Sonntag, 19. Oktober 2008

Schönes Haar ist dir gegeben, lass es leben ...

Hilfe, meine Frisur sitzt schief! Irgendwie fehlt meinem Haar das Volumen und ich riskiere den gefürchteten Strähnenspliss. Wo ist eigentlich das Gard Haarstudio hin, jener Altar hausfrauengerechter Friseurkunst der 70iger Jahre, wo solch schwerwiegende Probleme binnen fünf Minuten mit den Qualitätsprodukten aus dem Hause Colgate-Palmolive gelöst wurden? Und wo wir gerade beim Thema Palmolive sind. Was ist eigentlich mit Tilly?

17 Comments:

At 20 Oktober, 2008 10:43, Anonymous Anonym meint...

Schönes Haar kommt sowieso von innen. Also: Lieber mal paar Spezial Dragees einwerfen. Gesund essen und leben soll, wie man hört, allerdings auch reichen.

 
At 20 Oktober, 2008 11:13, Blogger Mick meint...

Nee, das ist genetisch vorgegeben und hat mit Ernährung nix zu tun. Ich habe z. B. gar keine Haarprobleme und tue absolut nix dafür.

 
At 20 Oktober, 2008 13:07, Anonymous Anonym meint...

Die Anlagen sicher. Aber was viele nicht wissen: Das Haar außerhalb der Kopfhaut ist totes Material. Nur die Haarwurzel lebt.

Gerade Werbung und Marketing (-> Gard Haarstudio, Loreal NutriXPowerPerfect, etc.) versuchen der Menschheit immer was anderes einzureden...

Und btw. lt. Wikipedia: "Trockenes, stumpfes und gespaltenes Haar kann Anzeichen für einen Mangel an Biotin (Vitamin H) sein. Biotin ist essentiell für die Bildung der Hornsubstanz Keratin und trägt somit wesentlich zum gesunden Wachstum von Haut, Haaren und Fingernägeln bei."

und

"Natürliche Biotin-Lieferanten sind z.B. Eigelb, Leber, Erdnüsse, Haferflocken oder Reis"

Guten Appetit. ;)

 
At 20 Oktober, 2008 14:05, Blogger Mick meint...

nochmal: ich habe keine Haarprobleme. Und bin deshalb der beste Beweis dafür, daß das nix mit Ernährung zu tun hat. Das war ein Gag mit dem Strähnenspliss, einem Wort übrigens, das ich selber erfunden habe. Ich finde es immer wieder lustig, wie Ernährung heutzutage zum lebensbestimmenden Faktor aufgebauscht wird. Wenn man mal bedenkt, wie alt Menschen heute werden, und daß diese alten Menschen einen oder sogar zwei Weltkriege und jede Menge Phasen mit angeblicher Mangelernährung und ach so ungesunden Lebensmitteln verbracht haben, fragt man sich tatsächlich, wie die nur so alt werden konnten...

 
At 20 Oktober, 2008 16:05, Anonymous Anonym meint...

heyda.. nimms doch nicht gleich so persönlich. ist doch schön wenn du tolles haar hast. aber bei einer stichprobe von eins ist die aussage "der beste beweis" nicht wirklich seriös :P

und rein rechnerisch: wer heute 90 ist, war am ende des 1. weltkriegs kaum 1 jahr alt.

die schwester meiner oma ist noch verhungert damals. insofern hast du in bezug auf die mangelernährung recht.

allerdings ist dein argument trotzdem etwas schwach, oder hast du damals die haarqualität der deutschen bevölkerung untersucht?

und in bezug auf alt werden auch, denn wie alt die leute ohne diese mangelphasen geworden wären kannst du nicht nachweisen.

übrigens habe ich auch null behauptet, dass irgendwer hier unter biotin mangel leidet. trinken ja bestimmt alle genug bionade ;)

 
At 20 Oktober, 2008 17:08, Blogger Mick meint...

na ja, 90 und selbst 100 Jahre sind heute keine Seltenheit mehr. Und wenn die ganze Ernährung so wichtig wäre, hätten die (wenn man sich heutige Ernährungswissenschaftler so anhört) nicht mal 50 Jahre alt werden dürfen.
Und Bionade trinken nur Dummbatzen, die der Reklame wirklich alles glauben ;-)

 
At 20 Oktober, 2008 17:21, Anonymous Dietmar meint...

@mick
Wenn Deine Statur der ähnelt, die von den Gamestarfotos in Erinnerung ist, solltest Du einen Gesundheitscheck machen lassen. Bei Übergewicht sind Diabetes und Bluthochdruck nicht gerade seltene Folgeerscheinungen. Und da nützt dann auch die Steigerung der durchschnittlichen Lebenserwartung wenig.

 
At 20 Oktober, 2008 17:28, Blogger Mick meint...

Muhahaha, DAS ist EXAKT das, was mir jeder Mediziner sagt. Wenn ich dann antworte, daß das nicht stimmt, untersuchen sie mich trotzdem jedes Mal. Und was kommt jedesmal dabei heraus: Kein Bluthochdruck, KEIN Diabetes und auch sonst gar nichts. Aber klar, wer Übergerwicht hat, MUSS ja krank sein. Das ist genauso ein Blödsinn, als würde ich jedem mageren Mädchen Bulemie vorwerfen. Die ach so gesund lebenden Sportler verursachen deutlich höhere Krankenkassenkosten, wie z. B. ich, der nachweislich gar nichts hat. Aber Modemeinungen sterben eben nicht so schnell aus.

 
At 20 Oktober, 2008 17:30, Blogger Mick meint...

und wenn ich mir meine Verwandschaft so ansehe, haben die meisten nach heutigen Begriffen Übergewicht, doch die meisten werden sehr alt. 90 Jahre ist in unserer Familie nichts Besonderes.

 
At 20 Oktober, 2008 19:07, Anonymous Dietmar meint...

"Aber klar, wer Übergerwicht hat, MUSS ja krank sein."

Die Wahrscheinlichkeit für bestimmte Erkrankungen ist bei Übergewicht nun mal höher. Mehr habe ich nicht gesagt.
Meine Frau war neulich jedenfalls sehr überrascht, als plötzlich eine ganz bestimmte Form von Diabetes bei ihr diagnostiziert wurde. Seitdem hat sie ihre Ernährung umgestellt.

Wenn Du Dich brav Untersuchungen unterziehst, sage ich auch nix. Ich bin da selber nämlich nicht konsequent.
Zuletzt war ich im Winter 1997 bei einem Hausarzt. Da brauchte ich einen Gelben Schein wegen einer Erkältung.

 
At 20 Oktober, 2008 19:15, Blogger Mibran meint...

...und was wurde aus Herrn Kaiser von der Humbug-Mülleimer, Frau Sommer mit dem Jacobs-Kaffee, dem Camel-Mann und dem Marlboro-Cowboy?

Die meisten Werbungen davon wären heute bereits politisch unkorrekt (die Tabakwerbung, der frauendiskriminierende Macho-Ehemann von Frau Sommer, etc.)

Schön, dass wenigstens noch Herr Reich-Ranicki die Kultur hochhält ;-)

 
At 20 Oktober, 2008 20:04, Anonymous Alien426 meint...

> was wurde aus ... dem Marlboro-Cowboy?
Das weisst du aber, oder? Dass einige der Cowboys an Lungenkrebs starben ist ziemlich bekannt.

> Strähnenspliss, [ein] Wort übrigens, das ich selber erfunden habe
Ist schon ganz gut. Aber lass dir für das Gegenmittel lieber ein Fremdwort einfallen. Denn alles was wissenschaftlich klingt, muss helfen. Lactobacillus casei kürzen wir lieber zu L. Casei, denn Bazillen mögen die Menschen nicht. Aber Probiotikum, Megaperls, etc. hört sich gut an. Und die Carmagnola-Minze und Piemontkirschen sind bestimmt was ganz besonderes...
Da ich auch beim Computer nicht das Wettrüsten mit mache warte ich mit der nächsten Zahnbürste lieber, bis Dr. Best es endlich schafft, alle dieser genialen Erfindungen in einer Bürste zu kombinieren. Schräge Borsten, Schwingkopf, abgerundete Borsten, Zungenmassage, ...
Wie dumm muss man eigentlich sein, dass man sich die aktuellen Produkte kauft? Die nächste Werbung wird euch beweisen, dass die nächste Generation geschätzte 4 Mal besser ist als das Zeug mit dem ihr euch abspeisen lasst.

Dieser Beitrag wurde im Labor getestet. (Zwar war es ein richtig schlechtes Labor und er hat nicht bestanden, aber wen interessiert das?)

Werbewahn

 
At 20 Oktober, 2008 21:22, Anonymous Dietmar meint...

Zerebralien! Das ist auch so ein tolles Werbewort. Hat was vom zerebralen Nervensystem und klingt daher irgendwie schlau.

@Alien426
Von den "Dr. Best"-Zahnbürsten hat mir mein Zahnarzt abgeraten. Die biegen sich zu stark durch und daher bekommt man nicht genug Druck auf Zähne und Zahnfleisch beim Putzen.

 
At 20 Oktober, 2008 23:39, Blogger Mick meint...

@Dietmar: Mein Meckern galt auch weniger dir, als den doofen Ärzten, die von ihrem Schema-F-Denken nicht runterkommen und ihrewn eigenen Messwerten nicht trauen.
@Mibran: Und dann erst Frau Antje, die haben sie später beim Kiffen erwischt...
@Alien: Genau, Claudia Bertanis Piemontkirschen.. komisch nur, dass die Kirschenexpertin immer anders aussieht...
@Dietmar: Hmm.. du meinst Zerealien, oder? Typisch schlecht eingedeutschtes Amiwort, das schlauer klingen soll, als simple Weizenkörner.

 
At 21 Oktober, 2008 01:06, Anonymous Dietmar meint...

http://de.wikipedia.org/wiki/Zerealien

Naja, Zerebralien, Zerealien... Hauptsache, Italien! ;-)

 
At 01 November, 2008 22:32, Blogger Geisterbahnbesitzer meint...

Haar, ja. Aber Frisur kann man den Topfdeckel nicht nennen lieber Mick.

 
At 02 November, 2008 09:48, Blogger Mick meint...

das kommt ganz drauf an, ob man wie ich unter Frisur einen ordentlichen Haarschnitt versteht, oder ob man sich lieber für teuer Geld den Kopf verunstalten lässt und das dann modisch nennt, lieber geisterbahnbesitzer

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter