Freitag, 7. November 2008

Der Tod kommt plötzlich

Von meinem Scheitern ein Interview mit Michael Crichton zu führen habe ich ja schon mal erzählt. Im Hinterkopf hatte ich trotzdem immer noch den festen Plan, mir den Burschen irgendwann noch mal vorzunehmen. Und jetzt... ist er tot. Einfach so, nur 66 Jahre alt geworden. Letztens habe ich noch gedacht, der könnte eigentlich mal wieder ein Buch rausbringen. Das ist jetzt schon das zweite Mal in diesem Jahr, daß ich mit dem plötzlichen Tod von jemanden konfrontiert werde. Zugegeben, ich kannte ihn ja nicht persönlich. Den Pressesprecher eines großen Spielepublishers aber schon, der im Sommer aus heiterem Himmel völlig unerwartet verstarb. Ich will jetzt keine philosophische Debatte anstimmen, aber sowas nimmt mich immer mit, führt es einem doch die eigene Sterblichkeit gnadenlos vor Augen. Die Welt ist böse!

8 Comments:

At 07 November, 2008 22:06, Anonymous Der mit dem Gnu im Schuh meint...

Mein Vater starb von einem auf den anderen Tag bei einem Verkehrsunfall. Ich war am Boden zerstört. Dennoch geht das Leben weiter. So einfach ist es.

Ich war aber noch in der Werkstatt, in denen Unfallautos (mit Todesfolge) aufbewahrt werden, bis sie die Versicherung freigibt. Man sieht die Fracks, manchmal noch Blutspritzer und Glasssplitter und dann fängt die Phantasie an zu sprudeln, wie es wohl passiert sein könnte - unbeschreibliches Gefühl.

 
At 08 November, 2008 00:56, Anonymous Alandur meint...

Tja, irgendwie komisch...

Aber wie acuh immer, jedenfalls war Chrichton ein guter Schreiber. :)

 
At 08 November, 2008 09:40, Blogger JohnnyJustice meint...

Ich war auch sehr erschreckt. Leider arg zynisch wie ich darauf aufmerksam wurde. Das Zentrallager hat uns die ganze Backlist von Crichton geschickt.

 
At 08 November, 2008 13:36, Blogger Mick meint...

lol, ja, man kann dem Buchhandel nicht vorwerfen, er wäre nicht geschäftstüchtig ;-)

 
At 08 November, 2008 14:12, Blogger n00bert meint...

Ich lese nicht so viel aber was ich gelesen haben war fast ausschließlich Michael Crichton. Schade...

 
At 08 November, 2008 14:33, Anonymous Dietmar meint...

Außer "Jurassic Park" habe ich nichts von ihm gelesen. Aber ich kenne einige Filme, für die er das Drehbuch geschrieben hat und war ganz überrascht, dass er auch Regie führte (z.B. in "Westworld").

 
At 08 November, 2008 16:12, Blogger Mick meint...

ja, der war sehr vielseitig. Emergency Room stammt ja auch von ihm, oder Twister. Ich kann dir die meisten Bücher, außer Next, dem letzten, eigentlich alle empfehlen. Vor allem Congo und Disclosure.

 
At 10 November, 2008 11:37, Blogger Chris meint...

Mich nimmt es auch dann immer etwas mit, wenn ich (noch) keine persönliche Beziehung zu den Angehörigen habe. Dein Blogeintrag kommt passend: Heute früh Telefonnotiz auf dem Schreibtisch: "Bitte Rückruf; neuer Mandant; kommt morgen; Verkehrsunfall; Mutter gestorben; Tochter schwerverletzt" - so. Jetzt ruf da mal an.

Allen Beteiligten oder Betroffenen wünsche ich eine starke und halbwegs gefaßte Woche...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter