Sonntag, 3. Juni 2007

Paper-Mick

Solange ich zurückdenken kann, gab es in unserer Familie Papier immer in beliebiger Menge. Ich konnte schon in frühester Jugend ganze Blöcke vollkritzeln, ohne dass es irgendjemanden gestört hätte. Das lag vor allem daran, dass meine Tante in den Labors einer Papierfabrik arbeitete und uns gern und reichlich damit eindeckte. Völlig legal übrigens, das waren allesamt Warenproben. Als sie dann in Rente ging, stockte sie die Vorräte nochmal kräftig auf. Das ist mittlerweile fast 30 Jahre her, das letzte Paket Schreibmaschinenpapier (so nannte man früher Druckerpapier) habe ich heute um 18.10 Uhr aufgebraucht. Jetzt muss ich tatsächlich Papier kaufen... also Geld dafür ausgeben. Das ist so ungewohnt... was kostet denn sowas und wo kriegt man das denn her?

8 Comments:

At 03 Juni, 2007 18:25, Blogger Dos Corazones meint...

Ich weiß nicht wieviel Papier kostet. Aber im Internet wird es schon einige Geschäftsleute geben, die Druckerpapier (oder Schreibmaschinenpapier) verkaufen - zu erschwinglichen Preisen natürlich.

Ich habe bei mir zu Hause auch Papier im Überfluss - allerdings nur zum Beschreiben. Die ganzen leeren Blätter stammen aus alten Schulheften. Das Papier kann man ja nicht einfach wegschmeißen. Man kann immer Papier zum Schreiben gebrauchen :-)

 
At 03 Juni, 2007 18:26, Anonymous GreenStorm meint...

Schreibwarenläden (ala McPaper)
Und Druckerpapier oft in grossen Kaufhäusern mit Drucker-Abteilung (Karstadt, Media-Markt etc)

Für 30 Jahre Papier...wo lagerte das ? War es Fußbodenbelag ?

 
At 03 Juni, 2007 20:39, Blogger bd_1979 meint...

Ach Papier kriegt man ganz einfach bei mir, 500 Blatt kriegst du von mir inkl. Lieferung durch Post zum Freundschaftspreis von 80€, Angebot gilt nicht lange also zuschlagen ;-).

 
At 03 Juni, 2007 20:50, Anonymous Anonym meint...

druck dir einfach welches aus^^

dann kannste sogar die linien und ränder so setzen, wie dus willst XD

 
At 03 Juni, 2007 22:57, Blogger SaELz0r meint...

ausdrucken. geniale idee :)

 
At 03 Juni, 2007 23:44, Blogger Eresthor meint...

Ah, deine Tante war also eine geborene Lohse? Und wie sieht deine Versorgung mit Wurzelbürsten, Senf und Badezusatz aus?

:-) Eresthor

 
At 04 Juni, 2007 20:10, Blogger Trabbi meint...

Hat Deine Familie bei Stora-Enso, oder wie die auch früher immer hießen, gearbeitet?

 
At 06 Juni, 2007 01:14, Blogger Mick meint...

ne, bei der Feldmühle

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter