Donnerstag, 5. Juni 2008

Alles im Bilde

Heute im Supermarkt an der Kasse. Vor mir ein kleiner Junge, vielleicht zehn Jahre alt.
Junge: Habts Ihr Fußballbuilderl?"
Verkäuferin: Solche von Panini zum Sammeln?
Junge: Ja, genau die.
Verkäuferin: Nein, die haben wir nicht mehr.
Der Junge geht enttäuscht. Zu mir meint sie dann:
»Die hatten wir mal. Das war schrecklich. Den ganzen Tag kamen hier Kinder rein, die nur diese Bildchen kaufen wollten. Riesige Mengen. Das ging uns auf die Nerven, deshalb verkaufen wir die einfach nicht mehr.«
Ehrlich gesagt war ich schon ziemlich perplex, wie die gute Frau mir im Plauderton erzählt, dass sie an Umsätzen offensichtlich kein Interesse hat. Manche Leute glauben offensichtlich tatsächlich, ihr Arbeitsplatz würde ihnen bis zur Rente staatlich garantiert...

12 Comments:

At 05 Juni, 2008 16:17, Blogger Mo meint...

Naja, ich versteh das schon. Das ist eine geschickte Taktik des Fernsehens. Quasi ein Prequel zu Sendungen wie die "Raus aus den Schulden" oder "Bis der Laden läuft". Heißt dann "Jetzt reiten wir uns richtig rein" oder "Karren, ab in den Dreck". :)

 
At 05 Juni, 2008 16:19, Anonymous Anonym meint...

Wobei mir als kinderhassenden Computernerd diese kleinen Hosenpupser auch auf die Nerven gehen würden. Bei den Fußballbildern gehts ja noch, aber man stelle sich eine Horde Yu-Gay-Oh versessener Rotznasen vor. Da bestehen nach ein paar Wochen die einzigen Umsätze noch aus diesen Bilderdingern, weil da sonst keiner mehr einkaufen will.

 
At 05 Juni, 2008 18:02, Anonymous El_Cool meint...

Das sind dann meistens die ersten, die schimpfen, wenn die Renten nicht erhöht, oder Arbeitslosengelder gekürzt werden...

 
At 05 Juni, 2008 18:46, Anonymous Sempai meint...

Tss, Leute gibts. Ich dachte,nur meine Kollegen und ich beim Öffentlichen Dienst könnten sich so eine Arbeitsmoral erlauben^^.

 
At 05 Juni, 2008 18:54, Blogger Piano meint...

Das ist fast so, als würden wir bei Bayern keine Karten mehr verkaufen. Krass...

 
At 05 Juni, 2008 19:11, Anonymous Anonym meint...

Das man die Bilder nicht mehr verkauft kann ich nicht verstehen was hat man gegen Kinder.
Aber so ist Deutschland.

 
At 05 Juni, 2008 19:15, Blogger Dos Corazones meint...

Zigaretten verkaufen die in dem Supermarkt bestimmt auch bald nicht mehr, wo da doch immer Raucher und Jugendliche welche kaufen wollen, oder was?

 
At 05 Juni, 2008 21:12, Blogger Andreas Kolli meint...

@dos corazones:
Nein, nein, Rauchen ist eine allgemein akzeptierte Gesellschaftsdroge. Gegen solche Leute hat ja niemand was. Warum auch? Sind ja keine fiesen Pickerl kleber welche mit ihrem kranken Wahn Freude verbreiten könnten.

 
At 05 Juni, 2008 21:44, Anonymous hoschi meint...

was kann es denn für einen supermarkt besseres geben als unmengen von kindern, die ihr Geld da lassen. das ist ja der Wahnsinn. Demnächst werden dann wohl noch Artikel für Rentner aus dem Sortimente genommen und wenn die dann nicht mehr kommen, werden alle andern Ware weggeschafft bis nichts mehr da ist und keiner mehr kommt. Ziel erreicht.

 
At 06 Juni, 2008 12:31, Blogger Jehuty meint...

EPIC FAIL @ Supermarkt.

 
At 07 Juni, 2008 18:59, Anonymous Alandur meint...

Als ob diese Kassiererinnen das sich aussuchen dürften was verkauft wird und was nicht...
Oder warst Du im Lotto/Zeitschriftenkiosk außerhalb der Supermarktkasse? Das wäre ja was anderes, weil das oftmals Miteigentümer oder Ladenraumpächter/Mieter sind. >)

 
At 08 Juni, 2008 00:03, Blogger Mick meint...

klar können die das in absprache mit ihrer eigenen Ladenleitung. Was die bestellen und was nicht hängt ja vom Fillialleiter ab. Und denen ging es ja offensichtlich gemeinsam auf den Keks.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter