Samstag, 31. Mai 2008

Identkopie

Mal ne Frage an die Schwarmintelligenz da draußen: In letzter Zeit kaufe ich häufiger einen fettarmen Joghurt von Ja, der von der Verpackung her, aber auch vom Geschmack sehr stark dem Bauerjoghurt ähnelt. Auch die Sorten stimmen weitgehend überein. Weiß wer, ob der »baugleich« ist?

23 Comments:

At 31 Mai, 2008 23:44, Anonymous Alandur meint...

Die Lebensmittelkonzerne arbeiten Hand in Hand mit den Chemiekonzernen.
>(
Außerdem verkaufen viele Großhersteller ihre Produkte auch unter anderem Namen. Schließlich fahren sie zweischienig zwecks Gewinnmaximierung. Ein Markenname hält für diejenigen her, die meinen, für sie wäre das Beste grad gut genug. Aber durch die Massenprodukte bei den Discountern läßt sich eben noch mehr Kohle zusätzlich machen. So behält der eine Firmenzweig ihren "hehren" Luxusnamen, und obendrein produziert eine Tochterfirma den gleichen Geschmack in anderer Verpackung.
Ach ja, fettarm bringt ja auch nicht sonderlich viel wenn man Unmengen davon ißt. Das ist doch wissenschaftlich erwiesen. Jedenfalls esse ich das, was mir schmeckt und halbwegs gesund ist.
Produkte mit vielen Zusatzstoffen kaufe ich nicht mehr. Wenn ich sehe: Wurst oder Käse mit 5 oder mehr seltsamen Zusatzstoffen, brrr, nein danke.
Es sind doch zig tausende Zusatzstoffe EU weit erlaubt, aber nicht alles davon ist auch Gesundheits fördernd. ;)
Wir nehmen mehr Chemie zu uns, als uns lieb sein sollte. Nicht, das ich etwas gegen Chemie hätte, aber Essen will ich das nicht! Mit Salz oder Rauch lassen sich Wurst und Käse ebenso haltbar machen. Oder Zucker oder Essig(säure), eben je nach Produkt. Wenn das Zeug Monate im Kühlschrank liegt, schmeckts ja auch nicht besser.

 
At 01 Juni, 2008 00:17, Blogger TEM meint...

uhhhh... das böse Kapital schlägt wieder zu und versucht die Bürger mit pöser Chemie, vor allem DHMO!!! Da stirbt man einen scheusslichen Tod, wenn man es einatmet! Und das Schlimmste, das ist frei verkäuflich in Apotheken, Schulkinder könnten sich das besorgen!

http://www.dhmo.de/fakten.html

@Mick: Schau mal auf die EU-Kennzeichnung des Herstellers, da kann man meist sehen, ob die identisch sind.

 
At 01 Juni, 2008 00:36, Blogger Mick meint...

@alandur: mich interessiert nicht ob der Joghurt fettarm ist, sondern wie er schmeckt und ob es eben tatsächlich der Bauerjoghurt ist. Das ist bei mir reines Geldsparen. Und die meisten Chemikalien haben durchaus ihren Sinn in Lebensmitteln. Die entstehen auch bei sogenannter "natürlicher" Produktion, wie etwa Pökeln oder Räuchern, was z. B. ebenfalls krebserregende Stoffe erzeugt. Bio-Lebensmittel sind keinesfalls ggesunder, als normales Essen - nur teurer. Als alter Chemiker ist mir ne definierte Menge Blei sowieso lieber als ein undefinierter Schneckenschiss :-)
@tem: danke für den Hinweis, werde ich mal machen. Und wegen des bösen DHMO: Das habe ich immer schon geahnt., ich werde das ab sofort auch boykottieren ;-)

 
At 01 Juni, 2008 07:05, Anonymous Sebastian meint...

Das kannst du selber rausfinden.

Auf allen Milchprodukten in Deutschlane findet sich so ein kleines ovales Schildchen mit schwarzer Schrift auf weißem Grund.
Da steht dann was drin wie "DE-BY 303 EG" oder so.
Die Milchprodukte werden hierzulande geprüft. Und das ist quasi der Stempel des prüfest.

Wenn die Joghurts von Bauer und Ja den gleichen Stempel tragen, kommen sie auch aus dem gleichen Haus und sind somit identisch.

 
At 01 Juni, 2008 11:12, Blogger Mick meint...

@sebastian: ah, danke schön, das hilft mir weiter. Werde ich gleich morgen mal checken. :-)

 
At 01 Juni, 2008 14:09, Anonymous dago meint...

"Bio-Lebensmittel sind keinesfalls ggesunder, als normales Essen - nur teurer."

Endlich jemand, ders kapiert! :) Ich steh auf Chemikalien, solange es schmeckt. ;)

Weiss z.B. von Frosta, dass die eine Billigproduktlinie für Aldi & Co. vertreiben, aber eben auch ihre Vollpreisprodukte. Nur ist da die Produktquali meilenweit auseinander; das "original" Frosta schmeckt einfach viel besser. Wenn der Anbieter tatsächlich den gleichen Joghurt in ner anderen Verpackung verkaufen, wär das natürlich mal interessant.

 
At 01 Juni, 2008 14:44, Blogger Mick meint...

es ist immer eine Frage des Geschmacks, und nicht alles was es bei Aldi gibt, ist automatisch auch gut. Ich gebe so ziemlich allem eine Chance und kaufe dann das, was gut schmeckt und gleichzeitig bezahlbar ist.

 
At 01 Juni, 2008 14:48, Blogger Mick meint...

die Kafee-Sahne-Schokolade ist z. b. auf jeden Fall identisch zu den Merci-Schokobonbons. Das merkt man erstens am Geschmack, aber man konnte es auch daran sehen, daß es mal ne Rückrufaktion von Storck gab. Für die Bonbons und eben die Aldi-Schokolade gleichzeitig.

 
At 01 Juni, 2008 23:20, Anonymous El_Cool meint...

"Ach ja, fettarm bringt ja auch nicht sonderlich viel wenn man Unmengen davon ißt. Das ist doch wissenschaftlich erwiesen."



Lol, da brauch ich keine wissenschaftliche Versuche, um das zu wissen XD. Die Studie dazu würd ich trotzdem gern mal sehn (Nur um zu wissen welcher Wissenschaftler sich damit abgibt).




"Nicht, das ich etwas gegen Chemie hätte, aber Essen will ich das nicht!"

Dann isst du bestimmt auch keinen Käse, weil da mehr Bakterien drauf sind als auf normalen Lebensmitteln? Sry, aber wenn du nur Lebensmittel ohne vom Menschen hinzugefügt Zusatzstoffe (ich schätze mal, dass du das mit "Chemie" meinst), wirst du in Zukunft hungern müssen...

 
At 02 Juni, 2008 10:36, Anonymous Mash meint...

@alandur:
Was ist jetzt der Unterschied, ob ich Konservierungsstoffe oder Salz und Rauch verwende? Das ist alles Chemie.
Rauch ist übrigens nicht wirklich gesundheitsfördernd. Trotzdem schmeckt geräuchertes gut!

 
At 03 Juni, 2008 01:19, Anonymous Alandur meint...

@mash: Mir egal! Gute Wurst wird noch im Räucherofen geräuchert und mit echten, natürlichen Gewürzen;)
Ich esse lieber eine dünne Scheibe Wurst, die teurer ist und genieße sie. So bewahrt sich mir ein Wert und Geschmack. Ich brauche auch nicht jeden Tasg Unmengen Fleisch in mich hineinzustopfen. Obwohl Grillfleisch schon was feines ist.
Jeoch verlange ich Qualität zu einem vernünftigen Preis. ;)

@Mick: Ich stelle nur fest, das die Wurst die nur geräuchert ist mir schmeckt und keine Probleme verursacht. Bei gewissen Wurstsorten (und anderen Lebensmitteln) sind noch E 1,2,3,4,5 und Freunde dabei, und wenn ich dann ordentlich zulange, jucken mir einzelne Hautstellen (z.B. Arm oder Bein) mich. Sowas hatte ich vor 10 Jahren noch nicht! Also kauf ich die Wurst ohne diese Verstärker die günstig ist und gut schmeckt und mir bekommt. So sollte es sein. Man muß eben sorgfältig auswählen. Dann ist es auch nicht immer teuer.
Ich bin nämlich überzeugt, das durch Jahrelangen Konsum der gleichen Zusatztstoffe, Probleme mit Allergien gegen spezifische Inhaltsstoffe auftreten können. Eine Überreizung bzw. auftretene Funktionsstörung ausgelöst durch gewisse bedenkliche Stoffe. Bei manchen Menschen führt dies auch zu einer Schädigung, bzw. Hyperaktivität des Immunsystems.
Und wie gesagt, eine Wurst oder Käse hält bei mir je nach Lust und Laune nicht länger als maximal zwei Wochen. Was soll ich mir den Kühlschrank vollstopfen. Bäh! :P
Ich kenne gewisse Leute, die stopfen ihren Kühlschrank und Lagerstätten mit soviel Lebensmitteln voll, das sie überhaupt nicht wissen was sie alles haben, und ganz hinten verottet bereits irgendwas oder es sammeln sich Käfer und Motten oder verschimmelt. Den auch die agressivsten Lebesmittelzusätze bringen nicht viel, wenn die Verpackung dicht ist, oder das haltbarkeitsdatum länger überschritten ist. Von nachlassender Kühlleistung eines Kühlschranks mal abgesehen, wenn er überfüllt ist. :roll:
ps: Leider darf auch in "Bio" Produkten eine ganze menge von diesen Zusatzstoffen in geringen Dosierungen verarbeitet werden...grrr. Allerdings kein Genfutter. Aber ob sich da auch jeder daran hält, wage ich zu bezweifeln.

 
At 03 Juni, 2008 01:25, Anonymous Alandur meint...

@el_cool: Ach ja: Echter Käse beinhaltet Rohmilch und sonst nichts!
Echter Käse wird mit einer Salzlauge abgerieben und so der Reifungsgrad bestimmt. (z.B. jung, mittelalt, alt) Je nach Reifungsgrad ändern sich Geschmack, Geruch und Itensität.

Das nennt man natürliche Konservierung mit natürlichem Geschmack. Leider wissen das viele Leute anscheinend nicht mehr. Sie essen lieber den fertig abgepackten, faden "Käse" aus dem Supermarkt.
Und nein, die echte Qualität ist nicht viel teurer, wenn man weiß wo man was einkaufen kann. :ok!

 
At 03 Juni, 2008 09:31, Anonymous Mash meint...

@alandur:
Alles, was Du beschreibst, sind vom Menschen gemachte Verfahren, also nix natürlich. Ich unterscheide auch nicht, ob ein Stoff durch einen mittelalterlichen Prozess oder in einem Reaktor entsteht, das ist für den Stoff nämlich schnurz.

Und was Du zum Thema Allergien sagst: es gibt Stoffe, die im Verdacht stehen, Allergien auszulösen. Die findest Du jedoch nicht in Nahrungsmitteln.

 
At 03 Juni, 2008 09:36, Blogger Mick meint...

@alandur: Jede "natürliche" Züchtung oder Kreuzung ist auch eine "Genmanipulation" (wobei ich diesen Begriff nicht sehr mag, unterstellt "Manipulation" doch was Böses.) Wie Mash schon sagt: Auf welchem Weg das gemacht wird ist eigentlich egal ob im Reagenzglas oder durch das Herkömmliche Kreuzen von Kühen oder Maissorten und macht solche Sachen nicht schlechter. Es ist eher ein deutsches Problem bestimmter Bevölkerungsgruppen, die jeden Fortschritt verteufeln. Wenns denen nach gehen würde, säßen wir heute aus ökologischen gründen immer noch auf Bäumen.

 
At 03 Juni, 2008 09:38, Blogger Mick meint...

ach ja: Die Herstellung von Milch und Käse ist hierzulande und in der EU eh normiert, also wird der "abgepackte" Käse genauso hergestellt, wie der von dir so hoch gelobte "natürlich konservierte".

 
At 04 Juni, 2008 00:36, Anonymous Alandur meint...

@Mick: Also, wenn Monsanto selbst in seinen Tests darauf hinweist, das der Genmais zu gesundheitlichen Schäden führt, dann halte ich das für bedenklich.
Außerdem geht es mir nur um die Zusatzstoffe, darauf geht ihr ja nicht ein. :P
Ich ziehe Schweizer Käse vor, aus Sennermilch. Ist günstiger, gesünder, schmackhafter. Wem das nicht passt, das es mir schmeckt und bekommt, der darf sich von mir aus schwarz ärgern. :P

@mash: Denn diese weit hergeholte Sache mit dem Käse kann ich nicht gelten lassen. Alle diese Produkte sind vom Menschen erfunden und hergestellt worden. Klar. Würste und Käse wachsen nunmal (noch) nicht an "echten" Bäumen. (Plastikbäumchen lasse ich nicht gelten.) :P
Aber ob die Zusammensetzung allein aus natürlichen Rohstoffen besteht oder zusätzlich mit künstlichen Ingredienzien versetzt wird, ist mal etwas komplett anderes. So kannst Du Dich nicht herausreden mash...
Und was die allergenen Zusatzstoffe in Lebensmitteln angeht:
Nicht alle sind schlecht, manche sogar gut. Aber viele überflüssig, manche für gewisse Personen schädlich. Die Sache ist ja die, wenn Du dich Jahrzehntelang mit gewissen Substanzen vollstopfst, ist das Risiko zu erkranken im Endeffekt höher. Das gilt natürlich auch statistisch gesehen nicht für jede Person. Aber diese Probleme mit Zusatzstoffen werden durch Umweltgifte und Strahlungen negativ begünstigt. Das sollte auch Dir einleuchten.
Das Zusatzstoffe verwendet werden, die nicht schädlich oder nützlich sind (Vitamine, Mineralien, obwohl meist nicht so hochwertig wie die natürlichen Varianten), dagegen habe ich ja eigentlich nichts einzuwenden. Aber wenn aus reiner Profitgier über gesundheitliche Risiken hinweggesehen wird (denn jeder MUSS essen und trinken), dan geh ich auf die Palme.
Hier mal noch zwei interessante links:
http://www.aid.de/verbraucher/zusatzstoffe_gesundheit_allergien.php
http://www.estoffe.de/

 
At 04 Juni, 2008 09:14, Anonymous Mash meint...

@alandur:
Wie Mick schon sagt, die Herstellung von Käse ist EU-weit geregelt, da weicht keiner von ab. Schau' mal bitte auf eine Käsepackung, was da bei Inhaltsstoffen draufsteht.

Was Allergene angeht: ich bin z.B. gegen alles mögliche allergisch, bezeichnenderweise aber nicht gegen Konservierungsstoffe o.ä., sondern gegen Stoffe, die in bestimmten Früchten bzw. Gemüse vorkommen.

Und wie gesagt, die Art der Herstellung von Stoffen spielt keine Rolle. Wenn Du von Deinem Geräuchertem sprichst - das _ist_ künstlich. Und im übrigen recht ungesund. Und auf genau diese Zusatzstoffe gehe ich ein.

Was Dir schmeckt - Deine Sache. Aber ich sehe hinter Deinen Behauptungen ein Ablehnen von "künstlicher Chemie", die es in der Form überhaupt nicht gibt.

 
At 04 Juni, 2008 11:40, Blogger Mick meint...

@alandur: du kannst natürlich essen, was dir am liebsten ist und dir schmeckt. Wer wollte dir das abstreiten. Aber: Glaub nicht, dass es Unterschiede zwischen "natürlichen" und angeblich "künstlichen" Lebensmitteln gibt. Das ist reines Marketing und dient tatsächlich der Kapitalmaximierung sogenannter Ökounternehmen (man sehe nur, dass die glatt nen 1,20 Euro für einen Liter Milch haben wollen, die sich kein Ioata von normaler Milch unterscheidet, eben, WEIL das alles EU-weit genormt ist. Auch der Biokram. Und welche "Schäden" sollte denn die ach so böse Strahlung (welche meinst du eigentlich, die natürliche Radioaktivität, oder welche?) verursachen? Zum Thema "Umweltgifte": Luft und Wasser sind heutzutage deutlich sauberer, als vor hundert Jahren in der "guten alten Zeit", als jeder Käse noch von Hand geschnitzt wurde.

 
At 04 Juni, 2008 15:12, Anonymous Kristian meint...

>die Kafee-Sahne-Schokolade ist z. b. auf jeden Fall identisch zu den Merci-Schokobonbons.

Genau, stimmt. Hab mal da gearbeitet, erst kamen die Merci-Riegel, wenig später kam die dickere Schokolade vom selben Band.

Die Milchriegel von Aldi entstehen übrigens ein Band weiter :D

 
At 05 Juni, 2008 06:49, Anonymous Alandur meint...

Ich meine solche Schäden, wie die aus Slovenien. Es gibt unzählige undokumentierte Störfälle. Ist doch klar, das die Betreiber ihre Ruhe und Geld behalten wollen. Also bloß keine Pferde scheu machen.
Es werden jährlich (illegal) oder halb legal aufgrund beschissener Gesetze) Medikamente, Düngemittel, Müll und Chemieabfälle heimlich entsorgt. All dies summiert sich in den Jahrzehnten auf. Unsere Körper sind solcher selbstverschuldeten Strahlungen und Gifte ausgesetzt. Es könnte alles noch viel besser sein.
Das fatale ist ja, das man diese schleichnden Probleme nicht sofort an Leib und Leben merkt. Ansonsten würden die Menschen ja auf die Barrikaden gehen. Aber genau das wissen ja auch die Betreiber.
Ach ja, die Welt ist böse. Und die Menschen als Produkt ihrer Umgebung umso mehr. Besonders diese gierigen Typen, die auch Rambo Doppelherz drehen wollen. ;)
Also, wenn eine Kuh den ganzen Tag auf der Weide auf auf einer Schweizer Alm grast, und keine sonstigen Dinge zugefüttert werden, dann ist das doch ein qualitativer Unterschied und Vorteil. Sicherlich ist die Milch und der daraus produzierte Käse nicht schlechter als der mit Zusatztstoffen. Im Gegenteil.
Ich verstehe worauf Du hinaus willst Mick. Natürliche Aromen und Stoffe können auch schädlich und für bestimmte Menschen besonders problematisch sein (beispielsweise bei falscher Dosierung oder angeborener oder erhaltener Überempfindlichkeit oder Allergie). Da gebe ich Dir Recht. Aber das gilt dann auch für künstlich hergestellte. Denn Ziel dieser Chemie ist es ja, die natürlcihen Substanzen zu kopieren, und zwar günstiger.
Wenn es ja keine Unterschiede von natürlich, naturidentisch und künstlisch geben würde, dann müßte das ja auch nicht gekennzeichnet sein. ;)
Was mich ja daran stört ist die Behauptung vieler Firmen, ihre Chemie wäre gesünder als ein reines Naturprodukt. Die wollen alle nur verkaufen. Das es unter den Biobauern auch Betrüger gibt, und daran auch EU Gesetze mit Schuld daran tragen, das ist leider auch mir klar.
Trotzdem brauchst Du die Chemieindustrie nicht zu verteidigen Mick, denn Du arbeitest doch nicht mehr für die, oder??? ;)
Letztendlich ist der Kunde der Dumme. Wenn ich keiner über die Machenschaften beschweren würden, dann würden wir sicher alle so ein synthetisches Zeug wie in "1984" essen müssen.
Die Großkonzerne wollen immer mehr Macht. Das laß ich mir aber nicht gefallen. :)

 
At 05 Juni, 2008 08:53, Anonymous Mash meint...

@alandur:
Was ist denn in Slowenien genau passiert? Die Strahlung dürfte wohl vernachlässigbar sein.

Und undokumentierte Störfälle gibt's schon mal gar nicht.

Und hierzulande sieht's mit illegalen Chemie-Mülldeponien auch eher schlecht aus, wir sind ja nicht in Italien.

Wie Mick schon sagt: Milch und Käse sind genormt, deswegen würde ich die Abzocker eher bei den angeblichen Bioprodukten wie Landliebe vermuten.

Wenn Du hinter all dem machtgierige Großkonzerne vermutest, kann ich Dir auch nicht helfen. Welche Macht bekommt wohl ein Großkonzern (die Leute lesen irgendwie zuviel Shadowrun) dadurch, dass es Dich nach dem Genuss von abgepackter Wurst am ganzen Körper juckt. (Mich juckt's übrigens wie 99,96 Prozent der Bevölkerung nicht).

 
At 05 Juni, 2008 10:28, Blogger Mick meint...

@alandur: Hmmm... du scheinst tatsächlich zu glauben, hierzulande gäbe es heimliche Giftmülldeponien die auslaufen und fröhlkich strahlende Uranvorräte. Das ist doch nicht so. Hierzulande kann man nicht mal ein ganz harmloses Atomkraftwerk bauen ohne dass nicht ein paar Spinner lautstark rumkrakeelen. Nee, nee, . Und nochmal: Dein angebliches "Bioprodukt" ist tatsächlich identisch mit normalen Nahrungsmitteln. Da muss man gar nix für machen. Dei Mär von den glücklichen Almkühen kaufst du der Werbung doch wohl nicht ab. Auch in der Schweiz wird Landwirtschaft ganz kommerziell betrieben, die drei Kühe, die harmonisch beim Almöhi leben gibt es auch dort nicht. Wei gesagt, Milch unterscheidet sich absolut nicht, die ist überall vollkommen identisch. Der Rest ist nur Marketing, auf das du offensichtlich reingefallen bist. Und den ach so bösen Großkonzernen den schwarzen Peter zuschieben zu wollen ist ganz schön blauäugig. Schwarze Schafe findet man bei den armen kleinen Einzelbauern viel häufiger. Gerade die hier in Bayern sind Weltmeister darin, wie man an den zahllosen Gammelfleischskandalen gesehen hat. DAS ist tatsächlich ein Skandal, passiert aber nie bei günstigem Normalfleisch, sondern immer in der Bioecke, weil es sich da mehr lohnt.

 
At 07 Juni, 2008 18:56, Anonymous Alandur meint...

Lol. Also essen wir insgeheim all das gleiche. Wie fruchtbar. >)
Also eines ist klar, gewisse Unterschiede kann man schmecken.
Und was mir irgefnwelche Marketingspinner schmackhaft machen wollen, interessiert mich nicht.
Mein Geschmack hat mich noch nie enttäuscht. Möge er mir noch lange erhalten bleiben.
Was mich allerdings wundert Mick: Warum bist Du jetzt so nachsichtig was das Verhalten der Großkonzerne angeht?
Du wetterst doch sonst immer gegen die. :P
Das heißt nicht, das uns andere (z.B. einige Biobauern) nicht auch bescheißen, aber nicht alle sind schwarze Schafe. Das gilt selbstverständlich auch für non Bioprodukte.
Wobei festzuhalten ist, daß nicht alle Biobauern mit den Großkonzernen unter einer Decke stecken.
Zumal nicht jedes Bioprodukt auch teurer ist. Ich weiß ja nicht, wo Du immer einkaufst.
Jedenfalls will ich keine Butter in Kügelchenform essen. ;)
Warst Du mal auf einer "Lebensmittelmesse"? Mach das mal, dann wirst Du Dich richtig wundern.
:)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter