)% der zukünftigen "Wirtschaftselite" konnte die Aufgabe nicht korrekt lösen. Jetzt der Oberwitz: Ich erzähle dies einem BWL-Absolventen ,der selber in einer weltweit tätigen Unternehemsberatung verdammt viel Geld schaufelt. Der biegt sich vor lachen, und drei Mal dürft ihr raten...er konnte sie selber (zumindest beim ersten Versuch), nicht lösen, obwohl er wusste, dass es eine Aufgabe für die 6. Klasse Gymnasium war. Und damit war er ja deutlich im Vorteil im Vergleich zu den ahnungslosen Diplomanden, die hier vielleicht mehr in die Aufgabe hineininterpretiert haben könnten.
Also Mick vergiss das mal ganz schnell mit Hauptschüler und Assoziativgesetz. Geh mal hin zu ner Hauptschule und stell die Frage dort. "Ähhh, Assi wat eh? Alter, f..k meenen Kopf nich mit die Sch...se", wäre eine sehr wahrscheinliche Antwort. Oder, alternativ :" Assoziativgesetz? Das is ein Gesetz,glaube ich, damit die Bullen gegen Assis vorgehen können". Tja, der Verblödungsterror
der letzten Dekanden durch unsere Medien hat reiche Ernte erbracht.

 
At 20 November, 2008 14:28, Anonymous El_Cool meint...

@Mick: Stimmt, im Menü gibts Rabatt. Was ich merkwürdig finde ist aber, dass wenn ich einen Big Mäc und eine mittlere Cola nehme mehr bezahlen muss als jemand der das Spar Menü nimmt und die Pommes danach in den Müll wirft. Dann haben wir auch das gleiche und ich hab trotzdem mehr gezahlt.

@Anonym: Lass dir von einem Teilzeit Mathe-Nachhilfelehrer gesagt sein: Wenn ich in einer Hauptschulklasse nach dem Assoziativgesetz frage kennt das vielleicht ein Schüler pro Klasse. Wenn ich allerdings frage, ob die Aussage "3+(7+9)=(3+7)+9" stimmt, siehts genau anders aus: Da wirst du kaum jemanden finden der das nicht weiß.
Ist genau das gleiche mit dem Distributivgesetz: Das kennt auch keiner, bis du sagst dass es dabei ums ausmultiplizieren von Klammern geht. Ist also alles nur halb so schlimm...

 
At 21 November, 2008 10:47, Anonymous hoschi meint...

ist doch ganz logisch, der BM ist einzeln mehr teurer als im Menü im Vergleich zum FM, der widerum einzeln im Verlgeich zu seinem Menü billiger ist, bzw aus anderer Sicht das menü des BM einfach billiger ist als andere Menüs, worüber man sich nicht aufregen sollte.

 
At 21 November, 2008 15:28, Blogger Mick meint...

@anonym: Braucht man für ein BWL-Studium überhaupt den Hauptschulabschluss? ;-)

 
At 21 November, 2008 15:34, Anonymous El_Cool meint...

@hoschi: Logisch ist das ganz sicher nicht. Um deine Argumentation zu übernehmen: Aus der Sicht des Big Mäc ist sein Menü günstiger als das Menü des Fish Mäc, weil der Big Mäc einzeln mehr kostet als der Fish Mäc, das ist schön und gut, wie du selbst festgestellt hast. Jetzt betrachte das Ganze mal aus der Sicht der Cola und der Pommes: Gepaart mit einem Big Mäc sind die dann weniger wert als wenn sie mit einem Fish Mäc kommen würden. Der Wert der Beilagen und des Getränks hängt also nur vom Hauptgericht ab.

 
At 21 November, 2008 16:32, Anonymous Politiker Heinze meint...

Meine Lieben,

Es kann nicht angehen, dass die prozentuale Dichte des Fish Mäc, gegenüber der weshalb ich gleich zum Hauptpunkt meiner Kritik komme. Wenn nämlich in Wien, Brüssel oder Hamburg die Menschen den Big Mäc als teurer, wo kommen wir denn da hin? Die Bundesrepublik Deutschland kann sich so einen Skandal auf soziale Ebene nicht erlauben!
Ich fordere daher in drei Punkten
1. Die Abschaffung des Minderpreises im Zuge der Harmonisierung der Verhältnisse
2. Die Qualitätsprüfung der Marketingabteilungen innerhalb und außerhalb des
3. Die sofortige Einstellung der, wie soziologisch bereits manifestiert, und das kann auch nicht von Ihnen bestritten werden!

Ich weiß, einige der Herren hier werden etwas gegen die schlagende Wahrheit dieser Argumentation sagen. Aber, und ich betone das aber, sie können nicht umhin, die Ausführungen zu ignorieren. Jaaaawohl. Das mag ihnen nicht schmecken. Doch es war nie eine Frage des Geschmacks, sondern eine Angelegenheit des Bürgers!

Vielen Dank! *tritt ab*

 
At 23 November, 2008 00:01, Anonymous Anonym meint...

Und der Skandal geht noch weiter: Wenn man einen BigMac+Cola+Pommes einzeln bestellt, zahlt man mehr als wenn man das Menü bestellt hätte!

...

Ernsthaft, ich hab weder damit noch mit der Menü+Fishmac Geschichte ein Problem.

 
At 22 März, 2013 14:12, Anonymous gutscheine zum ausdrucken meint...

guter Kommentar

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter