Montag, 15. Januar 2007

Kuhler Kassler

Ich bin ja nicht gerade ein Fan der Bücher von Clive Cussler. Die sind mir einfach zu plump. Warum ich den Mann trotzdem für ne coole Sau halte? Ganz einfach, Mister Cussler hat das getan, wovon jeder Autor träumt: Er hat ein Stück seiner Fiktion Wirklichkeit werden lassen. In den meisten seiner Bücher taucht die sogenannte NUMA (National Underwater and Marine Agency), auf, die Cusslers Held Dirk Pitt absurdeste Expeditionen finanziert. Nachdem Cussler wohl einige Milliönchen mit seinen Schmökern verdient hat, gründete der Kerl tatsächlich die echte NUMA. Die sucht im wahren Leben auch nach untergegangenen Schiffen und das offensichtlich mit einigem Erfolg, wie die Homepage verrät. Ich finde das wirklich beeindruckend und die Idee sollte anderen Autoren als Ansporn dienen. So könnte Tom Clancy doch ein echtes Rainbow-Six-Team aus dem Boden stampfen. Zugegeben, deren Einsatzgebiet wäre dann mangels staatlicher Deckung wahrscheinlich etwas weniger spektakulär. Als Kaufhausdetektive vielleicht, oder Security bei nem Tokyo-Hotel-Konzert. Oder Hausmeister bei IDG...

7 Comments:

At 15 Januar, 2007 13:31, Anonymous Sonnenscheinguru meint...

Wie schlimm ist es denn um IDG bestellt, dass die ein Raibbow Six Team als Hausmeister brauchen? Wobei, der Vergleich mit Tokyo Hotel bringt mich zum nachdenken.

 
At 15 Januar, 2007 14:32, Blogger Roman meint...

Ich würde besagtes Rainbow-Six-Team direkt anheuern, um diverse Familienmitglieder davor zu schützen, sich während der jährlichen Feiertagsvorbereitungen gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Mir selbst spendierte ich dann noch zwei zusätzliche Sam Fisher™.

 
At 15 Januar, 2007 16:08, Blogger Deviant meint...

City 17!

 
At 15 Januar, 2007 16:20, Anonymous Anonym meint...

Die Band schreibt sich "Tokio Hotel". Mit "i" statt mit "y".

 
At 15 Januar, 2007 17:43, Blogger Mick meint...

ist doch völlig egal, das "i" macht die auch nicht besser ;-)

 
At 15 Januar, 2007 20:27, Blogger Roman meint...

Einigen wir uns auf ein "mit deutschem i wie 'iih' und englischem y wie 'why?'"
:)

 
At 16 Januar, 2007 00:03, Blogger Chernaya Akula meint...

@deviant:
City 17?


Gibt es schon!


Heisst Bielefeld!


Oder Magdeburg (was dann auch Tok(i/y)o Hotel plausibel erklären würde....

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter