Sonntag, 12. August 2007

Lehrer, die Zweite

Weil mich so viele nach der Geschichte mit dem "Rot über die Straße geh"-Lehrer gefragt haben. So ist sie weitergegangen: Ich habe den Kerl bei der Polizei angezeigt. Die Anzeige nahm dann ihren Weg, die Beamten ermittelten und hatten schnell die Schule samt Lehrer herausgekriegt. Wenige Tage danach hatte ich ein Gespräch mit dem Schulleiter. Der war entsetzt und versicherte mir nachdrücklich, dass das für den Herrn ernsthafte Konsequenzen haben würde. Im Gegenzug habe ich die Anzeige zurückgezogen, weil ich finde, dass dieser Warnschuss ausreichen sollte. Allerdings werde ich die Lage im Auge behalten. Ich komme an dieser Stelle oft vorbei und wenn das da nochmal passiert, kann auch kein noch so salbungsvoll redender Direktor mich von einer weiteren Anzeige abhalten, die dann auch ihren Weg zum Schulamt finden wird.

32 Comments:

At 12 August, 2007 10:24, Blogger Dos Corazones meint...

In meiner Grundschulzeit ist derartiges nie vorgefallen.
Das könnte wohl auch daran liegen, dass es in unserem Dorf gar keine Ampeln gibt...

 
At 12 August, 2007 10:41, Anonymous Anonym meint...

Jaja, das ist Deutschland. Denunziantentum rult!

 
At 12 August, 2007 10:50, Anonymous Anonym meint...

Tja, wenn man nichts zu tuhen hat.......

 
At 12 August, 2007 10:50, Blogger Mick meint...

@anonym: Sowas nennt man Verantwortung übernehmen. Über "Denunzianten" erregen sich stets nur Leute, die was auf dem Kerbholz haben!!!

 
At 12 August, 2007 10:51, Blogger Mick meint...

@anonym2: Wenn Du mal nichts zu "tuhen" hast, würde ich nen Kurs in Deutscher Rechtschreibung empfehlen.

 
At 12 August, 2007 11:48, Anonymous Jutsch80 meint...

@Mick: Hast du auch rausgekriegt, was für Konsequenzen der Vorfall für den Lehrer hatte.

 
At 12 August, 2007 11:56, Anonymous Sempai meint...

Naja,etwas übertrieben klingt das üfr mich auch.Mag aber auch daran liegen,dass ich Fußgängerampeln auch nicht immer nur bei grün überquere *hust* .

 
At 12 August, 2007 12:19, Blogger ich mittendrin meint...

ich find das war gut gehandelt. Solche unfähigen Pädagogen haben in Deutschland nichts zu suchen.

 
At 12 August, 2007 13:24, Blogger Mick meint...

@sempai: Es geht nicht darum, dass DU bei rot über die Ampel gehst, sondern dass er kleine Kinder aus dem zweiten Schuljahr auf die Straße in den laufenden Verkehr hineingescheucht hat.

 
At 12 August, 2007 13:29, Blogger n00bert meint...

Was wohl gewesen wäre wenn du die Anzeige durchgezogen hättest...

Hoffen wir mal das langt soweit als "erzieherische Maßnahme".

Schön das die Polizei tatsächlich was in Bewegung gesetzt hat. Hier bei uns "auf dem Land" sind die Cops zu ignorant.

 
At 12 August, 2007 13:42, Blogger Jehuty meint...

Ich gebe Mick Recht und finde gut, was er getan hat. Der Mann soll jetzt nicht seinen Job verlieren (was bei einem Beamten auf Lebenszeit ja ehr schwer ist, aber ka ob er das ist), nein, aber er soll dafür sehr stark verwarnt werden und das wird er wohl. Es kann einfach nicht sein, dass die Eltern ihre Kinder in die Obhut der Lehrer und Lehrerinnen geben, sich nichts böses bei denken und der die kleinen Racker bei rot wie die Schafe über die Weide scheucht..

 
At 12 August, 2007 15:28, Blogger Flex meint...

Was für mich auch wichtig wäre, ob die Kinder, etwas davon mitbekommen, ich mein jetz nicht die Anzeige sonder das "über-rot-laufen".
Aber Mick hat auf jeden Fall richtig gehandelt.

 
At 12 August, 2007 16:10, Blogger dtklein meint...

Ich finde es gut was Mick gemacht hat. Kinder muß man schützen.

 
At 12 August, 2007 16:29, Anonymous moeppeldoepp meint...

Kindesretter und barmherziger Richter, wow ! ;D

 
At 12 August, 2007 16:44, Blogger Mick meint...

@jutsch80: nein, aber ich gehe mal von einer eindringlichen Verwarnung aus.
@n00rbert: dann hätte de richtig Ärger gekriegt und zwar nicht mit dem Schulleiter, sondern mit der Justiz UND der Schulbehörde. Dei Chance wollte ich ihm einräumen, und ich hoffe mal, der Mann erkennt seinen Fehler.

 
At 12 August, 2007 18:58, Anonymous dago meint...

"Ich finde es gut was Mick gemacht hat. Kinder muß man schützen."

Ich find es auch gut, was Mick gemacht hat, bin aber der Meinung, dass man uns eher vor den Kindern schützen muss. Nuja, jedenfalls saubere Arbeit; je mehr Deppenlehrer vonner Bildfläche verschwinden (auch wenns in dem Fall nicht so krass war), desto besser. Man konnte in der Schule wirklich gut trennen zwischen (meist jungen) engagierten Lehrern und faulen "ich-bin-beamter-und-brauch-mich-um-nichts-mehr-kümmern"-Typen.

 
At 12 August, 2007 19:16, Anonymous Mash meint...

@anonym:
Ja, genau so ist Deutschland. Das Übernehmen von Verantwortung gehört schon irgendwie dazu. Definier' mal "Denunziantentum" und erläutere kurz den Unterschied zu "Zivilcourage", was nämlich das ist, was Mick gezeigt hat.
Aber aus dem anonymen heraus Heckenschütze spielen, das hat ja auch was ...

 
At 12 August, 2007 19:19, Blogger Martin meint...

Daumen hoch für die Aktion Mick!

 
At 12 August, 2007 21:32, Anonymous Anonym meint...

Absolut d'accord.

Wie viele von Euch, die die Aktion nicht gut finden, haben denn Kinder?

Ich hab zwei und wenn ich mir vorstelle, dass ein Lehrer so etwas an unserer Schule macht, wird mir schlecht.

1. Es wird den Kindern falsches Verhalten beigebracht. Und zwar bei einer Sache, die lebensgefährlich enden kann.

2. Nehmen wir an, ein Auto wäre in die Gruppe gefahren, weil unaufmerksam. Der Lehrer wäre dran wegen grober Fahrlässigkeit (sie sind ja nicht bei grün los gelaufen und dann wurde es rot), der Autofahrer wegen Fahrlässigkeit (er hatte zwar grün, aber hätte dennoch aufpassen müssen) - ABER: Kinder wären verletzt worden oder - noch schlimmer - wären ums Leben gekommen.

Versteht mich nicht falsch: Ich finde es gut, behämmerte Regeln und Gesetze so sehr zu biegen, wie es nur geht. Aber wenn es um die Sicherheit von Menschen geht, hört das auf. Und wenn ich meine Kinder vormittags in die Obhut einer Schule gebe, dann möchte ich einfach nicht, dass sie bei rot über eine Straße gejagt werden.

 
At 12 August, 2007 22:47, Anonymous Anonym meint...

Exakt genauso sehe ich die Sache auch! Ich selbst bin auch noch ziemlich jung (19) und kann nicht von mir bahaupten, mich im Straßenverkerkehr stets korrekt zu verhalten.
Dennoch ist das eine bewusste Entscheidung, die ich selbst treffe und das ausschließlich für mich!
Als Lehrer jedoch hat man eine ganz andere Verantwortung und das auch noch gegenüber Kindern, welche die Lage evtl. garnicht selbst einschätzen können.

@Mick: Großes Lob für Ihre Zivilcourage, jedoch hätten Sie es meiner Meinung nicht bloß bei einem "Warnschuss" belassen müssen. Es wäre durchaus rechtens gewesen, den verantwortungslosen Lehrer in vollem Umfang für sein Handeln zu bestrafen.

MfG, M.

 
At 12 August, 2007 22:59, Blogger Mick meint...

@anonym: Mir ging es ausschließlich um die Kinder, nicht um Strafe für den Lehrer. Ich gehe mal davon aus, dass eine Standpauke seines Chefs dem Mann sein Fehlverhalten deutlich vor Augen führt. Aber wie gesagt: ich halte ein Auge drauf :-)

 
At 12 August, 2007 23:43, Blogger Eresthor meint...

Hallo Mick!
Als ich in der zweiten Klasse war, hat ein Mann nahe unserer Schule bei Rot die Strasse überquert. Eine Klassenkameradin von mir hat das gesehen und es ihm nachgemacht. Sie wurde von einem Auto erfasst und war sofort tot.
In diesem Sinne: Gut gemacht und halte weiter die Augen offen!
Eresthor

 
At 13 August, 2007 12:03, Anonymous Das lästige jucken meint...

Hm, bezugnehmend auf den 2. Kommenatar von "anonym" muss noch ergänzend gesagt werden das denunzieren noch mehr "spass" macht wenn man es als "verandwortung" oder Zivilcourage maskiert. Es geht schliesslich um Kinder, also bitte. Das ist doch kein denunzieren, seid doch froh das jemand den Lehrer hingehängt hat. ts ts ts...
Wie sage ich immer so schön: Wenn ein Mensch die Gelegenheit hat einem anderen ans Bein zu p*****n dann macht er's auch. Aber wehe jemand erwischt einen dann selber bei den eigenen kleinen Gaunereien mit denen man sich halt so durchs Leben schlägt (no offence), aber dann...! ;-)

 
At 13 August, 2007 12:19, Blogger n00bert meint...

Ich weiß noch, damals in der Fahrschule:

Fußgänger haben ROT. Ein Jungendlicher läuft über die Straße (aussreichender Abstand von mir).
Super dämlich daran >> Da waren noch ca 6 Grundschüler an der Ampel
Ein Kind rennt über die rote Ampel, mir direkt vors Auto und die anderen Kinder direkt hinterher.

Ich hoffe das Hupkonzert von mir hat bei den Kindern "gewirkt".

Straßenverkehr ist halt gefährlich. Darum ist es wichtig, den Kindern immer zu zeigen wie man sich Sicher verhält.

 
At 13 August, 2007 12:36, Blogger Mick meint...

@Jucken: Falsch, es hat nichts mit "jemandem ans Bein Pinkeln" zu tun. Das Ganze war auch für mich mit aufwand verbunden, anzeige zu Protokoll geben, Rücksprache halten etc. außerdem liegt die Polizeistation bei uns nicht gerade um die Ecke. Das Problem mit dem straßenverkehr ist nun mal, dass es mittlerweile etliche Leute gibt, die es für "cool" halten, möglichst Schilder und Markierungen nicht zu beachten. Ist ja ach so spießig. Wir sind ja ach so lässig und cool! Falsch! Hier geht es um die Sicherheit aller, Fahrer, wie Fußgänger. Ich vermute mal, du bist noch jünger, hast keine Kinder und denkst offenbar nicht richtig darüber nach. Nur wenn alle sich dran halten, kann der Straßenverkehr funktionieren. Das war früher deutlich besser, aber offensichtlich bringen Lehrer und Eltern ihren Schülern bzw. Kindern korrektes Verhalten nicht mehr bei. Ganz schlimm finde ich auch immer diese Kampfwagenmuttis, die ihre Kinder kinder hinter sich herziehen, weil der Kinderwagen voller Einkaufssachen ist und dann quer über die Straße rennen. Schuld sind bei Unfällen natürlich immer die ach so bösen Autofahrer und die kinderfeindliche Gesellschaft. NEIN, die Eltern und die Lehrer sind dafür verantwortlich!!!Das ist keine Spaß, da geht es um Leben und Tod!!!!

 
At 13 August, 2007 12:40, Anonymous Basileus meint...

Ich wiederhole noch mal, was ich als kommentar zum ersten Blogeintrag gesagt habe:

Wer hier von Denunziantentum spricht, weiß nicht, was er redet, aber viel Spaß noch in Eurer miesen kleinen Welt des "Ist mir doch scheißegal". Ihr seid nichts weiter als verantwortungslose Drückeberger mit einem großen Maul und hoffentlich stopft Euch das mal jemand.

Und dann nicht die cochones haben, einen Namen hinzuschreiben, sondern sich feige hinter dem anonym verstecken. Aber das passt ins Bild. Ihr widert mich an!

Und noch was: Wenn mein Kind unter den Schülern gewesen wäre, könnte der Lehrer froh sein, wenn ihn der Schulrat zuerst erwischt...

 
At 13 August, 2007 14:01, Anonymous Mash meint...

@Jucken:
Dir stelle ich die gleiche Frage: definiere "denunzieren". Man soll ja niemandem was Schlechtes wünschen, aber rein zu erkenntnistheoretischen Zwecken wäre es wohl mal ganz gut, wenn Dir was passiert, was hätte verhindert werden, wenn jemand sich nur an die ganzen spießigen Regeln gehalten hätte.

Wenn ich mich mal so in der Welt umsehe, wünsche ich mir, dass mehr Leute ein wenig Zivilcourage zeigen würden. Klar, damit mag man anecken. Ich kann mich noch an die Story mit den drei Skinheads erinnern, die in der S-Bahn antisemitische Gesänge von sich gaben. Ein wenig Zivilcourage, und die drei Typen waren still wie Kirchenmäuse.

Aber is' schon klar, wozu sich um andere Leute kümmern ...

 
At 14 August, 2007 10:54, Blogger n00bert meint...

Macht doch einfach mal die Zeitung auf:

Rollerfahrer mit Beifahrerin - ohne Helm - Beifahrerin Pflegefall.

30 Zone - Depp (18) fährt knapp 60 - Kind tot.

Ist alles noch nicht lange her. Und ich lese nicht jeden Tag Zeitung.
-----------------------------------
Sobald man sich im Verkehr bewegt, egal ob als Fußgänger, mit Fahrrad, Roller, oder Auto, hat man nicht nur eine "Eigenverantwortung". In jeder Rolle kannst du durch Unachtsamkeit oder, wie leider bei vielen, durch Ignoranz anderen Schaden zufügen.

Aber was einige ja nichtmal verstehen (wollen):
Schaden zufügen ist NICHT cool.

Aber was juckts den Jucken

 
At 14 August, 2007 11:10, Blogger n00bert meint...

@ Jucken

Schonmal mit offenen Augen über einen Friedhof gegangen? Ich bin öfters auf dem Friedhof und es gibt eine Menge Gräber von Menschen die keine 20 Jahre, 16 Jahre oder 12 Jahre alt geworden sind.

Wenn es in den Fällen eine "Schuldigen" gab; wenn man diesem vorher an sein Bein gepikelt hätte...
Ich bin mit meinen 21 Jahren auch nicht in jeder Verkehrsituation souverän, allerdings bin ich weder Meinungs- noch Kritikresistent.

„Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.“ oder findet sich "cooler" als die Wahrheit.

 
At 16 August, 2007 12:06, Blogger Phan-Thomas alias "Professor Chaos" meint...

Find ich echt gut, was du da machst! Die Courage hat nicht jeder. Wenn alle so reagieren würden, dann wären die Straßen und vor allem die Kinder auf den Straßen bestimmt ein ganzes Stück sicherer.

 
At 17 August, 2007 16:34, Anonymous Anonym meint...

klar, was für konsequenzen denn?
wurd' er ausgeschimpft, au weia.

 
At 17 August, 2007 16:55, Anonymous Mash meint...

@anonym:
Ich würde eine Abmahnung für wahrscheinlicher halten.

Wenn Du der gleiche anonym wie vorher bist: Deine Einstellung ist asozial und menschenverachtend. Dir ist offenbar völlig egal, ob Menschen zu Schaden kommen, Hauptsache, wir haben uns der Obrigkeit nicht gebeugt. Oder was?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter