Freitag, 28. November 2008

Achtung, Ansteckungsgefahr!

Man nehme ein halbwegs aktuelles Computerspiel, positioniere es in Nähe eines Lebensmittelmarktes, als hätte jemand es liegengelassen, und warte ab, was passiert. Das habe ich letztens mal gemacht und es dauerte auch keine fünf Minuten, da kam so ein Bübchen und steckte das Spiel ein. Ich bin dann zu ihm hin und habe ihn gefragt, ob er ein Spiel gefunden hätte, ich hätte eins liegengelassen. Die Antwort: »Nein.« Dann habe ich nochmal gefragt, ob er sich ganz sicher sei. Wieder dieselbe Reaktion. Nun ja, dann hoffe ich mal daß diese diebische Elster die darinliegende selbstgebrannte CD nicht einlegt. Es könnte gut sein, daß darauf in einer Setup-Datei versteckt mehrere Viren sind...

25 Comments:

At 28 November, 2008 16:54, Anonymous Arkus meint...

Etwas finden und mitnehmen ist eine Sache. Aber dann noch dreist zu lügen und somit einen offensichtlichen Diebstahl begehen, die andere. Dem hast du es gezeigt ;)

Das muss ich unbedingt selber mal ausprobieren..

 
At 28 November, 2008 18:09, Anonymous Anonym meint...

Stellt sich natürlich die Frage, wo du die Viren herhast. Selbst gezüchtet oder beim wilden pr0n-Saugen eingefangen? :)

 
At 28 November, 2008 19:08, Blogger Jehuty meint...

True Story? Meine Güte, Ehrlichkeit gibt es auch nicht mehr. Na ja, nun hat er den Salat.

 
At 28 November, 2008 22:49, Anonymous Anonym meint...

der bekommt bestimmt die Hucke voll wenn der Pappis Rechner damit außer Gefecht setzt :)

 
At 29 November, 2008 00:13, Blogger Mick meint...

@jehuty: Leider tatsächlich wahr. Ich hätte auch nicht geglaubt, daß binnen so kurzer Zeit son Greifer vorbeikommt. Eigentlich hatte ich eher damit gerechnet, daß jemand das Spiel als Fundstück an der Kasse abgibt.

 
At 29 November, 2008 01:35, Anonymous Anonym meint...

Dir muss ja langweilig sein, wenn Du solche soziologischen, aber dennoch fragwürdigen Experimente anstellst.

Nenene. Lies lieber Luhmann, Mick.

 
At 29 November, 2008 10:20, Anonymous Dietmar meint...

Handelte es sich etwa um Pias "Drakensang"? ;-)

Mick, wenn Du demnächst mal wieder halbwegs aktuelle Computerspiele entsorgen möchtest, schreib' mir bitte eine E-Mail.

 
At 29 November, 2008 10:51, Anonymous Alien426 meint...

Das erinnert mich daran, wie Shawn Elliott mal versuchte, schlecht Spiele los zu werden.

 
At 29 November, 2008 11:03, Blogger Dowafu meint...

ich glaub es kommt drauf an WAS es fürn n spiel war. tomb raider angel of darkness wäre ja schon bestrafung genug xD

 
At 29 November, 2008 18:26, Anonymous magnus meint...

Mich würds eher mal interessieren wie du reagieren würdest wenn du irgendein gutes Spiel,sagen wir mal Fallout 3,herrenlos finden würdest und dich kurz daruaf jemand anspricht,der behauptet eine Spiel verloren zu haben.
Ich glaub nämlich das du es ihm auch nicht zurückgeben würdest.
Nicht weil ich dir Gier oder irgendsowas unterstellen will,sondern weil so gut wie jeder auf diese Weise reagiert.

Und der Terminus "diebische Elster" ist hier auch fehl am Platze,er hat es dir ja schliesslich nicht aus der Hosentasche geklaut,sondern gefunden.
Vieleicht hat sich das "Bübchen" ja auch gedacht das du ihn beim aufheben gesehen hast und es einfach nur für dich behalten willst.

 
At 29 November, 2008 18:35, Blogger Mick meint...

ich weiß ja nicht wes Geistes Kind du bist. Aber ich behalte herumliegende Sachen nicht. Die gehören nämlich stets jemandem. Außerdem gehört sich soetwas nun wirklich nicht oder hast du es derart nötig, dich am Eigentum anderer zu bereichern? Deshalb ist es eine Selbstverständlichkeit, die entweder an der Kasse oder beim Fundbüro abzugeben. Alles andere ist Diebstahl!!! Und zum Glück reagiert eben nicht jeder so. Obwohl das eh eine sehr schwache Ausrede ist. Oder würdest du auch ein Portemonnaie behalten oder die "gefundenen" Kreditkarten gleich mitnehmen und zum Einkaufen benutzen? Dann wärst du genauso eine diebische Elster, was wie ich finde noch eine recht freundliche Bezeichnung für diesen Dieb ist.

 
At 29 November, 2008 18:51, Anonymous magnus meint...

Diebstahl mags ja sein,aber trotzdem muss er es dir nicht zurückgeben,es sei denn du hättest irgendeinen Beweis erbracht das das besagte Spiel auch tatsächlich dir gehört.

Und das er es aufhebt und behält hast du selbstverständlich gewusst,Gelegenheit macht ja bekanntlich Diebe,und du wolltest ja auch mal wieder was zum bloggen und zur selbstdarstellung haben.Michael Schnelle,der Verteidiger von Recht und Ordnung,der wieder mal einen ruchlosen Kriminellen seiner Schandtaten überführt hat.

Und noch zu deiner Schmeichelei,wessn geistes Kind ich denn wäre:Wenn ich an der Stelle des Bübchens gewesen wäre,hätte ich das Spiel vermutlich auch behalten und es nicht irgendeinem dahergelaufenen Typen gegeben oder es an der Kasse eines Lebensmittelmarktes (!) abgegeben.
Hätte ich gesehen wie es einer Person aus der Tüte fällt hätte ich es auch zurückgegeben,aber nicht ohne irgendeinen Anhaltspunkt auf den Besitzer.
Das ganze Schauspiel hat auf mich ja sowieso eher den Eindruck eines Lausbubenstreiches denn einer Aktion eines 44-jährigen.

 
At 29 November, 2008 19:02, Blogger Mick meint...

ah, "Gelegenheit macht Diebe" die Lieblingsausrede jedes Diebes. Dasselbe gilt für "Du hättest einen Beweis bringen müssen". Sowas Albernes, wenn ich so etwas Ungewöhnliches wie ein Spiel finde und mich kurz darauf jemand fragt, ob ich eins gefunden habe, ist das doch wohl ziemlich eindeutig. Außerdem hat er ja gerade nicht gefragt, sondern bestritten, dass er es gefunden hat. Ich hoffe aber, dass ihm die Sache mit den Viren als Fingerzeig dient, daß Diebstahl sich nicht lohnt. Du magst für Diebe Verständnis haben, ich nicht! Und wenn dir meine "Selbstdarstellungen" nicht gefallen, musst die sie weder lesen, noch kommentieren.

 
At 29 November, 2008 19:56, Anonymous Schnabel meint...

lass dich von so einem Spinner nicht kirre machen, Mick. Diesem Magnus gönne ich, dass er selber mal ein portemonnai verliert und jemand es findet und behält. Verdient hätte er es. ich lese deinen Blog auch weiter sehr gern.

 
At 29 November, 2008 22:28, Anonymous magnus meint...

wie nett meinen letzten Kommentar zu löschen,das zeigt ja recht gut deine Einstellung zu freier Meinungsäusserung.
und an meinen verehrten Vorposter:
Ich fände es wirklich ausserordentlich liebenswert wenn du in Zukunft solche Beleidigungen lassen würdest,was du mir gönnst oder auch nicht,das sei dir überlassen,solche verbalen entgleisungen sind aber bei einer Diskussion fehl am Platze

 
At 30 November, 2008 00:07, Anonymous Mash meint...

@Magnus:
In einem privaten Blog kann einer löschen, und das ist der Betreiber.
Ansonsten kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln über soviel Dreistigkeit. Du hättest das Spiel behalten? Schön für Dich, Pech für denjenigen, dem es gehört.
Solche Leute habe ich beim Bund und im Studium im Praktikum genügend kennengelernt, nach dem Motto, was rumliegt, gehört dann mal mir.
Schön, dass es bei der BW und auch im Studium da selbstregelnde Mechanismen gibt.

Meine Eltern haben mir beigebracht, Fundstücke abzugeben und zu melden. Wer das nicht tut, hat offensichtlich keine gute Kinderstube genossen. Du nimmst die Sachen einfach mit? Na toll, die Gesellschaft hat ein problem mehr.

Dann: inwiefern hat Schnabel Dich beleidigt? Verbale Entgleisungen finde ich nur in Deiner Antwort.

Leute mit Einstellungen wie Du sie hier zeigst, finde ich echt ekelhaft und im direkten Sinne des Wortes asozial.

 
At 30 November, 2008 00:25, Anonymous Dietmar meint...

Sehe ich das jetzt richtig, dass Mick Computersabotage betreibt, in dem er virenverseuchte CDs verteilt?

Allerdings... womöglich hat er damit einen Dreh gefunden, den Bundestrojaner zu verbreiten. Hoffentlich liest der Schäuble jetzt nicht mit. ;-)

 
At 30 November, 2008 00:28, Anonymous magnus meint...

"Schön für Dich, Pech für denjenigen, dem es gehört. "
Allerdings,er hat Pech,so ist das nunmal im Leben.
Nett sein wenn es von nöten ist,nehmen was man kriegen kann,das ist meine Einstellung.
Ob man die nun Teilt oder nicht,und ob sie denn richtig ist,darüber kann man geteilter Meinung sein,jedenfalls bin ich davon überzeugt.
Mit Gutmütigkeit ist in den seltensten Fällen jemand im Leben weitergekommen,mit Dreistigkeit und Ehrgeiz schafft man das schon eher.

Und ich habe selbstverständlich eine gute Erziehung genossen (Vater war Polizist),aber ich hab im Laufe der jahre erkannt das die Dinge,die einem von den Eltern beigebracht werden,nicht immer unbedingt wahr sein müssen.
Ich kann dich aber auch beruhigen,ich würde niemals stehlen(also in Häuser einsteigen oder alten Omas die Handtasche klauen),das habe ich nicht nötig
Aber wenn ich auf der Strasse ein Spiel finde,nehme ich es und denke mir "Glück gehabt",derjenige,der es verloren hat,hat aus meiner Sicht einfach Pech gehabt.
Aber ich bin ja kein herzloser Fiesling,wenn es wirklich wichtig wäre,z.B. die Ausweise oder der Führerschein,würde ich es schon zum Fundbüro bringen

Ach ja,Mash,du verwechselst "asozial" mit "antisozial",nur mal so als kleine Anmerkung am Rande ;)

 
At 30 November, 2008 00:53, Anonymous Mash meint...

"Allerdings,er hat Pech,so ist das nunmal im Leben.
Nett sein wenn es von nöten ist,nehmen was man kriegen kann,das ist meine Einstellung."

"Mit Gutmütigkeit ist in den seltensten Fällen jemand im Leben weitergekommen,mit Dreistigkeit und Ehrgeiz schafft man das schon eher."

Du bist nicht zufällig Banker?
Diese Einstellung ist es, die dafür sorgt, dass Menschen, die Hilfe benötigen gesagt wird, tja, Pech gehabt, Du Pfeife, hilf Dir doch selbst.
Diese Einstellung ist es, die dafür sorgt, dass so etwas wie soziale Kälte entsteht, nach dem Motto "ich zuerst".

Sowas widert mich echt an.
Viel Spaß in Deinem Leben, wundere Dich nicht, wenn so eine Einstellung mal irgendwann auf Dich zurückschlägt.

Ach ja: "asozial" wird mit "antisozial" hierzulande mittlerweile synonym verwendet.

 
At 30 November, 2008 03:28, Anonymous heiko meint...

Naja, ich würd mich nicht so aufregen. Die Geschichte ist doch meiner Meinung nach eindeutig erfunden. Letztens bei dem Eintrag "Wo die Promis einkaufen" hatte ich schon so ein Gefühl, dass Mick sich einfach was zusammendichtet, um mal wieder Beifall für seine Coolness zu bekommen.
Diese, bei den Haaren herbeigezogenen, Geschichte ist doch nur der krönende Abschluss.

Schade.

Denke ich werde hier in Zukunft seltener vorbeischaun.

Lg

 
At 30 November, 2008 09:07, Anonymous icke meint...

es ist eine sache wie peinlich dein blog in letzter zeit geworden ist, früher hats spaß gemacht deine geistigen ergüsse zu verfolgen aber jetzt hast du nur noch 2 themem - gamestar bashing oder luegengeschichten

und sollte die geschichte stimmen dann frag ich mich echt wie trostlos dein leben sein muss um sone kleine jungen streiche abzuziehen! leg dich das nächste mal doch hinter nen zaun, bind dir 5€ annen faden und schreib dann nen empörten blogeintrag das es tatsächlich leute gibt die sich danach bücken.

ach und apropo bücken deine fanboys sind echt peinlich

 
At 30 November, 2008 10:16, Anonymous Unlogicial meint...

@Mash
jetzt wirst du unsachlich, jemand wegen solcher Einstellungen als Banker hinstellen geht am Kern vorbei, denn Schuld sind gar nicht die Banker, sondern die ewig raffgierigen Kunden, die immer noch irgendwo nen viertelsprozent rauskitzeln wollen, statt damit zufrieden zu sein, dass sie 4% bekommen...

@magnus
deine Einstellung lass ich dir ja gerne, aber man muss sich dabei auch immer noch selbst ins Gesicht blicken können und wenn ich ständig auf kosten anderer mich bereichere (und nicht durch eigene Leistung, was z.B. zur Beförderung führt) dann kann ich das nicht mehr, dann könnte ich dieses Glück gehabt gar nicht mehr genießen...
Ich hoffe die Erkenntnis, dass eigener Profit über allem anderen steht wirst du auch noch los, ich hoffe es jedenfalls für dich...

 
At 30 November, 2008 10:55, Blogger PropheT meint...

................find ich saukomisch.

 
At 30 November, 2008 11:10, Anonymous Mash meint...

@heiko und icke:
Ich find's peinlich, Lügen zu unterstellen bei Geschichten, bei denen ihr es nicht wisst.
Mick hat's mir auch selber erzählt, ich sehe keinen Grund darin, ihm das nicht zu glauben, und ich kenn ihn ja nun schon ein bisschen länger. Also: peinlich ist, Lügen zu unterstellen, wo man es nicht weiß.

Ob man so eine Geschichte so abziehen muss, weiß ich nicht, es zeigt aber nun mal, wie viele Leute heuzutage gestrickt sind, die sich hier im Blog noch nicht mal entblöden, das offen zuzugeben.

Ist genauso ein soziologisches Experiment wie ein kapittes Auto irgendwo hinzustellen, daneben einen fingierten Verletzten zu legen und zu warten wie lange es wohl dauert, bis jemand anhält.

@Unlogical:
Natürlich sind die Kunden mit dran schuld, aber gemacht haben es die Banker, und zwar mit der gleichen Einstellung.
Wer ist schuld, der Waffendealer oder seine Kunden? Klar, ohne Kunden gäb's keine Waffendealer. Nur machen die sich die Hände nun mal schmutzig und verdienen noch dran.
Ich wollte auch nicht alle Banker über einen Kamm scheren, aber die momentane Krise ist nunmal von genau solchen Leuten ausgelöst worden.

 
At 30 November, 2008 15:13, Blogger Mick meint...

@magnus: Du hattest doch versprochen hier nicht mehr mitzumachen. Also halt dein Versprechen doch bitte. Deinen Hang zu Diebstählen kommentiere ich einfach mal nicht. Vielleicht klärt dich ein Staatsanwalt ja mal darüber auf.
@icke und heiko: ich würde einen Blog, in dem einer rumlügt nicht weiter besuchen. Und tschüss!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter