Freitag, 16. November 2007

Wo ist die Magie?

Ich weiß, ich bin spät dran. Aber kann es sein, dass der neue Potter sterbenslangweilig ist? Weil ich seit Release versuche den Wälzer zu lesen, aber nach spätestens 50 Seiten finde ich es dann so öde, dass ich zwei, drei Tage nicht weitermache. Jetzt habe ich noch nicht mal die Hälfte durch und eigentlich keine Lust mehr...

25 Comments:

At 16 November, 2007 02:50, Blogger Lucius meint...

ahja, alles klar. muss ich nicht verstehen den kommentar oder?

hm, dann is ja gut das ich harry potter nicht gelesen hab, keinen tiel davon. ich les da lieber fantasy von deutschen schreiberlingen...

 
At 16 November, 2007 03:16, Blogger Meise meint...

Was hat "Anonym" denn da geritten?
Frechheit!!

 
At 16 November, 2007 08:48, Blogger Merian Parvus meint...

Die ersten vier Potter Bänder fand ich sehr unterhaltsam. Weiter bin ich noch nicht.

@Anonym
Lol? Wtf? O_o?

 
At 16 November, 2007 08:48, Anonymous Das Trio meint...

Da glaubt wohl immernoch jemand, er wäre im Netz anonym unterwegs.

 
At 16 November, 2007 09:11, Blogger Schlunz meint...

Dieses Potter-Lesegefühl hat mich schon nach der Hälfte von Band 2 erwischt... ich bin aber soweit, daß ich jetzt nach ein paar Jahren nochmal einen probieren würde, Band 3 nämlich.

 
At 16 November, 2007 09:46, Blogger Mick meint...

@alle: ich habe Anonyms wenig freundliches Posting mal gelöscht. Ist schon irgendwie lustig, dass er glaubt, er bliebe anonym und hinterlässt dabei seine IP-Adresse... Soviel zum Thema Anonym, Herr Anonym

 
At 16 November, 2007 09:46, Anonymous ich meint...

ich muss sagen, ich hatte das selbe potter gefühl wie bei den ersten bänden und es hat spaß gemacht es zu lesen.
allerdings hab ichs auf englscih gelesen, vielleicht ham die die übersetzung verhunzt...

 
At 16 November, 2007 10:43, Blogger Mick meint...

nö, das liegt nicht an der Übersetzung. Bis zur Mitte des Buches passiert doch eigentlich... nichts.

 
At 16 November, 2007 13:28, Anonymous Anonym meint...

Och die Flucht von Harry, die Hochzeit, die Flucht vor den Deatheatern, die Suche nach den Deathly Hollows... und das Finale beginnt ja quasi fast in der Mitte des Buches schon, denn ab Gringgotts (oder wie die Bank heißt) gibts Nonstop Action bis zum Ende.

 
At 16 November, 2007 14:22, Blogger Ulf meint...

Ungläubiger!!! ;-)

 
At 16 November, 2007 14:23, Anonymous GreenStorm meint...

Aber das KANN doch garnicht langweilig sein.. "Dumbledore dies" doch.. ! :P

 
At 16 November, 2007 15:02, Blogger Raven meint...

Ich weise auf geSpoilere hin, aber hier ist mein Kommentar zum Band Nummer 7:
http://kollegmuffel.blogspot.com/2007/11/expelliarmus.html

Herr Schnelle, Sie sind in meinen privaten Blogcharts um einen Platz gefallen ;)

 
At 16 November, 2007 15:53, Blogger Dos Corazones meint...

Abgesehen vom Finale und ein paar Seiten mittendrin fand ich den letzten Potter-Teil eigentlich schon spannend, sogar auf Englisch!

 
At 16 November, 2007 16:22, Blogger Eldest meint...

Also abgesehen, dass ich die ganze Reihe dämlich und langweilig finde, stehe nicht auf so was, denke ich auch, dass der letzte Teil vor allem Kommerz ist. Rowling musste/wollte ja auch schnell fertig werden um mehr Geld zu verdienen, was auch den unerhört hohen Preis der Bücher erklärt.

 
At 16 November, 2007 16:24, Blogger Flo_the_G meint...

Ausgesprochen langweilig fand ich den letzten Teil eigentlich nicht, allerdings stellenweise ziemlich unglaubwürdig (wenn man mal vom Szenario absieht...^^). Da reihte sich doch in der Mitte ein glücklicher Zufall an den nächsten, das wirkte alles recht erzwungen, als hätte die gute Frau Autorin unterwegs das anfängliche Konzept geändert und dann den Übergang nicht so recht geschafft.

 
At 16 November, 2007 16:42, Anonymous Anonym meint...

also ich fan ihn gar nicht langweilig, hab den siebten Band an einem Tag verschlungen

 
At 16 November, 2007 17:21, Anonymous Anonym meint...

hi mick,
also wenn du den letzten band, der mir persönlich trotz der kleinen längen beim zelten in der mitte sehr gut gefallen hat, langweilig findest, wie hast du es dann überhaupt bis zum siebten band geschafft? im sechsten band wird die handlung doch auf ein minimum zurückgefahren. oder hast du dich da auch schon heldenhaft durchkämpfen müssen, obwohl du schon seit band 5 eigentlich keine lust mehr hattest? an inhaltsangaben mangelt es im internet ja nicht, wenn du nur wissen willst, wie es ausgeht. ist ja auch endlich schluss. ;-)
ich hab den siebten zufälligerweise erst vorgestern innerhalb von 4 tagen fertig gelesen, deswegen ist das bei mir auch noch so präsent.
gruß christoph

 
At 16 November, 2007 18:25, Blogger Mick meint...

@raven: huch und das nur wegen Harry Potter. Na egal, aber was kann ich dafür, wenn die Rowling den letzten Band (und den davor auch) so langweilig schreibt.
@dos: na bis die Handlung in Gang kommt dauert es schon. Und beim Rest schließe ich mich flos Kommentar weitgehend an. Dazu kommt ein reichlich liebloser Stil.
@eldest: so hat eben jeder seinen eigenen Geschmack. Allerding "Kommerz" ist jede Art des Schriftstellertums. Denn jeder Autor will ja was verdienen ;-)
@flo: EXAKT das isses. Diese Zufälle, dann das ewikentenlange Rumapparieren, und diese völlig unmotivierten Zornausbrüche (die waren schon in Band 5 schlimm) Seit Band 4, den fand ich noch toll, hat die Serie dramatisch verloren. Und der letzte Band ist irgendwie sehr lieblos geschrieben, rein stilistisch gesehen.
@anonym: und wie hat er geschmeckt? ;-)
@christoph: Band 4 war noch spannend und farbig und dann ging es bergab. Schon in Band 5 hat die Rowling es nicht mehr geschafft einen glaubwürdigen Helden darzustellen. Das ganze rumgemeckere war völlig überzogen und aufgesetzt. Das als "Pubertät" zu verkaufen war schon reichlich dreist. Band 6 war tatsächlich nru ein Füllband, bei dem ich gedacht habe, "na, sie bereitet eben das Finale vor". Aber bis jetzt habe ich den Eindruck, die Gute hat irgendwie selbst den Faden verloren und will krampfhaft ein paar Dinge noch klären. Das Zusammenspiel der Hauptfiguren klappt überhaupt nicht und wiederum schafft sie es nicht, emotionen glaubhaft rüberzubringen. Warum ich es dennoch lese? Auch aus schelchten büchern kann man lernen. Ein buch auf eine Inhaltsangabe zu reduzieren ist als ob man sein Essen in Tablettenform zu sich nimmt.

 
At 16 November, 2007 20:12, Blogger Dr.Best meint...

Jo errinnert mich irgendwie an
Band 6. Und an Band 5. Und an Band 4.
Und an Band 3. Und an Band 2. Und an Band 1. (waren doch 7 oder?)

 
At 16 November, 2007 21:37, Blogger Eldest meint...

@mick: Hmm mit dem Kommerz kann man das natürlich auch so sagen.
So gesehen ist ja jeder Beruf "Kommerz".
Allerdungs gibt es auch viele Autoren die nicht so sehr an die Öffentlichkeit gehen und ihre Bücher auch günstiger verkaufen, wobei dies selbstverständlich auch am Verlag liegt.
Ich muss aber auch sagen, dass ich da sehr subjektiv bin, ich gönne der Dame einfach ihren Reichtum nicht, den würde ich eher anderen gönnen.
Naja sie spendet ja aber immerhin was und setzt sich für gute Dinge ein.

 
At 16 November, 2007 23:53, Blogger Mick meint...

@eldest: Glaub mir, JEDER Autor wünscht sich so einen Erfolg, gern auch eine Nummer kleiner. Und wenn man dann noch schreiben kann, was man will, um so besser. Warum sollte ich der Rowling ihren Erfolg neiden? Und über den Preis für ein Buch bestimmt ganz allein der Verlag. Damit hat der Autor wirklich nix zu tun. Gerade Harry Potter gibts doch auch als preisgünstiges Taschenbuch. Wenn du sie nicht magst ist das natürlich für dich völlig okay. Nur hat das natürlich auch nix mit der Qualität der bücher zu tun. Dei besten autoren sind eh selten nette Menschen ;-)

 
At 17 November, 2007 07:59, Blogger Meise meint...

Kennst welche?

 
At 17 November, 2007 10:38, Blogger ich mittendrin meint...

da muss man nicht mal bis zum letzten Band lesen. Ich fand schon den dritten doof. Nach 100 Seiten hab ich das lesen aufgeben.

 
At 17 November, 2007 22:54, Anonymous Anonym meint...

@mick: Die Vorspeise schmeckte überraschend gut, den Hauptgang könnte man als ein Mischung aus Glasscherben, kleinen Schokostücken und "strinklangweiligen"-Daily-Soaps bezeichnen, was die Nachspeise angeht, sie war schön verziert und sah wunderbar aus, doch am Ende wusste man nicht was es eigentlich war und viel zu viel.

 
At 18 November, 2007 00:42, Blogger Mick meint...

@meise: Allerdings, größtenteils berufsbedingt. Ich werde mich aber hüten zu sagen, wen ich davon für weniger nett halte. :-)
@anonym: Sehr schön formuliert und so treffend :-)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter