Montag, 20. August 2007

Blaue Drachen statt Skalpell

Was passiert, wenn Final Fantasy-Erfinder Hironobu Sakaguchi und Dragon Ball Z-Charakterdesigner Akira Toriyama zusammen ein Spiel für die Xbox 360 entwickeln? Dann kommt dabei sowas wie Blue Dragon heraus. Eben ist mir die Demo in die Hände gefallen und ich habe eine gute halbe Stunde mit offenem Mund vor dem Großbildfernseher meines werten Bruders gesessen und bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Wie, die Musik klingt wie kitschiges Japano-Heavy aus den 80igern? Ja, stimmt, stört mich aber nicht. Die Hintergrundstory ist wirr, das Kampfsystem nicht so recht intuitiv? Auch wahr (zumindest habe ich das in der Demo irgendwie nicht kapiert). Aber auch das stört nicht, denn das abgedrehte Szenario und die Bombastoptik haben mir dermaßen gut gefallen, dass ich meinen ursprünglichen Plan, mir endlich ein Wii mit Trauma Center zu holen fallen gelassen und meine medizinischen Ambitionen auf später verschoben habe. Jetzt fiebere ich dem Freitag entgegen, denn da kommt Blue Dragon endlich raus. Stolze drei DVDs voller japanischer Rollenspiel-Epik erwarten mich... äh Moment mal, dann bin ich ja auf der Games Convention. Na, dann eben ab Samstag, aber dann...

2 Comments:

At 21 August, 2007 00:15, Anonymous Der mit dem Gnu im Schuh meint...

Mir hat das Kampfsystem jedenfalls schon besser gefallen, als das Hack'n'Slay bei FF-XII. Auf der anderen Seite haben einige Tests dem guten Stück gerade mal 60% gegeben. Da ich mich dieses Jahr nicht mit den Babes fotografieren lasse, habe ich am Freitag jedenfalls Zeit zum Spielen.

Viel Spass auf der GC.

 
At 21 August, 2007 12:51, Blogger Der Graf meint...

Ich mag irgendwie kein Final Fantasy und alles was damit zusammenhängt nicht mehr.
Kam ganz plötzlich (irgendwann nach dem zehnten Teil)

Aber ich will Trauma Center ^^

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter