Donnerstag, 29. März 2007

Ein Gramm Tele bitte - STOP -

Was ist eigentlich aus den Telegrammen geworden? Gibt's die heute überhaupt noch? Als ich klein war, hätte ich so gern eins bekommen. Allein schon der Dramatik wegen. Eine simple Urlaubskarte wirkt weitaus weniger wichtig als ein »Alles Gut hier - STOP- Essen schmeckt prima - STOP - Wetter ist toll - STOP - Viele Grüße - STOP - Igor« Okay, Igor habe ich frei erfunden, ich kenne gar niemanden, der so heißt. Aber irgendwie bringt allein das Wörtchen »STOP« so etwas drängend Wichtiges da rein. Als ob es um Leben und Tod geht und nicht um langweilige Urlaubsgrüße. Und wie hätten kryptische Sätze erst geklungen? »Im Frühling blühen in Moskau die Krokusse - STOP - die Nachtigall flattert wild - STOP - Havanna glüht rot - STOP - der Adler ist gelandet.» So ein Telegramm hätte vermutlich mein komplettes Taschengeld gekostet, aber wie cool wäre es schon gewesen, in Zeiten des kalten Krieges so was zu bekommen. Vielleicht sollte ich meine Emails demnächst auch so verfassen.

3 Comments:

At 29 März, 2007 13:04, Blogger EL Tommso meint...

Die gibt es schon lange nicht mehr, dank der Postkarte. Wie kommt man eigentlich sowas verschicken? Musste man da itgendwo anrufen? Und wieso kam nach einer bestimmten Länge eines Satzes immer STOP?

 
At 29 März, 2007 13:22, Blogger RasPutina meint...

Das ist aus Telegrammen geworden:

http://www.teltarif.de/arch/2001/kw38/s6172.html

STOP ;)

 
At 29 März, 2007 13:37, Blogger Mick meint...

@el: Die musste man beim Postamt schriftlich aufgeben, wurden dann telegraphiert, deshalb das STOP dazwischen, um anzuzeigen, wann ein neuer Satz beginnt. Und waren natürlich deutlich schneller als ne Postkarte, weil die Daten ja elektrisch übermittelt wurden. In den frühen Tagen sogar noch per Morsealphabet.
@Rasputina: Waaah... STOPt diesen SMS-Wahnsinn.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter