Mittwoch, 9. Januar 2008

Plan B

Wenn man, wie ich, bereits 15 Jahre in der selben Branche arbeitet, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem man überlegt, mal was anderes zu machen. Die Stelle als Chef bei Blizzard (siehe Posting weiter unten) ist mir noch zu nah am alten Beruf. Und den Job als Stripper in einem russischen Tanzlokal, den mir eine besorgte Seele ans Herz gelegt hat, fällt wegen Rheumabeschwerden auch aus. Aber wie wärs denn, wenn ich mich als postkommunistischer Schöngeistautor verdingen würde? Am besten in England, die haben so ein herrlich laxes Sozialsystem. Dann lege ich mir noch so einen bescheuert verniedlichten Namen zu, wie »Puddy Percwick«, »Wolly Worthley-Winteringham« oder »Bertie Batholomae Brewsterfield« und widme die ersten fünfzig Jahre meines Lebens der Verherrlichung des Sozialismus in elendlangen, zum Sterben öden Romanen. Mein restliches Leben gebe ich mich dann der Trunksucht hin. Mit 70 kriege ich wahrscheinlich den Nobelpreis und mit 80 eine neue Leber, aber nur posthum. Also die Leber, nicht den Nobelpreis. Klingt doch nach ner anständigen Art, sich schon zu Lebzeiten ein Denkmal zu setzen. Und ich könnte in der freudigen Gewißheit sterben, daß etliche Schüler meine langweiligen 1000-Seiten-Schinken während ihrer Schullaufbahn durchackern müssten. Herrlich!

11 Comments:

At 10 Januar, 2008 01:37, Anonymous Dietmar meint...

Bist Du sicher, dass Dir der lange Urlaub gut bekommen ist?

Besorgt...

 
At 10 Januar, 2008 08:39, Blogger Der Imperator meint...

Oh bitte NEIN!!!!!!!

Schuster bleib bei Deinen Rappen ...

Kann es sein, das Du ein wenig sadistisch veranlagt bist ;-). Die armen Schüler.

Wenn ich da an die Wälzer aus meiner Schulzeit denke (Ja Ja lange ist's her!)überkommt mich noch Heute das Grauen. Ich hab ja nicht gegen Bücher , ganz im Gegenteil. Aber die Schinken die uns unser Pauker damals vorgeworfen hat waren so trocken, dass es beim Umblättern gestaubt hat, sofern man mal eine Seite geschaft hat und nicht vorher eingeschlafen ist :-).

Wenn du Dich schon umorientieren willst dann würde ich sagen, überspring Plan B und geh gleich zu C über ;-).

 
At 10 Januar, 2008 10:46, Blogger Piano meint...

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

 
At 10 Januar, 2008 10:47, Blogger Piano meint...

Bitte denk nochmal über das Strippen im russischen Tanzlokal nach, ja? Ich komme auch zu deiner Show ;-)

 
At 10 Januar, 2008 11:10, Blogger wolf meint...

Wie sah denn eigentlich Plan A aus? Müsste es bei dir nicht postkolumnistischer Schöngeistautor heißen? Die schreiben jedoch nur einen guten Text im Leben und werden dann von einer andauernden Schreibblockade gequält. Nimm Abstand davon, mir würde die etwas andere Weltsicht tatsächlich fehlen.

 
At 10 Januar, 2008 16:59, Blogger die_mit_der_dampflok meint...

Ich schließe mich Pia an. So schlecht ist die Idee mit dem Stripper nicht...

 
At 10 Januar, 2008 19:07, Anonymous Anonym meint...

" Aber wie wärs denn, wenn ich mich als postkommunistischer Schöngeistautor verdingen würde? Am besten in England, die haben so ein herrlich laxes Sozialsystem."

@ Mick

Du hast doch keine Ahnung über die Postkommunisten in England. SA ( Sozialischtische Allianz) ( war ein Bündnis aller Gruppen links von Labour da ist viel Platz) und nachher R.E.S.P.E.C-T ist auch wieder zerbrochen.

In Schottland ist die SSP zerbrochen, hatten 5 Mandate, ( kein Mehrheitswahlsystem in Schottland) weil ihr charismatischer Vorsitzender in einen Swingerclub gegangen ist und das abgestritten hat.

kann man unter wikipedia SSP genauer nachlesen.

 
At 10 Januar, 2008 22:13, Blogger Mick meint...

@anonym: Woher willst Du wissen, was ich über den Postkommunismus in England weiß? Vor allem weiß ich, dass deren Autoren stets bescheuerte Kose-Vornamen hatten und so ziemlich alle an ihrer eigenen Sauferei zugrunde gegangen sind. Von einigen Überlebenden wie Harold Pinter mal abgesehen, aber den erwischt es sicherlich demnächst. Und charismatische Gestalten hatten diese Schmarotzer niemals. Und dafür brauche ich kein Wikipedia, weil ich eine umfassenden Schulbildung genießen durfte.

 
At 10 Januar, 2008 22:15, Blogger Mick meint...

@dietmar: ich hoffe schon, zumindest meiner Labour äh Leber geht es noch gut. ;-)
@Imperator: doch, doch, das will ich. Hähähä
@pia und dampflok: tretet Ihr mit mir zusammen auf? Dann mache ich das. :-)
@wolf: Plan A sah den Lottogewinn vor, aber das scheint nicht so recht zu klappen.

 
At 10 Januar, 2008 22:58, Anonymous dragonchild meint...

Was ich am Besten an diesen Bloggs fidne und was auch irgendwie zu Micks Neujahrsgedanken passt, ist die fett gedruckte Zeile unter diesem Fenster: Wählen Sie eine Identität aus!
Genau das versuche ich doch seit Jahren!!!

:-)

 
At 14 Januar, 2008 13:22, Blogger Maak meint...

Schonmal über Plan C nachgedacht?

klick

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter