Freitag, 17. Oktober 2008

Unter Druck

Für jemanden, der (zumindest teilweise) mit Artikeln für diverse Zeitschriften seinen Lebensunterhalt bestreitet, lese ich privat (also abgesehen von der beruflich obligatorischen Fachmagazinlektüre) verdächtig wenige Print-Publikationen. Wenn ich ehrlich bin, eigentlich nur Epoc, ein Geschichts/Archäologie-Heft, das ich sogar abonniert habe. Aber sonst? Dabei habe ich mir nicht bewusst gesagt, daß ich ab sofort keine Hefte mehr kaufe. Nur bekomme ich tatsächlich die meisten Infos bei Spiegel & Co. eh online und kostenlos. Das ist mir jetzt irgendwie peinlich, aber es ist nun mal passiert. Mhhmmm, vielleicht kaufe ich mal wieder eine National Geographic oder das gute, alte Spektrum der Wissenschaft. Zumindest, um mein Gewissen zu beruhigen...

7 Comments:

At 18 Oktober, 2008 01:07, Anonymous Dietmar meint...

Ich habe dieses Jahr zwei Abos gekündigt. Man schleppt so Sachen mit, die man eigentlich nicht mehr braucht. Aber wenn sich dann so langsam zwei Jahrgänge stapeln, ohne das man noch groß über Editorial und Inhaltsverzeichnis herausgekommen wäre, kann man das Geld in Zukunft anderweitig verwenden.

Nächster Kandidat ist eine Musikzeitschrift, die ich nur noch wegen der Glaspe... wegen der Heft-CD abonniert habe. Selbst die Plattenkritiken lese ich nicht mehr.

 
At 18 Oktober, 2008 10:49, Blogger DasDaniel meint...

Gibt's "Yps" noch? :-D

 
At 18 Oktober, 2008 11:18, Blogger Piano meint...

Och, ich mach das doch genauso. Online ist auch meist aktueller als Print, weil man die News ständig updaten kann. Und günstiger :-)

 
At 18 Oktober, 2008 11:38, Anonymous christoph meint...

yps ist leider schon lange ausgelaufen :-(

 
At 18 Oktober, 2008 12:55, Blogger Tulio meint...

Hm, wie lest ihr in der U/S-Bahn? Wie auf dem Klo? Wie vor dem Einschlafen? Wie auf der Parkbank im Englischen Garten? Sagt jetzt nicht "Netbook mit UMTS-Stick"...

 
At 18 Oktober, 2008 12:59, Anonymous Das Trio meint...

Das muss dir eigentlich nicht peinlich sein. Wenn du allerdings Spiegel Online als Hauptinformationsquelle nennst, dann schon.

 
At 18 Oktober, 2008 15:35, Blogger Mick meint...

@dietmar: stimmt, es dauert schon ne Weile, bis man lieb gewonnene alte Zöpfe abschneidet.
@daniel: das gabs irgendwann mal wieder, aber mittlerweile isses glaube ich Geschichte. Dafür sind aber fix und foxi wieder da ;-)
@piano: genau, nur isses in meinem Fall schon peinlich...
@Tulio: Bücher, allerdings niemals auf dem Klo, das ist ja eklig ;-)
@Trio: was gibts denn gegen den Spiegel zu sagen. Gegenüber dem anderen Ramsch sind die doch sehr kompetent, meist neutral und vor allem, da schreiben meist Leute, die es auch können.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter