Mittwoch, 11. Juni 2008

Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

Manche Firmen müssen sich nicht wundern, wenn sie keine fähigen Mitarbeiter finden. Da bewirbt sich ein Schulfreund von mir mit 20 Jahren Berufserfahrung und jahrelanger Personalverantwortung auf eine leitende Position bei einem, nun sagen wir mal, mittelgroßen Unternehmen. Zurück bekommt er eine schriftliche Absage mit dem bezeichnenden Satz: »Nach intensiver Prüfung Ihrer Anfrage sind wir zu dem Schluß gekommen, daß wir Ihnen in diesem Jahr keine Lehrstelle anbieten können.« Vielleicht sollte jemand mal diese Personalabteilung »intensiv prüfen«. Denn allzu kompetent scheint man da ja nicht zu sein...

8 Comments:

At 11 Juni, 2008 23:40, Blogger Jehuty meint...

Autsch. Das tut weh...

 
At 11 Juni, 2008 23:54, Anonymous hoschi meint...

das Unternehemn kann ja seine Bewerbung trotzdem richtig geprüft haben und nur bei der Absage hat halt irgendeine Azubine die falsche Standardantwort verschickt. Kann sein muss aber nicht...

 
At 12 Juni, 2008 10:18, Blogger Mick meint...

dann ist die Personalabteilung trotzdem inkompetent. Falsch verfasste Briefe sind ein Kardinalfehler, der nicht mal Praktikanten passieren darf. Außerdem fragt man sich dann, wieso so etwas Wichtiges von Auszubildenden verfasst wird. Es ist und bleibt peinlicher Schmuh.

 
At 12 Juni, 2008 12:42, Anonymous Marquis de Morieve meint...

Naja, es gibt schon schöne Anekdoten zu Personalabteilungen...

Als mein alter Herr 60 Jahre alt geworden ist, hat man ihm schriftlich zum 50zigsten Gratuliert. Nach einem empörten Anruf kam dann die vermeintliche Berichtigung, wo dann das Alter berichtigt wurde, dafür aber als Anrede ein komplett falscher Name im Brief stand.
Das ist zwar nicht so ärgerlich wie eine Absage, aber trotzdem recht peinlich...

 
At 12 Juni, 2008 13:17, Blogger Mick meint...

wenn man sowas liest, fragt man sich wirklich, wie diese Pfeifen auch nur irgendwo beschäftigt werden können. Aber in der Verwaltung scheint für solche Leute ja immer Platz zu sein...

 
At 12 Juni, 2008 17:19, Blogger Chris meint...

Ich habe gerade eben eine Mitarbeiterin eingestellt - spricht das jetzt für sie oder für mich? ;)

 
At 12 Juni, 2008 23:28, Anonymous Alandur meint...

Viele Firmen stellen eher jüngere und unerfahrenere Leute ein, da sie denen mehr sagen und weniger zahlen müssen, bzw. auch kürzere Zeitverträge geben können.
Die Gier der Manager, die dies anorden kotzt mich an. Die Erfahrung älterer Mitarbeiter wird eben seltener geschätzt als sie sollte.

 
At 13 Juni, 2008 14:39, Blogger n00bert meint...

Das kann ja auch heißen, dass man heute nichtmal mit 20 Jahren Berufserfahrung eine Lehrstelle bekommt ;-)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter