Dienstag, 20. November 2007

Wenn der Schrumpfmann kommt...

... und ich habe schon gedacht, heute wäre gar nichts Interessantes passiert.

21 Comments:

At 20 November, 2007 12:52, Anonymous Dietmar meint...

Magische Momente?

"Im Senegal hat die Polizei zwei Männer festgenommen, weil sie angeblich per Händedruck und magischer Kräfte die Penisse ihrer Opfer schrumpfen ließen."

Tja, so was passiert schon mal nach einem Orgasmus.

 
At 20 November, 2007 13:21, Anonymous Alandur meint...

Ich empfehle enlargement spam. ;p

 
At 20 November, 2007 14:18, Blogger Eldest meint...

Was die das drüben alles können. Meine güte.
Ob die wohl auch größer........

 
At 20 November, 2007 15:37, Blogger Orinoko meint...

Das ist eine Fehlanklage, die Peniden sind noch genau wie vorher, er hat lediglich deren IQ gesenkt.
Man macht sich ja nicht unnötig Arbeit, oder?

 
At 20 November, 2007 16:06, Anonymous Anonym meint...

Kauf dir die "junge welt" .

Die Tageszeitung ist interessant, ja wenn man sich die in Bayern kauft, gilt man als Ultralliinkskrimeneller.

Mick geht zur Bahnhofstrafik. " Eine junge Welt bitte !" "Mommtt gleich, kurz warten"

Und 20 Mnuten später wird er mit Handschellen abgeführt der VS ist schon da. und die meinen "Haben wir wieder so einen Nationalbolschewisten erwischt".

 
At 20 November, 2007 16:17, Anonymous Anonym meint...

Die "junge welt" hab ich abonniet obwohl ich Wiener bin, kostet mir 180€ im halben Jahr.

Zwischen RAF,die haben thematisiert warum sich ein Linkshänder wie Baader mit der rechten Hand im Kopf schießt, bis zum Holochaustgeschäft, hat der Pirker dort am Sonntag gebracht.

Die Tageszeitung ist genial, mal kaufen.

 
At 20 November, 2007 16:32, Blogger Ulf meint...

Hmmm, ich werde nie wieder jemandem die Hand geben. Man weiß ja nicht, was so alles passieren kann. ^^

 
At 20 November, 2007 20:14, Anonymous minimax meint...

Ach deshalb fragt meine Freundin mich immer, ob ich mal nem Senegalesen die Hand geschüttelt habe :-(

 
At 20 November, 2007 20:49, Anonymous Anonym meint...

" Berlin (AFP) � Die Staatsanwaltschaft Berlin hat die Ermittlungen gegen den fr�heren RAF-Terroristen Rolf Clemens Wagner wegen seiner umstrittenen �u�erungen zur Entf�hrung des Arbeitgeberpr�sidenten Hanns Martin Schleyer eingestellt. Das sagte Beh�rdensprecher Michael Grunwald in Berlin, der damit einen entsprechenden Vorabbericht der "Bild"-Zeitung best�tigte. Wagner hatte mit Blick auf die Entf�hrung Schleyers am 5. September 1977 in K�ln in einem Interview gesagt: "Manche Ergebnisse unserer �berlegungen bleiben auch aus heutiger ....."

Das "in einem Interview" war in der jungen Welt, war aber ein 4 Seiten-Interwie. Sogar die Piefke-Staatsanwaltschaft, die normal die MG versucht vot Gericht zu zehren, haben da nix strafbares gefunden.

@Mich

Trau dich, die junge Welt zu kaufen.

 
At 20 November, 2007 20:53, Anonymous Anonym meint...

Statt einem H gehört ein K
HK heißt Heilbronner Kitchnbblatt.

 
At 21 November, 2007 08:57, Anonymous Mash meint...

@anonym:
Eine Zeitung, in der thematisiert wird, warum Baader bestimmt ermordet worden ist (genau wie die anderen Terroristen ja ganz bestimmt auch nicht am Hungerstreik, sondern an den KZ-Bedingungen in Stammheim (LOL) gestorben sind) ist wohl kaum ernstzunehmen.
Ich halt's da lieber mit Qualitätszeitungen. Der Spiegel soll auch ganz gut sein.

 
At 21 November, 2007 10:20, Blogger Mick meint...

@anonym: nee, lass mal. Ich kaufe ja auch nicht den National Inquirer, den Stürmer oder sonstigen Müll. Und mit Terroristen sympathisiere ich auch nicht, das waren ein Haufen gelangweilter Herrensöhnchen und töchter, die gern Revoluzzer spielen wollten und als armselige Gangsterbande geendet sind.

 
At 21 November, 2007 13:28, Blogger Mick meint...

außerdem haben wir mit Importen aus Österreich hier in Deutschland schlechtre Erfahrungen gemacht, trotz 1000jähriger Garantie.

 
At 23 November, 2007 11:37, Anonymous Anonym meint...

Was lese ich da in der jungen Welt , die maoisten KPN (M) treten wieder an in Nepal.

Die Tageszeitung junge Welt bezeichnet gern " Die Linke" als Neo"sozial"demokraten und trit auch gern auf die DKP von links hin, "Zentristen" haha.

@ Mick

Wie ging der Leninspurch

"In Deutschland kann es keine Revolution geben, die deutschen Revolutionären würden sich vor der Besetzung einens Bahnhofs, eine Bahnsteigkarte kaufen". lol

 
At 23 November, 2007 11:55, Anonymous Anonym meint...

Übrigens in 2 Jahren, jährt sich zum 90 mal die bayrische Räterepublik.

Natürlich typisch immer die linksexstremitischden Bayern. hehe

Der Egelhofer( typisch bayrischer Namen) von der münchner Roten Armee wurde nach der Niederlage ohne Prozeß ermordet.

 
At 23 November, 2007 12:00, Blogger Mick meint...

@anonym1: Deshalb haben wir ja auch in Deutschland eine stabile Demokratie.
@anonym2: und was willst Du damit sagen? Sei froh, dass diese Chaoten nicht länger dran waren.

 
At 23 November, 2007 14:59, Anonymous Frank meint...

@anonym: Zum Thema Eglhofer: Wenn das Schicksal des Mörders ist, ermordet zu werden - "wer das Schwert in die Hand nimmt ..."

 
At 23 November, 2007 15:04, Anonymous Mash meint...

@anonym:
Ich bin froh, dass diese Terroristen nur ein paar Tage an der Macht waren.

@anonym:
Ich könnte mir vorstellen, dass die in Nepal die Schnauze voll von Kommunisten haben. Vor allem chinesischer Prägung.

@frank:
So würde ich's ja nicht sehen, dass Eglhofer aber Leute hat ermorden lassen, steht fest. Und dass er im Angesicht der Niederlage auf der Theresienwiese noch mehr "Angehörige der Bourgeoisie" erschießen lassen wollte.
Kann man auch in der Wikipedia nachlesen.

 
At 23 November, 2007 19:59, Anonymous Anonym meint...

" @anonym:
Ich bin froh, dass diese Terroristen nur ein paar Tage an der Macht waren."

Waren einige Wochen nicht Tage.

Interessanterweise hat sich in Bayern eine Räterepublik am längsten gehalten in Deutschland. ( linksradikales Nest halt lol)In Bremen nur 4 Tage.
Da hat der Faschist Hitler gemeint: "Waren alles Juden".

 
At 23 November, 2007 20:37, Anonymous Anonym meint...

" @frank:
So würde ich's ja nicht sehen, dass Eglhofer aber Leute hat ermorden lassen, steht fest. Und dass er im Angesicht der Niederlage auf der Theresienwiese noch mehr "Angehörige der Bourgeoisie" erschießen lassen wollte.
Kann man auch in der Wikipedia nachlesen."

Das war anders ( stimmt bei wikipedia nicht ) Eglhofer hat das angedroht, München war damals am Ende umstellt von Freikorps und rechten Militärgruppen, wurde aber nicht ausgeführt.

 
At 23 November, 2007 23:45, Blogger Mick meint...

@irregeführte Linke: fest steht, das waren eine Horde fanatischer Mörder, über die ich in diesem Blog nix mehr hören will. Schluss, Aus!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter