Mittwoch, 22. Oktober 2008

Ein Knochenjob

Das hat man davon, wenn man in Redaktionskonferenzen bei der Themenvergabe zu laut »Hier« brüllt. Seit gut einem Jahr schreibe ich die Buch- und Comicseite für Buffed. Was ich dabei völlig vergessen hatte: Man muss die Bücher ja erst lesen, bevor man drüber schreiben kann. Zur Erklärung: In den ersten Monaten habe ich zahlreiche Romane vorgestellt, die ich schon kannte oder sowieso gerade gelesen habe. Aber mittlerweile kommen natürlich zig Neuerscheinungen dazu. Und diesen Monat kommt es knüppeldick: Stolze 4500 Seiten, ungleichmäßig auf drei Buchreihen verteilt, wollen gelesen und bewertet werden. Ich bin zwar ein schneller Leser, aber um ein paar zusätzliche Nachtschichten komme ich wohl nicht herum. Zum Glück sind die Comics dagegen der reinste Spaziergang ... es sei denn, ich stelle irgendwann mal die Komplettkollektion der Bone-Comics vor. Das sind auch gut 1300 Seiten. Aber das spare ich mir für deutlich »magerere« Monate auf.

9 Comments:

At 23 Oktober, 2008 08:43, Anonymous Dietmar meint...

Das ist ja richtig günstig. Wenn ich mal so überlege, was mich die Einzelbände bei Carlsen damals gekostet haben...

 
At 23 Oktober, 2008 08:58, Anonymous Principe meint...

Ach, es wäre ein Traumjob, wenn man noch selbst wählen dürfte.

Ich schätze, Du hast die Suche nach der verlorenen Zeit vertagt oder aufgegeben.

Principe

 
At 23 Oktober, 2008 09:25, Anonymous Anonym meint...

Hehe... Mick Reich-Raniky ;)

Solang Du nicht Mass Effect rezensierst passt das schon.

Evtl. kann Dir ja auch hier http://www.schnell-lesen-lernen.de/ geholfen werden...

 
At 23 Oktober, 2008 09:44, Anonymous theNerd meint...

Habe mir die englische Bone-Gesamtausgabe gekauft und hab es noch nicht mal geschafft mit dem Lesen anzufangen.

Hoffe ich komme über die Weihnachtsfeiertage dazu. (-:

 
At 24 Oktober, 2008 13:30, Blogger Chris meint...

Du meinst aber nicht ernsthaft, daß Du 4500 Seiten in einem Monat nur für die buffed-Bücherseite liest?! Oder zahlen die 1000 Euro netto dafür? Wohl eher nicht. Und wenn doch, was wird dann für den "Haupt-Content" von buffed bezahlt?

 
At 24 Oktober, 2008 13:45, Blogger Mick meint...

natürlich mache ich das, sowas gehört eben zum Job. Ich stelle ja auch nicht die Zeit in Rechnung, die ich vor einem Spiel sitze, wie etwa Sacred 2. Wenn man eine Arbeit annimmt, muss man sie auch gut machen und dazu gehört nun mal, dass man Bücher, die man rezensiert auch ganz gelesen hat. Alles andere wäre ja völlig unlauter.

 
At 27 Oktober, 2008 09:37, Blogger Chris meint...

Dann hast Du hiermit meine vollständige aufrichtige Bewunderung. Ich versuche meine Arbeit ebenso "ethisch korrekt" zu machen, müßte aber bei 4500-Seiten-für-1-Seite rein zeitlich kapitulieren. Dann wünsche ich Dir jedenfalls, daß es so viel Spaß wie möglich macht zu arbeiten und die ganze Zeit nicht für "schlechte" Bücher und Spiele draufgeht!

 
At 27 Oktober, 2008 11:28, Blogger Mick meint...

Es sind ja immerhin zwei Seiten und diesen Job macht man sowieso eher aus Idealismus, als um Reichtümer anzuhäufen. ;-) Und ich lese ja sehr schnell, so schlimm ist das wirklich nicht. Nur für Hobbys fehlt mir tatsächlich die Zeit.

 
At 03 November, 2008 09:33, Blogger Chris meint...

Ich hab' die Doppelseite in Buffed jetzt mal gelesen, schon um Dir noch fundierter Anerkennung zollen zu können; und es waren auch ein oder zwei gute Tips für mich dabei. Die ich allerdings aufschieben muß, bis mein nagelneuer PC und Fallout 3 nicht mehr gar so sehr "hier!" schreien ;)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter