Freitag, 20. Juli 2007

Etikettenschwindel

Was musste ich gerade erfahren? Peter Moosleitner heißt in Wirklichkeit Gerhard Moosleitner. Also wenn ich das schon vorher gewusst hätte, hätte ich mir doch nie das PM gekauft... obwohl als GM hätte es sicherlich zu doofen Verwechslungen kommen können.

14 Comments:

At 20 Juli, 2007 13:37, Blogger Mr. Lennox meint...

Kleine Dinge im Leben, die eine durchaus grosse Wirkung haben können...

Wenn er Stefan heissen würde...

 
At 20 Juli, 2007 13:50, Anonymous Jutsch80 meint...

Der volle Name ist Gerhard Peter Moosleitner.
Also is es nicht so schlimm

 
At 20 Juli, 2007 13:53, Blogger Eresthor meint...

Du liest P.M.? Das würde ich mir aber noch mal gut überlegen, da steht doch nur Unsinn drin.
Die P.M. ist sozusagen die BLÖD-Zeitung unter den Wissenschaftsmagazinen.

 
At 20 Juli, 2007 13:54, Anonymous Jutsch80 meint...

Dann sag uns bitte mal die Süddeutsche Zeitung unter den Wissenschaftszeitungen.

 
At 20 Juli, 2007 14:02, Blogger Mick meint...

@lennox: genau ;-)
@jutsch80: Nee, den "Peter" hat er erst später als Künstlernamen eintragen lassen.
@eresthor: die habe ich als Kind gelesen, und für Kinder war und ist die PM sehr gut, besser als Bravo allemal.

 
At 20 Juli, 2007 14:13, Anonymous Jutsch80 meint...

Das ist mir neu, aber was solls, auf den Inhalt kommt es an.

 
At 20 Juli, 2007 15:31, Anonymous Anonym meint...

Als Kind hab ich die auch mal gelesen, jetzt bin ich groß und lese die Bild - NOT ;)

 
At 20 Juli, 2007 15:41, Anonymous Mash meint...

@jutsch80:
Ich würd's z.B. mit dem "Spektrum der Wissenschaft" probieren. ;)

 
At 20 Juli, 2007 15:47, Blogger Mick meint...

@jutsch80: Tja, spiegelleser wissen mehr ;-) http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,495248,00.html

 
At 20 Juli, 2007 15:48, Blogger Mick meint...

mist, der Links wird immer wieder abgeschnitten, doofes blogger. Geh einfach auf spiegel.de, da findeste das leicht unter "Wissenschaft"

 
At 20 Juli, 2007 20:01, Anonymous Jutsch80 meint...

@mick: Der Link funktioniert doch wunderbar. Hab das Thema nie so verfolgt, da ich mir in den letzten 8 Jahren nur ca. 1 Dutzend Ausgaben gekauft hab.
Mich hat aber auch immer diese halbwissenschaftliche Schreibweise so fasziniert. Ich finde es toll, wenn einem die kompliziertesten Sachen auf völlig deppensichere Art erklärt wird. Ob das dann stimmt oder nicht ist mir dann ziemich egal weil ich eine spannende und gut geschriebene Story zu lesen hab und das reicht mir dann auch.

OT: Hab jetzt erstmals jemanden getroffen, der sich Spielemagazine wirklich wegen der Vollversion kauft, dachte sowas gibts nur in den Köpfen derer, die für diese doofe Idee verantwortlich sind.

 
At 20 Juli, 2007 21:09, Blogger Eresthor meint...

@Jutsch80: Es wurde ja schon gesagt, die "Spektrum der Wissenschaft" hat vielleicht nicht ganz so reißerische Überschriften, ist dafür aber wissenschaftlich fundiert.

@Mick: Okay, als Kind hab ich die auch mal gelesen. Ob das wohl bei uns beiden den Wunsch geweckt hat, Naturwissenschaften zu studieren?

 
At 20 Juli, 2007 21:22, Anonymous Jutsch80 meint...

Solang es gut geschrieben ist kann es von mir aus auch wissenschaftlich fundiert sein. Werd mir mal eine Ausgabe zulegen.

 
At 21 Juli, 2007 01:20, Blogger Mick meint...

Spektrum der Wissenschaft hat das Problem, das sie schon viel zu unverständlich ist. Nur was für Leute mit seeeehr guten Vorkenntnissen bzw. die selber Naturwissenschaften studiert haben. Und selbst mit meinen Physik- und Chemiekenntnissen habe ich oft gehörige Probleme einzelne Artikel zu verstehen. Warum gibt es eigentlich kein gut gemachtes Wissenschaftsmagazin für Laien. Eins das nicht zu oberflächlich, aber auch nicht zu hardcorig ist. Eben eins, für normale Menschen mit Interesse an Naturwissenschaften jenseits von Galileo und dem ganzen Zeugs. Und nix gegen PM, für Kinder sehr empfehlenswert.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter