Sonntag, 26. August 2007

Der Bio-Schock

Ich sehe in meine Kristallkugel. Darin erblicke ich die Preisverleihung 2008. Gewinner in der Kategorie »Dämlichster Kopierschutz« ist: Bioshock. Warum muss ich mich erst Online registrieren (und das noch über ein ebenfalls preisverdächtig unkomfortables, fehleranfälliges Menü im dezenten Ostgoten-Grau) wenn ich zum Spielen sowieso die DVD einlegen muss? Und wieso dröhnt mein Laufwerk mit eingelegter DVD wie ne altersschwache 747 im Landeanflug? Liebe 2K-Games-ler, entfernt diesen Kopierschutz aber ratzfatz. Sonst scheucht Ihr Eure ehrlichen Kunden förmlich auf die einschlägigen No-CD-Patch-Seiten. Und wer weiß, was man, wenn man schon mal da ist, dort noch so alles findet.
P.S. Der Verantwortliche für dieses Kopierschutz-Desaster sollte zur Strafe 1.000 Mal »Securom ist doof« auf den Bürgersteig vorm Firmenhauptquartier schreiben.

Samstag, 25. August 2007

Kugelschreiber und Millionen

Habe ich eigentlich ein Schild vor dem Kopf mit dem Aufdruck: »Bin arbeitslos und brauche dringend Geld?« Oder glauben die alle, als Freiberufler ist man auf jeden Euro angewiesen? Könnte man zumindest meinen, weil in letzter Zeit vermehrt Briefe bei mir eintrudeln, die mich entweder in irgendwelche ach so tolle Arbeitslosen-Portalen locken wollen. Oder man schickt mir Angebote, wie ich mein Hartz-IV-Geld legal erhöhen kann.
Dazu ominöse Teilzeitangebote, wie ich mit dem Zusammenbasteln von Kullis ein Vermögen verdienen kann. Liebe Abzocke... äh Werbetreibende, nur zu Eurer Info: Ich will eure Angebote nicht. Ich bin gerne Journalist und bleibe es auch. Auch wenn der Ausflug in die Kulli-Schrauberwelt noch so verlockend erscheinen mag. Spart Euch bitte das Porto und schont meinen Briefkasten. Vielen Dank, Euer Mick.

Freitag, 24. August 2007

Gähn Convention

So, meine Taschen sind gepackt, morgen in aller Frühe geht es los. Bin schon gespannt, ob wirklich jemand bei der Aktion »Fang den Mick« mitmacht. (Die Älteren erinnern sich vielleicht) Ich nehme die Spiele auf jeden Fall mit, mal gucken, was passiert. Bis später oder bis die Tage, wenn Ihr nicht da seid. Wenn ich nur nicht schon um fünf Uhr morgens aufstehen müsste...

Mittwoch, 22. August 2007

Der Tod steht mir gut

Wenn man mal mein hochbetagtes Alter erreicht hat kommt einem schon mal der Gedanke »Was werden wohl meine letzten Worte sein, wenn ich mal ins ewige Game Over gehe?« Ich hoffe doch was Bedeutungsschwangeres wie »Mehr Licht!«, »Rosebud« oder »Hüte dich vor den Iden des Märzen.« Hoffentlich nichts Peinliches. »Ich bin gleich wieder da«, »Siehst du, habe ich dir doch gesagt, daß nichts passiert, wenn man den roten Knopf drückt.« oder gar »Von wegen, die Mafia erwischt einen überall. 250 Mille Schulden und die haben immer noch keine Ahnung, wo ich mich aufhalte. Moment, es klingelt gerade...« Na, ich glaube, da übe ich besser noch dran. Spätestens bis zur Games Convention muss mir was eingefallen sein. Denn da lauern jede Menge Leute, die mich am liebsten durch den Schlot ins All pusten würden. Nicht nur ein paar Publisher samt diverser Fans absurd schlechter Spiele. Auch son Haufen Linux Jünger, die Lock-On-Fangemeinde Wipplingwerde, Peter Molyneux, ganz zu schweigen von dem einen oder anderen Chefredakteur.... Layouter, Textchef.... und natürlich ER. Der omnipräsente Mick-Hasser, der Anti-Fan der ersten Stunde. Also, wenn ich den Samstag nicht mehr erleben sollte, dann wars einer von denen... oder frei nach Agatha Christie: Alle waren es gemeinsam.

Dienstag, 21. August 2007

Ge-Linkt

Normalerweise ist es ja fies, anderen Leuten die interessanten Links aus ihren Blogs zu klauen. Aber das hier ist so saukomisch, daß ich es doch getan habe. Wo? Bei Kamerad Kochmütze, der generell einen sehr lesenswerten Blog hat. Wo? (Hatten wir das nicht gerade erst?) Na hier.

Der frühe Vogel fängt den Wurm oder so...

So ein klein wenig freue ich mich schon, daß ich rechtzeitig auf den Download-Button geklickt habe. 36igster von 1200 zu sein ist doch nicht schlecht, oder? Obwohl das hat ein bisschen was vom Bananen-Schlußverkauf in Ost-Berlin Anno '85

Montag, 20. August 2007

Blaue Drachen statt Skalpell

Was passiert, wenn Final Fantasy-Erfinder Hironobu Sakaguchi und Dragon Ball Z-Charakterdesigner Akira Toriyama zusammen ein Spiel für die Xbox 360 entwickeln? Dann kommt dabei sowas wie Blue Dragon heraus. Eben ist mir die Demo in die Hände gefallen und ich habe eine gute halbe Stunde mit offenem Mund vor dem Großbildfernseher meines werten Bruders gesessen und bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Wie, die Musik klingt wie kitschiges Japano-Heavy aus den 80igern? Ja, stimmt, stört mich aber nicht. Die Hintergrundstory ist wirr, das Kampfsystem nicht so recht intuitiv? Auch wahr (zumindest habe ich das in der Demo irgendwie nicht kapiert). Aber auch das stört nicht, denn das abgedrehte Szenario und die Bombastoptik haben mir dermaßen gut gefallen, dass ich meinen ursprünglichen Plan, mir endlich ein Wii mit Trauma Center zu holen fallen gelassen und meine medizinischen Ambitionen auf später verschoben habe. Jetzt fiebere ich dem Freitag entgegen, denn da kommt Blue Dragon endlich raus. Stolze drei DVDs voller japanischer Rollenspiel-Epik erwarten mich... äh Moment mal, dann bin ich ja auf der Games Convention. Na, dann eben ab Samstag, aber dann...

Freitag, 17. August 2007

Geiz ist geil

»Lieber Atari-Fan,
ganz exklusiv bieten wir Dir heute Top Atari Produkte zu sensationell niedrigen Preisen an.«
Ja, ich muss sagen, bei diesem SENSATIONELL günstigen Schnäppchen kann ich mich kaum noch bremsen.

Dienstag, 14. August 2007

GEZ: Ganz Einfach Zu doof

Mein Vermieter ist ja Kunstmaler, wie ich hier irgendwann mal erwähnt habe. Also hat er auch ein Atelier unter dem Dach, das über eine eigene Klingel verfügt mit dem Aufdruck »Atelier«. Neulich lag eine nette Benachrichtigung von der GEZ im Postkasten mit folgendem Inhalt: »Sehr geehrter Herr Atelier, Ihr Fernseher ist nicht angemeldet. Wir werden uns in den nächsten Tagen telefonisch bei Ihnen melden. Mit freundlichen Grüßen Ihre GEZ.« Aua!

Sonntag, 12. August 2007

Fang den Mick

Gewinnspiele in diversen anderen Blogs scheinen immer mehr in Mode zu kommen. Okay, solche schäbigen Tricks zur Lesergenerierung habe ich auch drauf. Ich lade jeden zur Jagd auf den Mick ein. Wo? Auf der Games Convention 2007. Wann? Am Freitag, dem 24. 8. bin ich praktisch den ganzen Tag auf der Messe. Wo genau? Verrate ich nicht. Ehrlich gesagt weiß ich das auch nicht so genau, mein Terminplan quillt derzeit gewaltig über. Aber egal, die ersten drei, die mich erwischen (bitte nicht Schlagen, ein freundliches Auf-die-Schultertippen oder Ähnliches reicht völlig) kriegen je ein Spiel. Wahlweise Shadowrun, Mageknight Apocalypse jeweils für PC und Overlord für Xbox 360. Wer zuerst kommt, hat natürlich die freie Wahl.
P.S. Wenn ich trotz freundlicher Aufforderung nicht reagiere und nur miesepetrisch in die Gegend gucke, leide ich wieder mal am Messekoller. Dann wäre es sehr freundlich, wenn mir jemand meinen Namen nennen könnte und mich am nächsten Eurogamer-, Screenfun- oder Buffed-Messestand abgeben würde.

Lehrer, die Zweite

Weil mich so viele nach der Geschichte mit dem "Rot über die Straße geh"-Lehrer gefragt haben. So ist sie weitergegangen: Ich habe den Kerl bei der Polizei angezeigt. Die Anzeige nahm dann ihren Weg, die Beamten ermittelten und hatten schnell die Schule samt Lehrer herausgekriegt. Wenige Tage danach hatte ich ein Gespräch mit dem Schulleiter. Der war entsetzt und versicherte mir nachdrücklich, dass das für den Herrn ernsthafte Konsequenzen haben würde. Im Gegenzug habe ich die Anzeige zurückgezogen, weil ich finde, dass dieser Warnschuss ausreichen sollte. Allerdings werde ich die Lage im Auge behalten. Ich komme an dieser Stelle oft vorbei und wenn das da nochmal passiert, kann auch kein noch so salbungsvoll redender Direktor mich von einer weiteren Anzeige abhalten, die dann auch ihren Weg zum Schulamt finden wird.

Donnerstag, 9. August 2007

Rom sehen und sparen

So, heute probiere ich es mal: Ich versuche die Macht des Internets zu nutzen. Mein Problem: Ich möchte zwei Tage nach Rom fliegen, will aber nicht viel dafür bezahlen. Diese ganzen sogenannten Billiganbeiter wollen aber immer noch locker 300 Euro oder mehr für Flug und Hotel haben. Viiieeeel zu teuer. Das muss doch billiger gehen. Mein Ziel: Maximal 50 Euro fürs Hotel pro Tag, maximal 100 Euro für den Hin- und Rückflug zusammen. Geht das? Weiß jemand ne Möglichkeit?

Mittwoch, 8. August 2007

Der Satz des Tages...

... stammt diesmal aus einer Spiegel-Online Filmkritik: Der Exposition gelingt es trefflich, den Suspense zu schüren... Meine Herren, wenn einem sonst nicht viel einfällt, muss man eben in der Wunderkiste der wirren Wortkreationen ganz tief wühlen um dem Artikel etwas Pseudotiefe zu verliehen.

Montag, 6. August 2007

Völlig Ver-buffed

Der Rest der Welt ziehe sich warm an. Für alle, die Pias Seite nicht regelmäßig lesen: Das gedruckte Buffed-Magazin, an dem wir diesen Sommer lange gewerkelt haben, erscheint endlich am 22.8 am Kiosk Eures Vertrauens! Wie, noch nicht begeistert? Noch ein neues Heft? Muss das sein? JAAAA! Was da drin steht? Na, alles was Rollenspielfans lieben und noch viiieeeel mehr. Wieso ich hier kräftig die Werbetrommel rühre? Weil der eine oder andere Artikel von mir drin ist, neben Pias grandiosem Test und natürlich jede Menge Artikel vom restlichen Buffed-Team unter Leitung von Branchenguru Heinrich Lenhardt. Was der Spaß kostet? Ist natürlich kostenlos... äh, wie? Nur wenn ich auf mein Gehalt verzichte? Nee, dann kostet es eben 5,90 Euro, erscheint alle zwei Monate und mehr wird noch nicht verraten. In den nächsten Tagen werden hier aber nach und nach weitere Infos erscheinen. Und nein, das Bild vom mir im Buffed-T-Shirt zeige ich aus Gründen des guten Geschmacks nicht vorab.

Heimat, die ich meine

So, der Urlaub ist vorbei und ich bin wieder da. Wie's war? Och ganz erholsam. Ich habe mich sogar bemüht den Umweltbesorgten Lesern ein wenig entgegenzukommen, und habe statt CO2-haltigem Sprudelwasser nur reines Kranenberger getrunken. Was mir in der alten Heimat so aufgefallen ist: Offensichtlich gibt es in Hagen inzwischen mehr Bau- als Supermärkte. Vom verlängerten Ladenschluss haben die meisten Geschäfte in der Innenstadt noch nichts gehört. Für die Busfahrer ist der ausgehängte Fahrplan eher eine grobe zeitliche Orientierungshilfe. Baustellen werden immer noch gern eröffnet, aber niemals wieder geschlossen. Der Stadtrat müht sich nach wie vor redlich auch noch die letzten arbeitsplatzstiftenden Firmen zu vergraulen, verplempert aber tierisch Kohle für ein völlig überflüssiges Museum. Und was hochtrabend Tageszeitung genannt wird, ist nicht viel mehr als ein lieblos aus Reuters- und DPA-Meldungen zusammen-generierter Mantelbogen mit dilettantisch geschriebenem Hagener-Lokalteil.
Hmmm, das klingt jetzt arg negativ. Irgendwie ist das aber völlig okay, denn wäre es anders, hätte ich mich sicherlich nicht sofort wieder so heimisch gefühlt. Ach, ich habe das nächtliche Rangieren im benachbarten Güterbahnhof vergessen. Dazu konnte ich schon immer herrlich einschlafen. Das heimelige Quietschen der Waggonbremsen samt darauf folgendem Wumms-Geräusch beim Einschnappen der Kupplung (jahaa, ich kenne mich aus) wird mir die ersten Wochen im stillen Baldham sicher fehlen.

kostenloser Counter