Dienstag, 22. Juli 2008

Drei Spiele für die Tonne

Weil das mit den Lieblingsbüchern so schön geklappt hat, mal eine ähnliche Frage: Welches Spiel hat euch am meisten enttäuscht? Wovon hattet ihr euch am meisten erhofft und was wurde am wenigsten erfüllt? Und bitte wieder mit Begründung, die lese ich nämlich immer am liebsten. Ich fange auch gern wieder an: Auf Platz 1 meines Enttäuschungscharts steht ganz eindeutig Black & White. Ich hatte tatsächlich auf eine Mischung aus Populous, Sims, Siedler und Monsterbaukasten gehofft. Tatsächlich gabs viel Steuerungsfummelei, lahme Rätselheftknobeleien und eine Kreatur, die selten tat, was sie sollte. Platz 2 belegt The 7th Guest. Was seinerzeit als spannendes Multimedia Adventure angepriesen wurde, war eine (zugegebenermaßen) schicke Verpackung für lahme Kombinationsrätsel, die nicht für zehn Minuten Spaß taugten. Das Ding ist mitlerweile zurecht völlig in die kollektive Mülltonne des Vergessens geraten. Platz 3 gebührt Aquanox: Der Vorgänger Schleichfahrt war ein spannender Wing-Commander-Klon für Unterwasser gewesen. Der Nachfolger Aquanox sah zwar deutlich besser aus, aber die Story war genauso verworren, wie die Zwischengrafiken grauselig verkünzelt. Der Schwierigkeitsgrad der Missionen schwankte stark und wurde zum Schluß hin fast unspielbar schwer. Ach ja, die Maussteuerung statt Joystick war einfach bäh.

44 Comments:

At 22 Juli, 2008 16:31, Anonymous Toast meint...

...und du hast B&W damals auch sehr schön abgewatscht, und bei jedem "Entwickler gratulieren GameStar" knirscht sich Molyneux etwas über die fairen Bewertungen der GS ab. ^^
Black & White - eben diese Gründe.

Oblivion - hungrig, viele Kürzungen, konsolifizierte Vereinfachungen und die genau falschen Schritte, um das Skillsystem zu entrümpeln, die richtige Atmosphäre kam dann aber wenigstens mit dem Addon.
Fallout 3 scheint aber laut einigen Previews (die nicht auf Vorführungen, besonders von VATS mit Bloody Mess, basieren) auf einem sehr guten Weg zu sein.
http://www.computerandvideogames.com/article.php?id=193691

Und last but not least etwas neueres, Assassins Creed - ja, der Kampf hatte Stil und die Hintergrundgeschichte war interessant, aber der Rest des Gameplays, das Ablaufen der immer gleichen Minimissionen, war nun nicht das angepriesene, investigative, schleichende Vorgehen das vorher so beworben wurde.

 
At 22 Juli, 2008 16:47, Anonymous Bjoern meint...

Ich bin bislang den grossen Enttaeuschungen immer ziemlich gut aus dem Weg gegangen, aber ein paar Gurken kommen einem dann doch hin und wieder unter:

Platz 3 geht an Dime City, das prinzipiell ja ein schoenes Spiel haette sein koennen, aber *sowas* von verbuggt war, dass es schon wieder unspielbar war.

Platz 2 fuer GTA III: Teil 3 war mein erster Teil der Reihe und irgendwie ... Ja, man kann da lustig durch die Stadt kurven, aber das Prinzip fesselt mich bestenfalls eine halbe Stunde.

Platz 1 geht ganz klar an Larry 4. Ich hatte mir stundenlangen Spielspass erhofft, aber jeder weiss ja, was dann daraus geworden ist ...

 
At 22 Juli, 2008 16:53, Blogger Mick meint...

@bjoern: Ich vermute mal du meinst Larry: Magna cum Laude, dieses fiese Ding mit der Pocherstimme. Weil Teil 4 hat es ja nie gegeben ;-)

 
At 22 Juli, 2008 17:00, Anonymous Toast meint...

@mick
Meine Güte, hat mich das genervt, da haben die Leute eine sehr beliebte Adventure-Reihe und machen daraus so einen dämlichen Minigame-Reigen mit Niveau in Bodennähe, nachdem sie ein paar Jahre zuvor den richtigen Nachfolger eingestampft haben. Unlustiger ging es dann ja nur in der deutschen Version mit DER Stimme.
Und ich weiß immer noch nicht, was der große Harry an Pocher so schätzt.

 
At 22 Juli, 2008 17:16, Anonymous Sempai meint...

Meine größten 3 Spieleenttäuschungen:

Platz 3:
Monkey Island 4. Die 3d-Welle im Genre hat auch diese Reihe hinweggespült. Da spiel ich bis heute lieber Teil 3,der ist einfach verdient der Genrekönig.

Platz 2:
Age of Empires 3. Teil 2 war ein Garant für tolle Schlachten mit klasse Belagerungen und der Ableger "Mythology" brachte mit den Götterfähigkeiten und -techniken viel Abwechslung,aber Teil 3 war einfach nur ein langweiliges,auf Esport getrimmtes Standardwerk. Ich hoffe bis heute noch auf ein Remake von Teil 1.

Platz 1:
Civilization 4. Nach Alpha Centauri hatte ich mehr erwartet,vor allem war dort die Gegner-KI phänomenal und brachte mit guten Schachzügen viel Spannungs ins Spiel. Civ 4 war dagegen ein langweiliges Spiel mit sehr blassen Gegnern. Hoffentlich wird das in Colonization 2 besser (ok,da war auch die KI nicht überragend ;) ).

 
At 22 Juli, 2008 17:18, Blogger Knurrunkulus meint...

Prince of Persia: Warrior Within

Sands of Time ist so ein schöner Neuanfang gewesen, und dann kommen da auf einmal ein paar PR-Experten und sagen: "Hey, wir machen jetzt mal auf düster, das kommt total gut." Aber Pustekuchen. Der Teil der Serie rangiert bei mir genauso unter "gegen die Wand gefahren" wie der zweite Indiana Jones (der ja auch, hui, ganz ganz furchtbar düster ist; nur: warum?). Ich habe es letztendlich durchgespielt, aber es war bockeschwer, die Metalmusik war komplett fehl am Platz und eigentlich tat ich das alles auch nur, weil ich hoffte, dass sich da noch irgendwas bessern könnte. Dafür musste ich dann aber dummerweise auf den dritten Teil der Serie warten.

Dungeon Siege

Ich habe es ja wirklich versucht. Mehrmals. Aber es ging nicht. Wirklich nicht. Es war einfach zu öde. Und immer das Selbe. Und das Maultier hat genervt. Boah, hat mich dieses Maultier genervt. Und: War da irgendwo eine Story? Also: irgendwas, was auch nur ansatzweise gefesselt hätte? Nein. Nicht mehr feierlich. Dungeon Siege 2 machte mir in der Demoversion weit mehr Spaß, aber: gekauft habe ich es mir nicht. Hatte zuviel Angst, dass sich das repetitive Element aus dem ersten Teil wiederholt. Meine Hoffnungen lasten auf Space Siege. Das schaut irgendwie richtig spaßig aus.

Super Mario Sunshine

Um mal kurz ins Konsolenlager zu wechseln. Vielleicht habe ich die Klasse des Spiels bis heute einfach nicht verstanden. Vielleicht bin ich auch verblendet, verbohrt und sicher gebe ich dem Ganzen irgendwann noch einmal eine neue Chance. Aber die bisherigen Erlebnisse damit zusammenfassend kann ich einfach nur sagen: Nein. Eher nicht.

 
At 22 Juli, 2008 17:26, Blogger Michael meint...

Platz 3 - Black & Whit

Siehe Gründe von Mick... Außerdem ist es jedes Mal abgestürtzt wenn ich in die Kreaturenhöhle wollte *daumenrunter*


Platz 2 - Battlefield Vietnam

Im Gras verstecken... *gähn*


Platz 1 - Deus Ex 2

Jetzt mal echt - Unverschämtheit war das. Coolere Features weg, Flair weg, typisches Konsolenspiel -.-

 
At 22 Juli, 2008 17:51, Anonymous ingo meint...

Hellgate London
Das hab ich mir in Australien gekauft, obwohl ich es mit dem Laptop gar nicht wirklich spielen konnte. Die Chargrafik war ja nett, das Intro auch, aber die Levels.... Hat das denn niemand mal Probe-gespielt?

FIFA (seit Frankreich 98)
Was war "Frankreich 98" großartig. Allein das Hauptmenu, brillant! Aber alles was danach kam war nur noch peinlich! Steuerung buuh, Grafik buuuh, Menüführung buuh und der verkappte Managerteil war nur peinlich!

Age of Empires 3
Ich hatte mich auf Cowboys gefreut... vielleihct kamen die noch, aber die ersten Einheiten die ich ausgebildet hatte, waren Schwertkämpfer... nach 2 Missionen war dann auch Feierabend!


@knurru...
Indiana Jones 2? Das 2D-Action-Spiel aus den 80ern!?

@Mick
Larry 2 war sehr klasse, 3 war prima, 5 war okay, ab 6 war es der Horror - warum gibt es eigentlich keine so brillanten Sierra-Adventures mehr wie Police Quest, King's Quest, Larry, Space Quest? Mit so einem schönen Interface, wo man noch selber Aktionen eintippen muss "Put THE sopa in THE bikini-top". Diesen ganzen Klickorgien wie Baphomets Fluch, wo man nur Textfenster liest, kann ich nur wenig abgewinnen.

 
At 22 Juli, 2008 19:53, Blogger hugn meint...

1. Black & White: Siehe oben

2. Die Sims: Häuser Bauen macht Spaß. Der Rest ist langweilig.

3: Crysis: Sieht ja ganz nett aus... mehr auch nicht

 
At 22 Juli, 2008 20:25, Anonymous Icke meint...

Allet wat nach 1992 raus kam.

 
At 22 Juli, 2008 20:54, Blogger Jehuty meint...

Enttäuschungen gab’s eigentlich nicht sonderlich viele, Black & White war aber sicherlich eine davon. Man, was hatte ich mich auf das Spiel damals gefreut. PC Player Test gelesen. Über 90% - yeah, das ist Gott. Und dann kam das Spiel, die Player ging ein und ein gewisser Herr Schnelle strafte das Spiel mit 84% in der GameStar (die gab’s als Ersatz für die Player im Abo) ab. Ich jubelte: Wow, der Mann hat die gleiche Meinung wie ich. Echt schade. Mit der Kreatur rumspielen war super, zumindest im ersten Level. Das dritte Level habe ich nie (!!) geschafft, da das Gameplay ohne Kreatur einfach nur schrecklich war. Teil 2 habe ich mir dann auch gegönnt, aber da konnte man ja nicht mehr enttäuscht werden. Man hat sich lediglich bestätigt gefühlt.

Ansonsten waren echt nicht viele Enttäuschungen dabei (ich hatte es wohl geschafft relativ früh abzuschätzen, ob das Spiel gut wird oder nicht. Am Ende fühlte man sich entweder bestätigt oder angenehm überrascht), eher starke Kopfschmerzen über bestimmte Hype-Maschinen (Halo 2 bspw.). Da sitzt man dann vor der Konsole und fragt sich, was alle daran so toll finden...

Oh, zum Abschluss, falls es zählt: die Wii. Meine Güte, was habe ich mich auf die Konsole gefreut. Ich wollte Innovationen, neue Spielerlebnisse. Bekam ich auch, also so irgendwie ein bisschen. Aber letztlich muss ich sagen: Zu wenige Spiele die mich interessieren. Und von der Firma, von der ich erhoffte, dass sie mich mit guten Spielen versorgt, kommt ja auch nichts (mehr). Danke, Nintendo...

 
At 22 Juli, 2008 21:12, Anonymous Anonym meint...

Ohne besondere Reihenfolge

Silent Hill 4 - Komplett vergurktes Sequel. Gänzlich ohne die typische Silent Hill Atmosphäre - und damit auch gänzlich ohne Daseinsberechtigung. Habe bereits nach kurzer Zeit wg. Langeweile aufgehört.

Myst 4 - Oute mich mal als Myst-Verehrer. Fantasievolle Renderwelten und knackige Rätsel, irgendwie faszinierend. Teil 4 hat aber teilweise extrem verworrene und nahezu unlösbare Aufgaben. Das macht dann irgendwann keinen Spaß mehr. Obwohl - vielleicht sollte ich es bei Gelegenheit noch einmal versuchen...

Forsaken - Darauf hatte ich mich damals als Descent-Fan (spiele ich in Form des schicken d2-xl immer noch gelegentlich) wirklich gefreut. Entpuppte sich dann aber als mieser Abklatsch, der wirklich alles schlechter machte als das Original.

-Player1

 
At 22 Juli, 2008 21:44, Anonymous Basti meint...

auf platz 3 erstmal bei mir Age of Conan, dass so großartig anfing mit dem Tutorial auf der Insel Tortage und dann so abgebaut hat in Sachen Amtosphäre, Spielfluss und einfach Spielspaß.Ich mein erst mit vertonten Quests prahlen und dann nichts mehr sobald man mal am Festland ist :(

auf Platz 2 Unreal Tournament 3, bei dem einfach nich mehr das spielgefühl des alten UT aufkam. Besonders die Fahrzeuge haben mich genervt und die sinnlose Story(man kann ja nich immer multiplayer spielen). Muss aber zugeben das ich 2003 und 2004 nie gespielt hab.

Auf Platz eins kanns klar Hellgate:London von dem ich mir soviel erhofft hatte als Diablo Nachfolger, aber ach nein es wollte nicht sein. Langweilige Quests, keine Atmosphäre, grafik wie in Half life 1 :P,billig Sounds und vieles mehr.

So des wars auch schon wieder ;)

 
At 22 Juli, 2008 22:23, Anonymous Anonym meint...

Zähl mal ohne bestimmte Reinfolge auf:

Mass Effect- Hatte ich mich tierisch drauf gefreut, mir sogar ne XBox 360 für gekauft (mittlerweile wieder verkauft) und als ich es dann hatte...Ernüchterung, Belanglose Story aus so ziemlich allen SI-FI Serien zusammengeklaut ohne eigene Ideen, belanglose Quest, unfassbare unwichtige Gespräche die sich gefühlte Tage hinziehen und ein wahnsinnig undurchdachtes Kampfsystem. Kann nichtmal durch das toll inzinierte Ende gerettet werden.

Call of Duty 4- Spiele selten Ego-Shooter aber bei den vielen guten Bewertungen hab ichs mal ausprobiert. Ja es hat tolle Momente, aber wenn ich wie Rambo dauerfeuernt 500 Gegner abknalle, die frontal auf mich zulaufen und ab und an mal hinter mir spawnen, dann sollte sich das Spiel auch nicht ernst nehmen und mir nicht weiß machen wollen es wäre ein Kriegsspiel.

Silent Hunter 4 und Gothic 3- Beide sofort, ohne einen Test zu lesen gekauft. Ärgere ich mich bis heute drüber und diese Spiele als Beta-Tests zu bezeichnen ist meiner Meinung eine Beleidigung für alle Beta-Tests.

 
At 22 Juli, 2008 22:24, Anonymous Anonym meint...

Assassins Creed. Am Anfang war ich sehr gespannt drauf, aber als die ersten SciFi Elemente bekannt wurden, wurde das Interesse etwas geringer und als ich das mal ein paar Minuten auf der PS3 gespielt habe, hatte ich schon keine Lust mehr drauf.

 
At 22 Juli, 2008 22:30, Anonymous mckenna meint...

3. Platz: Splinter Cell - Double Agent. So schöne Grafik, aber ein mittlerweile ziemlich lahmes Gameplay, das sich schon arg vom fixen Schattenschleichen in georgischen Botschaften aus Teil 1 entfernt hat. Und nervtötende Minispiele musste man auch machen.

2. Platz: The Movies - Himmel, was hab ich mich darauf gefreut. Endlich ein kleines Spielchen, mit dem man Filmszenen drehen kann (und das kann man auch). Nur leider brauchts dafür das Freischalten von Erfolgen in einem Künstler-Spiel, dem man kurzerhand auch das Kürzel "Tycoon" hätte anhängen können, so kleinlich und fuddelig wie das Management lief. Und die Steuerung hat sich leider auch nicht bewährt. Schade.

Platz 1: Bioshock. Das hat mein PC nicht mehr gerafft. Grrrr.

 
At 23 Juli, 2008 09:43, Anonymous hansi meint...

1.Siedler6 : was bitte war denn das ? Wie kann man eine so schöne Serie nur so verhunzen. Jeder Mensch über 12 Jahre dürfte geistig komplett unterfordert sein durch dieses Spiel. Und was mich am meisten aufgeregt hat: Die GS berichtet ewig lang in unzähligen previews davon wie toll doch der neue teil sein wird und wie er alles besser machen wird. Und dann kam so ein Dreck für Kleinkinder dabei raus.Nicht mehr als ein schöner Bildschirmschoner. Seit dem kaufe ich keine GameStar mehr. Selbst im Test haben sie es dann noch relativ gut bewertet. Also bitte, da war sogar Teil 1 geistig anspruchsvoller. eine komplette Verarschung. aber sagt die GS was davon ? nein ! wozu brauch ich dann ein Spieleheft.

2.Mass Effect,Kotor usw. bzw alle Konsolenartigen Rollenspiele : Ich kann diesen großflächigen Menüs wo unten dransteht welche Taste man drücken muss nichts abgewinnen. Diese Spiele wirken auf mich immer total generisch und komplett auf Konsolen zugeschnitten (was sie ja auch sind.) Einfach nur noch richtig langweilig. Ich zock nie wieder ein "Rollenspiel" welches für die Konsole und den PC gleichzeitig entwickelt wurde. Nie wieder.


3.Doom3,Bioshock usw : schöne Grafik haben diese Spiele aber was noch ? beispiel Doom3: ich komm in einen Raum hinein ,irgendwo taucht ein Monster auf, ich schieße es ab, fertig. nächster raum ,usw. immer das gleiche. bei bioshock ist es auch nicht anders. dazu noch ein haufen gescripteter szenen. fertig ist das spiel. total langweilig.
Wenn schon 3d-Shooter dann die der alten Sorte wie Doom2 oder Serious Sam, denn die täuschen gar nicht vor sie würden das Genre neu definieren sondern bieten einfach nur eins: rießige Gegnerhorden zum abballern. Darum gehts doch in solchen Spielen. diese gekünstelte scheisse ala bioshock die eh nicht funktioniert brauch ich nicht. Es sein denn es ist ein Spiel wie System Shock 2 aber das ist ja auch kein Shooter

 
At 23 Juli, 2008 11:08, Blogger Flo_the_G meint...

@mckenna:
Der Management-Teil bei The Movies war doch ziemlich simpel, und ließ sich ohnehin durch einen kleinen Eintrag in irgendeiner .ini umgehen, so dass man mit allem Freischaltbaren starten konnte.

@topic:
Ich hätte mich fast auch für B&W auf Platz 1 entschieden, nachdem ich kurz in mich gegangen bin ist mir aber das eine Spiel eingefallen, auf dass ich mich geradezu jahrelang gefreut, Monate vorher bestellt, und Tage nach der Installation schon aus meinem Gedächtnis verdrängt hatte: Master of Orion 3.
Nach dem grandiosen Vorgänger diese Reihe dermaßen vor die Wand zu fahren, dazu gehört auch schon Talent. Ich hoffe der Typ der meinte, in einem Rundenstrategiespiel seien Echtzeitkämpfe die man praktisch nicht selbst beeinflussen kann eine gute Idee, hat in der Branche nie wieder Arbeit gefunden. Genau wie der, der dachte dass bei all dem Mikromanagement prozentuale Anzeigen sinnvoll seien... Ich weine bis heute innerlich.

 
At 23 Juli, 2008 13:04, Blogger Sebastian meint...

Platz 1: Two Worlds.
Für mich war es einfach, als ob man eine Beta spielen würde.
Behindertes Balancing, dummes Gegnerverhalten, 0815-Story, Mulitplayer ist auch fürn Arsch.

Platz 2: World in Conflict.
Die Story ist ja ganz nett gewesen, aber meiner Meinung nach war der Multiplayer langweilig, weil es immer das gleiche war und du schon nach 3 Stunden wusstest, wie du auf jeder Karte vorgehrn musstest, um zu gewinnen.

Platz 3: Star Wars: Empire at War.
Total langweilig, nicht motivierend und zu wenig Bezug aus dem Filmen. Gut, man konnte ein paar Helden aus den Filmen spielen, aber mehr nicht. Ich hatte mir erhoft, ein Stück Story zu spielen, war aber nicht so.

 
At 23 Juli, 2008 13:15, Anonymous phil meint...

1.Splinter Cell:Double Agent
Mich haben auch die Minispiele und diese ewig dauernden Abschnitte im HQ der Terroristen genervt.

2.HOMM IV:
Viel zu hoher Schwierigkeitsgrad und zu viele Zufallselemente.

3.NFS Carbon:
Der Grafkikstil,die Musik und allgemein die ganze Präsentation sind meiner Meinung nach schrecklich.Da spiel ich lieber das alte NFS Underground 2,das war richtig klasse

 
At 23 Juli, 2008 15:14, Anonymous ZeroGo meint...

eines vorweg, ich spiele Hauptsächlich auf Konsolen, darum sind die meisten Spiele von dort.

Ohne Reihenfolge

Perfect Dark Zero:
überall wo der Vorgänger brillierte scheitert PDZ. es ist zwar ein solider Shooter mehr nicht.

Metal Gear Solid 2: Substence
Viele haben hier kritisiert, dass man nicht mit Snake spielt sonder mit einem Blondi namens Raiden. Das hat mich nicht mal gestört, auch nicht die Ellenlangen Funksprüche und Videos. Schuld daran war die dämliche Steuerung. Nachdem Splinter Cell gezeigt hat wie eine gute Steuerung funktioniert, konnte ich MGS 2 nicht mehr spielen. Am meisten haben mich die Schiessereien wegen besagter Steuerung aufgeregt.

Tomb Raider 6:
Ich habe Teil 1-3 angespielt und Teil 4 fast durchgespielt. Teil 5 habe ich verdrängt. zum 6. Teil habe ich viele Previews gelesen die das Spiel in einem hohen Mass lobten. Schliesslich habe ich es blind gekauft und war extrem enttäuscht über diese Lara die irgendwie die Steuerungs- und Animationsfortschritte bei Videospielen verschlafen hat. Das man sich überhaupt getraut hat das Spiel so auf den Markt zu werfen...

 
At 23 Juli, 2008 15:32, Blogger Tulio meint...

1. Deus Ex 2
2. Age of Conan
3. Black and White

 
At 23 Juli, 2008 16:24, Blogger Lucius meint...

hm, plätze vergeb ich jetzt mal nicht. mitdabei:

Mayday.
Kennt das noch jemand? RTS. Hab damals preview in der Powerplay gelesen. Ich war begeistert. Dann kams raus, und ich war enttäuscht. Die Steuerung war ja sowas von hundsmisserabel. grrrrrrr. schade.

Half-Life 2.
Der erste Teil war ja echt super! (bis auf das Alienlevel zum Schluss...). Den zweiten Teil hab ich verschmäht, wegen der Onlineregistrierung. ein oder zwei Jahre danach hab ichs mir dann doch gekauft, HL1 war ja super, HL 2 hat keine schlechten bewertungen bekommen. tja, 2 oder 3 Stunden hab ich gespielt, dann war die Luft raus, es hat mich nicht gefesselt. schade ums Geld...

Bioshock.
Habs mir gottseidank erst geholt als es billiger war. 1 oder 2 Stunden gespielt, dann war auch hier die Luft raus. Mir hats irgendwie nciht so viel spass gemacht, gefesselt hats mich auch nicht. Von der ach so tollen, dichten Atmosphäre hab ich mir mehr erwartet.

so, ich geh jetzt wieder Masseffect zocken (3. durchgang) :P

 
At 23 Juli, 2008 16:31, Anonymous Sempai meint...

@flo:
Stimmt,MoO 3 habe ich ganz verdrängt. Kürzer als das Spiel war kaum ein anderes auf meinem Rechner. Teil 2 spiele ich heute noch mit Kumpels im Hotseat und es ist für mich bis heute noch das benutzerfeundlichste "Globalstrategiespiel". Maximal 3 Klicks schicken für jede Aktion,warum schafft das seitdem keiner mehr?

 
At 23 Juli, 2008 18:03, Blogger Fatal meint...

Hi,

#1:
Wie bei einigen anderen auch Assassins Creed.

Hat zwar tolle Grafik, aber die Spielemechanik kann nicht mithalten.
Zwar eine freie Welt, aber immer nur ein paar Tätigkeitsmöglichkeiten bzw. es ist immer das selbe zu tun

#2:
Crysis

Super Optik, aber nach dem ganzen Hype war schon fast klar das das Spiel diesem nicht gerecht werden kann.
Das Spiel an sich bietet nichts wirklich neues (vom Nanosuit mal abgesehen - gähn ). Der Bewegungsfreiraum ist IMHO nicht mehr so ausgeprägt wie in Far Cry

#3
Race Driver Grid

Wer hat die Spielekonvertierung verbrochen. Die PC-Version ist total verbuggt und die Steuerung (selbst nach 2 Patches) ist "from Hell". Mein XBox360-Pad funktioniert mit dem PC-Spiel bis heute nicht richtig.
Die 360-Version hat diese Probleme nicht.

Gruß
fatal

 
At 23 Juli, 2008 20:02, Anonymous El_Cool meint...

#1: Aquanox
...aus genau den von dir genannten Gründen. Aquanox Revelations is ja dann wieder (zumindest in Sachen Menü) in Richtung Schleichfahrt gegangen, und die Story wa4r auch net schlecht. Leider war mein Lieblings-Flint als Protagonist da schon im Ruhestand...

#2: Vampire:Bloodlines
Weils total verbugged erschienen ist und die Steuerung schwammiger Mist war. Zum Glück isses mit Fan-Patches mittlerweile halbwegs spielbar XD

#3: Oblivion
Das einzige Spiel in meinem Leben, das ich abgebrochen hab, weil mir das Konsolenmenü zu dämlich war. Außerdem war mir das Entziffern der Abkürzungen zu blöd. Auch hier musste ich nach ein paar Fan-Patches feststellen, dass das Spiel ganz OK war XD

 
At 23 Juli, 2008 20:04, Anonymous mk666 meint...

Spontan und ohne Reihenfolge:

- Assassin's Creed
Geringe Spieltiefe, extrem repetitiver und uninspirierter, ja generischer Missionsablauf (bis auf die sehr kurzen eigentlichen Attentate), der in Arbeit ausartet. Die Story ist interessant, aber doch irgendwie dünn, einzig Atmosphäre und die wirklich hübsch gestaltete Spielewelt haben mich bis zum Ende durchhalten lassen. Der "Spaß pro Zeiteinheit"-Faktor war aber definitiv zu gering.

- Unreal 2
Fehlender roter Faden, zusammengewürfelte, kurze Missionen, "cheesy" Charakterdesign, mangelnde Spieltiefe - leider kann auch das etwas originellere, nachdenkliche Ende Unreal 2 nicht aus der Belanglosigkeit retten.

- Starlancer (engl. Version)
Von der Presse hochgelobt, fand ich neben der trashigen Story vor allem das Missionsdesign schlecht. So gab es z.B. eine Mission, die nur zu schaffen war, in dem man den Missionsablauf auswendig gelernt und dann an einer Stelle auf das spawnen von mehreren Bombern gewartet hat, von denen man eigentlich gar nicht wissen konnte, dass sie auftauchen.

@Mick
Ich kann mich gar nicht erinnern, dass Aquanox so schwer gewesen gewesen wäre. Du schreibst eh ziemlich häufig, dass Spiele zu schwer sind, was ich oft nicht so ganz nachvollziehen kann.

@Knurrunkulus
PoP:WW war sicher lange nicht so gut wie SoT, aber mir hat es dank stimmiger Spielewelt inkl. glaubwürdigerem Leveldesign und höherer Non-Linearität etwas mehr Spaß gemacht als TTT.

@"Deus Ex 2"-Verschmäher
Gebt dem Spiel eine Chance. Klar ist es bei weitem nicht so gut wie der Vorgänger, aber für sich genommen ist es trotzdem ein gutes Spiel.

 
At 23 Juli, 2008 20:07, Anonymous mk666 meint...

@el_cool
Ich habe letztes Jahr "Vampire - Bloodlines" mit Fan-Patches durchgespielt und war schwer begeistert. Von "halbwegs spielbar" kann zum Glück keine Rede mehr sein.

 
At 23 Juli, 2008 21:06, Anonymous genossemzk meint...

Auf Platz 1:

C&C seit dem letzten von Westwood entwickelten Teil.
Die Serie verlor ihre Seele, vor allem der Flair aus den Tiberiumteilen ist immer noch unerreicht. Die Serie ist für mich schlicht gestorben.

Auf Platz 2:

Stalker.

Ich hatte mir von diesem Spiel sehr viel erhofft, und wurde enttäuscht. Es ist okay, ich habe es auch gerne gespielt. Aber es war nicht das, was ich gehofft hatte. Es war das genaue Gegenteil. Die Spielwelt klein, die Waffenvielfalt winzig. Fast könnte Boiling Point hier stehen, aber von Stalker erhoffte ich mir Dinge, die ich schon von Boiling Point erhofft hatte. Crysis wäre auch ein guter Kandidat, aber in dieses habe ich nie Hoffnungen gehabt.

#3:

Battlefield nach 1942.
Ich hatte mir auch hier viel erhofft, nachdem ich von den Verbindungen zu Desert Combat hörte. Ein polierteres DC, das wäre super geworden.
Wurde es aber nicht. Bf2 enttäuschte auf ganzer Linie. Alles, was DC so groß machte, machte BF2 wieder rückgängig. Das vielgelobte "Teamplay" in Bf2 erinnerte nur noch an die großartigen Schlachten aus DC. Das Zusammenspiel zwischen Scouts und Artillerie, welches viel Feingefühl und Kommunikation erforderte, wurde durch einen Knopf ersetzt. Die Panzerkolonnen und das korrekte Platzieren der eigenen Artillerie, um die Ortung zu erschweren - einfach weg. Dass Luftabwehrraketen erst Aufschalten mussten, und Infanterie keine hatte, machte das Spiel sehr schlecht ausbalanciert. Hubschrauber, meine Spezialität in DC, fühlten sich an wie fliegende Blechsärge. Kein Vergleich zu den flinken und agilen Apaches, die anfliegenden Flugzeugen mit Rollen und Loopings auswichen. Überhaupt kein Vergleich.
Am meisten vermisse ich die großen Panzerschlachten, vor allem von 73 Eastings. Mit zehn Panzern kurvte man durchs Terrain, nutzte Dünen als Schutz, und versuchte den Gegner auszumanövrieren. Nie wieder gab es so etwas, außer in der Mod "Desert Conflict" für BF2, die von enttäuschten Fans gemacht wurde.

 
At 23 Juli, 2008 21:44, Blogger Taluien meint...

Hmm... Platz 3 geht bei mir an Siedler 3, ich hatte gefühlsmässig nicht mehr die Kontrolle, das Militär hat mich gestresst und irgendwie war das Ganze um einiges zu knatschbunt geraten.

Platz 2: Fallout Tactics. Irgendwie mehr erwartet aber, naja, es fühlte sich an wie ein generischer Zufallskampfgenerator. Das Flair der Serie fehlte mir.

Platz 1: Elder Scrolls. Ich sag nur Leveln durch Anwenden. Jaaa, ich hau gerne 30 Stunden auf die gleichen Monster ein, damit ich dann wieder weiterspielen kann. Und irgendwie wars mir zu unbalanziert bei diversen Klassenkombos.

 
At 23 Juli, 2008 21:48, Blogger Taluien meint...

Platz 4 geht übrigens an HoMM 4 und 5, einfach weil die Serie viel Flair eingebüsst hat im Vergleich zum dritten Teil. Die Grafik hat sich verbessert, aber irgendwie fühlte es sich weniger.... "echt" an. Ich habe bei 3 die kleinen Erklärungen, die Geschichten am Nebenrand sehr weltenbildend empfunden, und die Grafik war zwar nichts besonderes, aber dafür sehr schön anzusehen (ists heute auch noch) und sehr sehr stimmig.

 
At 23 Juli, 2008 22:08, Blogger Mick meint...

@mk666: ich schreibe nur da "zu schwer" wo's auch zu schwer ist. Es gibt leider immer noch Entwickler (meist aus Ostgotien) die glauben, man müsste sich ihr Spiel "erarbeiten" und Levels so künstlich strecken, dass sie extrem fieselig zu spielen sind. Sobald es fummelig wird und der Spaß weg ist, ist es "zu schwer"!

 
At 24 Juli, 2008 04:04, Blogger Hase meint...

1: Comman & Conquer Tiberian Sun.. war doch C&C3 gell
n riesen medien hype, ich hab am 26.8 1999 oder so morgens um acht vorm mädchen markt gestanden mich mit zig anderen kids um das ding geprügelt und dann war es irgendwie mau. enttäuschung auf hohem niveau.

2: duke nukem forever... weil es einfach nicht kam als der duke noch ne coole sau war. selbst wenn es mal fertig werden sollte denke ich das es nicht mehr überzeugen kann.

3: test drive unlimited
tolles spiel, fiese bugs und 0 support von atari, im gegenteil die geschichte bis patch 1 war lächerlichst...

 
At 24 Juli, 2008 12:09, Blogger ich mittendrin meint...

Ganz eindeutig und ohne Widerworte: Gothic 3
Wenn ich jetzt mal die unzähligen Bugs rauslasse, ist das Spiel trotzdem noch dämlich. Die meisten Quests sind einfach immer nur suche gegenstand A und bring ihn zu Kumpel B Quests. genau wie zum beispiel in WoW. Was soll das?selbst die Hauptquests sind nach diesem Schema. Ich wünsch mir das Piranha bei RPB mehr Mühe reinsteckt....

 
At 24 Juli, 2008 21:40, Anonymous Choplifter meint...

meine Top-drei:

3. C&C3 - der Hype schlechthin. Mit miesen Videos, mieser Musik und mieser Synchro. Übrigens stand ich genauso in der Schlange wie hase - an der Kasse war dann ein Kind mit seiner Mutter, dass die letzte Schachtel bekommen hat!

2. Tomb Raider 6: voller Bugs, grausame Steuerung, kein freies Speichern und die Level unmotiviert.


1. Microcosm (wenn das noch jemand kennt). hab damals über 100 DM bei Kackstadt für diesen Grafikblender gelöhnt und nicht mal eine Stunde gespielt. War eine Art Moorhuhn in der Blutbahn. Nur nicht so witzig.

Gruß
Choplifter

 
At 24 Juli, 2008 22:21, Blogger bd_1979 meint...

Platz 3: Witcher - hatte ich mir eher wie die guten alten Gothic Spiele vorgestellt, war aber dann einfach vom Spiel und Kapfstil nicht meins ...

Platz 2: Vampire:Bloodlines
Dachte das könnte echt cool werden, die Werbung hat mich irgendiwe angemacht - aber das Spiel war zu stark verbuggt

Platz 1: Lost - Film/Serien Versoftung ist ja meist der Horror aber ich hatte die Hoffnung das die Story gut wird und auch der Spielspaß in Ordnung geht - gekriegt habe ich eine Story, naja okay kann man sich streiten, aber habe mir mehr erhoft und dann immer die selben Rätsel ... wahnsinn wie man die Fans ausbeuten kann.

 
At 25 Juli, 2008 00:25, Anonymous Dietmar meint...

"Fable - The lost chapters" wurde noch nicht genannt. Mick kritisierte damals die Grafik als "grobpolygonig", trotzdem gab es in der GS 11/2005 dafür 8 von 10 Punkten und insgesamt eine 78er Wertung.
Im Vergleich zu "Fable" sahen einige Spiele um die Jahrtausendwende schon besser aus. Die Steuerung war typischer Konsolenmist, das Speichersystem war typischer Konsolenmist und das ganze Menüsystem war typischer Konsolenmist.
Da änderte auch die hübsche Grundidee vom alternden Helden mit Privatleben nichts.

 
At 25 Juli, 2008 07:55, Anonymous Sebastian meint...

ganz klar:

STALKER - Weil man aus diesem Spiel so viel mehr hätte machen können, hätte man einige Rollenspiel-Elemente mit eingebaut. Aber so hatte man keine Motivation irgendwie die Welt zu erforschen und Aufträge anzunehmen wenn man erstmal eine gescheite Waffe hatte. Da hat man viel Potential verschenkt. Ich hoffe nur, dass
Fallout 3 besser wird.


Und dann hat mich noch enttäuscht, dass es bis heute kein PATRIZIER 3 gibt :-(

 
At 25 Juli, 2008 09:07, Anonymous Anonym meint...

Fallout3: Wenn es schon kein richtiges RPG wird dann hoffe ich doch zumindest dass es so wie System Shock 2 wird.

 
At 25 Juli, 2008 09:17, Anonymous Anonym meint...

1. Alle C&C Teile nach Alarm Stufe Rot. In den ersten beiden Teilen erzeugte C&C noch das gewisse etwas. Der dritte Teil ging gerade noch ,aber er Rest wirkt irgendwie steril und leblos und ist vor allem taktisch nicht anspruchsvoll. Bei einem RTS muss man das Gefühl haben dass jede Einheit wertvoll ist. Bei C&C in den neuen Teilen hab ich das nicht und das ist schlecht.

2. Konsolenumsetzungen : Was bei Sportspielen und Jump&runs noch meistens ok ist, ist bei Acion-Rollenspielen einfach nur grausig.Auf Konsolen und Konsolenspieler zugeschnittene Spiele sind so ziemlich das widerlichste was man mir antun kann.

 
At 28 Juli, 2008 10:27, Anonymous Anonym meint...

1. Assassins Creed
Was aussieht wie ein Rollenspiel, entpuppt sich lediglich als aufgeblasener, von der Konsole schlecht konvertierter Actiontitel: Eine riesige Stadt voller Bewohner, keiner läßt direkt sich ansprechen, verkorkste Steuerung, unklare Ziele, Probleme (nicht nur) mit Zwischensequenzen.

2. Sins of a Solar Empire
Was in der Demo in den ersten Stunden noch Spaß macht, wird in der Vollversion mit größeren Systemen zur unübersichtlichen Frickelei - und das auch noch unter Zeitdruck.

3. Oblivion
Abgesehen vom Übersetzungsfiasko sind es das nicht auf den PC optimierte Benutzerinterface, die generische Umgebung und die vielen Bugs, die einem das Weiterspielen verleiden.

 
At 28 Juli, 2008 10:36, Anonymous Anonym meint...

Nachtrag...

4. Hellgate London
Das kommt dabei heraus, wenn sich ein paar Entwickler nach Diablo Eins in ein Studio einsperren, keinen Blick mehr nach draußen riskieren und knapp zehn Jahre danach der Öffentlichkeit ihr neues Spiel präsentieren. Offenbar hatte man wirklich nur Betatester, die anhand von Namen wie "Roper" auf die Knie fallen...

 
At 11 August, 2008 08:56, Anonymous Alex meint...

Ein Bisschen spät, aber ich hoffe, es gilt noch ;)

Soul Calibur 4:
Konnte man bei Soul Calibur 2 noch wieselflink ausweichen und zur Seite treten, sodass das Spiel fast schon taktisch fordernd war, kriegt man bei Teil 4 wenn man das versucht, permanent auf die Fresse. Entweder der Charakter geht zu langsam um auszuweichen, der gegnerische vertikale Hieb ist in Wirklichkeit Diagonal und haut einem trotz ausweichen die Rübe ab, oder die Figur duckt sich einfach und kriegt erstmal richtig auf die Fresse, weil ein Drittel aller Moves in der Hocke enden :P

Call of Duty 4: Ich hör immer toll inszeniert und obwohl ich keine Erwartungen hatte, hat mich das Demo schon so enttäuscht, dass ich selbst eine ... *hüstel* "Testversion" ... von dem Spiel, die sich auf einer LAN zu mir verirrt hat, ungespielt wieder gelöscht hab. Das Spielprinzip war bei COD1 noch erfrischend, als man noch nicht erwartet hat, dass sich Spieler und Umgebung richtig verhalten. Ein paar Jahre später ist es einfach einttäuschend, dass man Lattenzäune nicht kleinballern kann, dass man selbst alles machen muss und die KI-Kumpels nur ungünstige Positionen sichern und dass man mit gefühlten vier Kollegen gegen drei Millionen barfüßiger "Terroristen" antreten muss.

Dann vielleicht noch Unreal Tournament 3. "Am Besten, wir kürzen ein paar witzige Spielmodi. Und bauen noch einen langweiligen ein! Und naja... Die UT99-Fanboys wollen ihre Waffen zurück... Wir haben zwar schon einen Mutator für klassische Waffen, aber die Leute haben ihn nicht gefunden. Am Besten wir streichen erst mal die Lightning Gun raus. Wer will schon drüber lachen, wie dem Feind die Rübe abbrennt, wenn er draufschießt? Am besten wir streichen auf den Turnierteil ganz und machen eine Kampagne, die niemanden überzeugt... Problem gelöst. Und morgen ruinieren wir eine wirklich erfolgreiche Franchise mit "Next-Gen"-Ideen..."

 
At 17 Juni, 2011 21:51, Anonymous Anonym meint...

игра сокровища монтесумы
телефоны нокиа бу
отпусти стас михайлов скачать
фотошоп бесплатно
все мини игры
азербайджанские песни
кино онлайн бесплатно
скачать опера для мобильника
скачать опера на мобилу
компьютерные игры бесплатно скачать
скачать бесплатно караоке песни
скачать флеш плеер 8
настройка windows 7
музыка онлайн бесплатно
скачать бесплатно песню арам зам зам

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter