Samstag, 18. Oktober 2008

Leben und sterben lassen

Als ich mir letztens Wall-E angeguckt habe, saß der Alptraum aller Kinogänger direkt hinter mir. Exakt, das kluge Fragen stellende Kind. Keine neue Szene, ohne daß die Nervensäge nicht sofort Papa um Aufklärung gebeten hätte. Der stellte auf die Frage »Warum wachsen die Pflanzen denn auf der Erde nicht mehr?« folgende nobelpreisverdächtige These auf: »Die armen Pflanzen haben wegen der Müllverschmutzung nicht mehr genug Sauerstoff und ersticken deshalb.« Aaaaargh, manche Eltern sollte man einfach einschläfern und diese Wissensverweigerer wegen angewandter Volksverdummung von ihrer nutzlosen Existenz erlösen. Mal ganz davon abgesehen, daß sie ihren Bratzen nicht mal die simple Lebensweisheit »Licht aus im Kino, bedeutet Klappe zu« beigebracht haben.

24 Comments:

At 18 Oktober, 2008 16:14, Anonymous Eldest meint...

Das einzige was noch schlimmer ist, sind dumme "Menschen" die mit Poppkorn schmeißen.
Aber fragende Kinder sind auch schon hart.

 
At 18 Oktober, 2008 16:52, Blogger Lucius meint...

Störenfriede können einem den ganzen Film vermiesen.

Ich hatte Glück.
Wir waren nur zu zweit im Saal. :)

 
At 18 Oktober, 2008 17:46, Anonymous Dietmar meint...

Wir gehen frühestens zwei Wochen nach Filmstart ins Kino. Da sind auch am preisgünstigen Dienstag genug Plätze frei, damit man sich notfalls woanders hinsetzen kann.

 
At 18 Oktober, 2008 17:51, Blogger Mick meint...

das Problem dabei ist, daß die Filme so spät gern in irgendwelche Winzkinos verschoben werden, ohne Digitalprojektor. Ich glaube, ich warte ab sofort immer auf die DVD und gucke einfach daheim.

 
At 18 Oktober, 2008 18:55, Anonymous Mash meint...

Ich liebe deshalb das THX-Geräusch am Anfang, weil das heißt "Still jetzt! Film kucken!"
Hat aber in diesem Fall nicht geholfen ... ;)

 
At 18 Oktober, 2008 19:03, Blogger KerryGold meint...

Nett sind auch Leute die einfach während des Films mit dem Handy telefonieren und die gut gemeinten "schhhhhh" Töne der Sitznachbarn getrost ignorieren. Wenn sie dann vom Personal mehr oder weniger freundlich nach draußen komplimentiert werden, verstehen sie meist gar nicht warum...

@mash: THX gibts ja heute kaum noch, SDDS und DTS sind ja Standart, und da kommt ja leider vor dem Film kein Intro :( ... das Lichtspieltheater verkommt immer mehr...

 
At 18 Oktober, 2008 19:27, Anonymous theNerd meint...

Mich persönlich stören schon die leuchtenden Displays (hat heute keiner mehr ne Arbanduhr oder schreiben die alle ununterbrochen SMS??).Wenn es vor mir überall leuchtet kann ich mich nicht auf die Leinand konzentrieren.

Wie hat dir Wall-E, abgesehen von dem nervendem Gör, denn gefallen Mick.

 
At 18 Oktober, 2008 23:00, Anonymous frost169 meint...

Soso du willst also andere "von ihrer nutzlosen Existenz erlösen" nur weil jemand im Kino mit seinem Kind spricht? Bei einem Kinderfilm? Sollte an der Killerspiel-Debatte doch was dran sein? Relax!

 
At 18 Oktober, 2008 23:09, Blogger Mick meint...

@frost: Kindern kann man früh beibringen, wann sie still sein sollen und wann nicht. Es gibt absolut keinen Grund permanent mit dem Kind während des Films zu sprechen. Vor allem lernt das Balg dann gleich mal, dass man nicht durch ständiges Fragen lernt, sondern durch Zugucken und Zuhören!
Und nein, ich wollte diesen Herrn wegen seiner Dummheit von seinem Dasein erlösen. Falls dir nicht aufgefallen sein sollte, was für einen Blödsinn der Kerl seinem Sohn erzählt hat. Pflanzen, die ersticken, weil sie nicht genug Sauerstoff bekommen, also wirklich...
@nerd: nicht sonderlich. Technisch mag er ja toll sein, die Story war öde.

 
At 18 Oktober, 2008 23:18, Blogger Mick meint...

@kerrygold: im Royal in münchen gibts nach wie vor das THX Sound System, inklusive Vorspann und sogar nen Digitalprojektor. http://www.royal-muenchen.de/index.php?id=36

 
At 18 Oktober, 2008 23:38, Anonymous frost169 meint...

Hab nicht darauf geachtet warum du ihn jetzt genau abmurksen wolltest. Aber prinzipiell hast du schon Recht (nicht mit dem "einschläfern" sondern mit Klappe zu im Kino). Trotzdem empfehle ich dir, wie übriges jedem Kerl in unserem Alter, selber irgendwann mal Kinder in die Welt zu setzten. Dann sieht man manche Dinge viel gelassener.

 
At 19 Oktober, 2008 07:09, Anonymous Anonym meint...

Noch viel schlimmer sind hinter einem sitzende Leute mit akuter Zahnfäule, die einem mit ihren Stinkatem fast zum kotzen bringen. Musste ich schon zweimal erleben. Glücklicherweise war beide Male nicht ausverkauft und ich konnte den Platz wechseln. Das Popcorn hat trotzdem nicht mehr geschmeckt.

 
At 19 Oktober, 2008 08:09, Anonymous Anonym meint...

Kinder und still sein passt nicht zusammen; genau so wie es nicht passt, dass Kinder still sitzen sollen; das ist Bewegung, die uns einprogrammiert wird und ich kenne eine Menge Kinder im Alter zwischen 2 und 4 die von ihren Eltern gezwungen werden sich gerade gegen dieses Programm zu wehren; die meisten sehen aber schon heute aus wie Ottfried Fischer oder der putzige Kalli.

So, aber nun zum Problem; Mick hat natürlich recht, dass Kinder im Kino nichts zu suchen haben, wenn Sie die Vorstellung stören; und wenn Eltern die Welt erklären, dann kann das auch mal bildlich gesprochen in die Hose gehen; aber frost 169 stimme ich eher zu, denn mit eigenen Kindern wird man gelassener und regt sich über derartige Kleinigkeiten nicht so auf; Mick, das tut Deinem Herzen gar nicht gut ... ;-)

 
At 19 Oktober, 2008 11:19, Blogger Mick meint...

@frost & anonym: Das hat nix mit eigenen Kindern haben oder nicht haben zu tun. Es gibt leider Eltern, die ihre Kinder nicht erziehen, sondern glauben, sie wie Kumpel behandeln zu müssen. Im Kino saßen noch jede Menge anderer Kinder und die konnten ja auch still sitzen und brav zuhören. Wenn man das nicht früh genug lernt, braucht man sich über eine Horde autistischer ADS-Zappelphillipe in der Schule nicht zu wundern, die schon im ersten Schuljahr Probleme kriegen. Und ich sehe es gar nicht gelassen, wenn Eltern ihren Kindern Blödsinn beibringen. Pflanzen können nicht ersticken, weil ihnen der Sauerstoff fehlt. Sie brauchen Kohlendioxid und PRODUZIEREN Sauerstoff. Das passiert, wenn man Eltern hat, die die offensichtlich selber in der Schule rumgezappelt haben, statt mal dem Unterricht zu folgen. Sowas lernt man doch spätestens in Klasse 2. Und natürlich haben Kinder unter sechs Jahren absolut nichts im Kino verloren, aber so alt war der Bengel ja mindestens (ich vermute eher mal, der war so um die acht Jahre alt) und hatte es immer noch nicht gelernt.

 
At 19 Oktober, 2008 11:42, Anonymous El_Cool meint...

@mick: Es stimmt dass immer mehr Kinder Probleme haben still zu sein oder still zu sitzen, weil ihnen ihre Eltern zu viel zurchgehen lassen. Wenn man dann nachfragt heißt es dann "Wir zwängen unser Kind nicht in Regeln und Vorschriften, wir schlißen Kompromisse".
Das Problem dabei ist dann aber, dass viele Eltern mit diesem an sich guten Konzept nicht konsequent genug sind: Wenn das Kind die oben genannten Kompromisse verletzt wäre die Folge dass das nächste mal keine Abmachung mehr möglich ist und das Kind auf die Eltern hören muss ohne sich selber einzubringen, bis es bewiesen hat dass es reif genug ist die Verantwortung die mit jeder Abmachung einhergeht zu tragen.
In Wirklichkeit besteht die Strafe aber nicht aus dem Verlust einiger Rechte des Kindes sondern einfach aus Sätzen wie "Dass du dem Tim sein Eis aus der Hand geschlagen hast, war aber nicht sehr nett. Das machst du nicht wieder, ja?". So werden die Eltern vor dem Kind zu machtlosen Pappkameraden, die außer schlau daherzureden nichts unternehmen um das Kind einzuschränken; Sie lernen dass sie sich alles erlauben können ohne ernsthafte Konsequenzen befürchten zu müssen und machen deshalb was sie wollen...

Wegen der Sache mit den Pflanzen die Luft atmen: So eine Antwort ist bestimmt nicht die beste Lösung, aber versuch mal im Kino deinem kleinen Sohn zu erklären was Photosynthese ist. Dadurch wird er nur noch mehr Fragen stellen, zum Beispiel was CO2 ist...Am günstigsten wäre es wahrscheinlich gewesen "Das erklär ich dir nach dem Kino, jetzt dürfen wir nicht reden, weil die Leute den Film sehen wollen" zu sagen.

 
At 19 Oktober, 2008 14:41, Blogger Alan Smithee meint...

Mick, dir ist schon klar, dass die Digital-Projektoren (im Vergleich mit 35mm) ein schlechteres Bild liefern?

 
At 19 Oktober, 2008 14:51, Blogger Mick meint...

@elcool: exakt :-)
@alan: kommt darauf an. Vor allem gibt es auf Digitalprojektoren ein schärferes Bild ohne Dreckflecken weil die Vorlage nicht altert, was bei normalen Projektoren spätestens nach einer Woche eintritt.

 
At 19 Oktober, 2008 14:53, Blogger Mick meint...

@el_cool: außerdem hat etwas Strenge noch niemandem geschadet und bereitet aufs echte Leben vor. Spätestens im Beruf kriegt man sonst nämlich Probleme.

 
At 19 Oktober, 2008 19:42, OpenID mkhardliner meint...

Deswegen gehe ich lieber in die 23 Uhr- Vorstellung, da sind diese Kinder schon im Bett; bzw. löchern ihre Eltern zuhause mit Fragen.

Noch schöner ist es, so jemanden als Gesprächspartner zu haben. Wenn man sich dann mit ihm über den Film unterhält und die tollen Animationen und Charaktere lobt, kommt so ein Zwischenruf wie "aber die Pflanze in Szene 34-8 kann aufgrund der Umweltgegebenheit dort garnicht wachsen."
Sowas käme dann von der älteren Version dieses Typus Menschen.

 
At 19 Oktober, 2008 20:59, Blogger Claus x meint...

Ich kenne den Frust der plappernden oder schreienden oder blöde Witze machenden, Poppkorn werfenden (den letzten habe ich "aufhören oder es gibt etwas aufs Mail" angeboten, das hat tatsächlich geholfen, wozu 2-3 Becks intus nicht doch gut sein können...), schnaufend atmenden, schlecht riechenden oder sonstwie unflätig auffalllenden Mitseher im Kino nur zu gut.
Das, der mitunter exorbitant hohe Eintritts- oder Bierpreis ("einen halben Liter Becks, bitte" "das mach drei Euro dreissig, der Herr") hat mich dazu veranlasst, nur noch dann ins Kino zu gehen, wenn der Film wirklich von der großen Leinwand profitiert (a la Herr der Ringe & Co.). Alles andere wird grundsätzlich nur auf DVD besorgt und im trauten Pantoffelkino konsumiert.
Alternativ darf man auf gar keinen Fall einen Zeichentrick- oder Animationsfilm vor 22:00 h sehen, sonst passiert mit hoher Wahrscheinlichkeit genau das, was dir da passiert ist.
Eltern schleppen ihren Nachwuchs in jeden Film, der auch nur im entferntesten Kinderfilmqualität beinhalten könnte, selbst wenn dann im Zeichentrickformat Mord und Todschlag angeboten wird.

 
At 19 Oktober, 2008 21:57, Blogger PropheT meint...

Sowas hatte ich beim Simpsons-Film. Die PEST.

 
At 20 Oktober, 2008 12:30, Anonymous Anonym meint...

Ja genau. Zurück mit der Prügelstrafe für Kinder! Knebel im Kino und auch sonst nerven die doch nur! Weg damit, Kinder braucht kein Mensch ... Genau, früher war alles besser und die Kinder haben noch richtige Erziehung genossen.

P.S.
Du wirst jetzt bestimmt schreiben, eine Ohrfeige hat noch keinem geschadet. Hat es doch: Dem Vater, der das neulich auf der Straße gemacht hat, hat jetzt ne Anzeige am Arsch...

 
At 20 Oktober, 2008 13:59, Blogger Mick meint...

Offensichtlich hast du keine sonderlich gute Kinderstube genossen, wie man anhand von Ausdrücken wie "am Arsch" sehen kann. Und deine Eltern scheinen dir auch nicht beigebracht zu haben, daß man für seine Meinung auch mit seinem Namen einsteht. Schade, schade.
Leuten wir dir verdanken wir Pisaversager, die vor lauter Kuschelpädagogik leider das Lernen verlernt haben. Übrigens braucht man keine Prügelstrafe, wenn man seine Kinder zu verantwortungsbewussten Menschen erzieht, denen man beibringt, was Höflichkeit und Respekt anderen gegenüber bedeutet. Denn gerade daran mangelt es ja, wenn man mitten im Kino meint rumquatschen zu müssen, egal, wen man damit stört. Sowas nennt man schlicht und ergreifend ungehörig. Merke: Wer seine Kinder knebeln muss, damit sie mal die Klappe halten, hat irgendwas falsch gemacht.

 
At 21 Oktober, 2008 23:31, Anonymous Mash meint...

@anonym:
Es ist ganz einfach: mir hat man beigebracht, im Kino still zu sein. Kann ich das nicht, bin ich wohl noch nicht alt genug dazu. Ich hab' echt was dagegen, wenn Eltern ihre 4-jährige Brut mit ins Kino schleifen, die vom Film eh nur Bahnhof versteht und im Zweifelsfall noch eher Angst bekommen.

Und Du hast recht: Kinder haben früher eine bessere Erziehung genossen. Ich zum Beispiel. Ich kriege jedesmal zuviel, wenn ich sehe, wie Kinder bei McDonald's mit ihrem Essen spielen, mit ihren Schuhen auf den Bänken und Stühlen herumlaufen ...

Kein Wunder, wenn genau diese Kinder sich in der Schule nicht konzentrieren können und dann entweder Pschopharmaka eingeworfen bekommen oder sich geradewegs zum Hartz IV-Empfänger ausbilden lassen oder beides zusammen. Ganz großes Kino, um mal wieder zum Thema zurückzukommen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter