Samstag, 25. November 2006

Fantasy, aber völlig final

Sachen gibt's... Da hatte ich gestern noch felsenfest vor, mich mal wieder um meine Everquest-Fee zu kümmern, ich aktualisiere das Spiel, lade stundenlang das neue Gebiet runter. Und da kommt plötzlich ein freundlicher Dirk vorbei, wir quatschen und kommen plötzlich auf Final Fantasy 3 (Teil 6 nach japanischer Zeitrechnung). Tja und eh ich mich versehe, habe ich die aufgebohrte Playstation-Version des SNES-Klassikers rausgewühlt und seitdem spiele ich... und spiele.. und spiele. Klar, grafisch ist das eben nur guter Super-Nintendo-Standard. Aber was Charaktere und Story angeht, ist Final Fantasy 3 nach wie vor ungeschlagen. Da kann kein Gothic oder sonstwer mithalten. Selbst die eigenen, ebenfalls sehr guten Nachfolger nicht. Wo erlebt man schon mitten im Spiel den Weltuntergang, tritt in einer Mini-Oper auf und bekämpft Mutantenschnecken mit energiegeladenen Häusern auf dem Rücken? Und immer wieder wirds so richtig schön traurig. Das mit den Emotionen haben die Square-Entwickler echt drauf. Ich kenne kein schöneres Final Fantasy. Und nach über zehn Jahren spiele ich es jetzt endlich mal wieder.
Anmerkung von Steffi Sturm: »Bei aller Begeisterung, werter Michael, hast Du nicht etwas vergessen?«
Anmerkung von Mick: »Richtig, holde Steffi. Ich wollte ja noch auf das Konzert von Pia samt Band hinweisen. Das ist heute Abend. Ein Termin, den man sich nicht entgehen lassen sollte, schließlich stellen die Herrschaften plus Dame dort ihre brandaktuelle Live-CD vor. Infos dazu gibts hier. Steffi und ich werden auf jeden Fall da sein.«
Nachtrag: Alle die nicht da waren, haben echt was verpasst. Pias Jokers haben ne Super-Show geboten (inklusive einer bemerkenswerten Maggi-Reklame) und waren mit Abstand die beste Band des Abends. Das entschädigte auch voll und ganz für diese total langweilige, sehr akademisch wirkende Jazzcombo, die davor die Zuschauer in den spontanen Tiefschlaf versetzten. Die spielten Zeugs, als ob es die letzten 30 Jahre an Jazzrock nie gegeben hätte. Na ja, die Band bestand größtenteils aus älteren , rauschbärtigen Herrschaften, wahrscheinlich waren die musikalisch eben 1972 oder so stehengeblieben.

23 Comments:

At 25 November, 2006 12:10, Blogger cyian123 meint...

Bei der Szene mit Cyan und seiner Famile im "Phantom-Train" mußte ich einfach heulen. Bin schon seit einiger Zeit der Meinung dass FF VI einfach der beste Teil ist, solche interessanten/unterschiedlichen Charaktere bieten die anderen Teile (bis auf FF VII)einfach nicht.Hoffentlich erscheint ne US oder PAL Version für den GBA.

 
At 25 November, 2006 12:39, Blogger Mick meint...

100 Prozent Zustimmung. Richtig toll wäre ne vollkommen neu gemachte Version (also optisch neu, spielerisch können sie alles beim Alten belassen) für aktuelle PCs, oder Xbox 360 oder meinetwegen PS3. Und ne schnuckelige Unterwegsversion für die PSP.

 
At 25 November, 2006 13:45, Blogger ich mittendrin meint...

ich muss dir leider widersprechen Mick: der beste Teil der FF Reihe ist un bleibt Teil 7. coole Charaktere, noch coolere Endgegner und ne gute Story. Aber was mich immer an der Reihe gestört hat ist ihre langatmigkeit.

 
At 25 November, 2006 13:46, Blogger Kapaun meint...

Was die Japaner tatsächlich draufhaben, ist eine gute Storyführung. Da machen sie wirklich jedem was vor. Die Story selbst ist oft eher Geschmackssache, und zu den Emotionen... sag ich jetzt mal lieber nix.

 
At 25 November, 2006 14:03, Blogger Mick meint...

@ich: spiel Teil 3 und Du wirst mir zustimmen!

 
At 25 November, 2006 16:40, Blogger PropheT meint...

Ich persönlich finde FF7 ja den besten Teil...einfach die beste Handlung mit den tiefgängigsten Charakteren!
(naja gut ich hab ja auch nur 7,8,9 durch...und würde gerne 10 mal spielen aber ich kauf mir deswegen doch keine PS2!!)

 
At 25 November, 2006 19:28, Anonymous Der mit dem gnu im schuh meint...

Na da setze ich doch mal einen drauf: Ich habe mich bei "X-2" am besten amüsiert - endlich wurde mal die typische Untergangsstimmung so richtig durch den Kakau gezogen - und Frauen verstehe ich jetzt auch besser.

Und nun ernsthaft: Welches westliche RPG kommt nach Meinung der hier anwesenden Experten am besten an FF ran? Nach meiner Meinung, Keins. Aber ich habe sie nicht alle durchgespielt, deswegen würde gerne mal ein wenig von der Erfahrung anderer profitieren.

 
At 25 November, 2006 22:31, Blogger McKenna meint...

Außer dem FF-Film (sozusagen Triple-F) bin Ich zugegebenermaßen nie mit den Squalls und anderen Figuren dieser Serie in Berührung gekommen. Vielleicht sollte Ich ein "leider" hinzusetzen, aber die Konsolentreue der Reihe hat mich als PC-Sparheimer immer etwas gehemmt.

Okay, leider.

 
At 25 November, 2006 22:44, Blogger Kapaun meint...

gnu: Planescape? Baldur's Gate 2? Vielleicht auch Neverwinter Nights 2, nach allem, was man hört. Aber das kenne ich (noch) nicht...

 
At 26 November, 2006 01:19, Blogger Mick meint...

gnu: eben, alles was Kapaun aufgezählt hat. Dazu KotoR 1 + 2, nicht zu vergessen die Klassiker wie Ultima 5 und 7 Bard's Tale 1 - 3, Icewind Dale 1 + 2. Dei Japano-Dinger sind auch nicht imemr der Weisheit letzter Schluß. Mir gefällt an denen immer die herzige Story. Allerdings fällt den Herschaften in Japan auch nix Neues mehr ein. Da hat derzeit Obsidian mit ihren Spiele deutlich die Nase vorn. Vor allem, wenn man an das verunglückte FF 12 denkt...

 
At 26 November, 2006 10:19, Blogger Tulio meint...

Frage: ist dieses FF3 identisch mit dem FF3, das neu als US/JP Version für die DS vorliegt?

 
At 26 November, 2006 10:29, Blogger Mick meint...

nein, das FF3 fürs DS ist das ursprüngliche FF3 aus Japan. Was hierzulande (und in den USA)ansonsten als FF3 bezeichnet wird, ist eigentlich FF6 (in Japan), das wurde nur in den USA damals FF3 genannt.

 
At 26 November, 2006 10:44, Blogger Piano meint...

Huch, vielen lieben Danke :-) Hat mich auch sehr gefreut, dass du da warst :-*

 
At 26 November, 2006 12:45, Anonymous der mit dem gnu im schuh meint...

Mick+Kapaun: Danke für die Auskunft. Jedoch habe ich bei den Bioware Titeln ein grundsätzliches Problem: Wenn ich bei FF auf einen nicht besiegbaren Gegner treffe, dann weis ich, dass sich das Problem ergibt, sobald ich fleissig auflevel und einen Waffenladen aufsuche. Bei Kotor gibt es aber keine Zufallskämpfe zum Aufleveln. Ähnlich in Oblivion; dank der Wälder und der Tiere, die dort leben, kann ich meinen Helden zwar aufpäppeln aber dafür werden dann z.B. in Kvatch(?) in der Mitte auf einmal die Gegner unbesiegbar schwer. Dort kann ich aber nicht mal eben eine Pause zum Aufleveln einschieben. Der Schwierigkeitsgrad läßt sich zwar runterregeln, aber das macht doch keinen Spass. Die Frage mag dämlich sein, aber irgendwie habe ich bei den westlichen RPG nie ganz das Spielprinzip kapiert.

 
At 26 November, 2006 12:54, Blogger Mick meint...

äh in Kotor oder den Baldur's Gates gab es solche Stellen doch gar nicht. Die Gegner konnte man immer besiegen. Man musste sich nur die passende Gruppe zusammenstellen und mit etwas Taktik bei den Sprüchen bzw. Techniken vorgehen. Und was gabs da am Spielprinzip nicht zu verstehen? Vor allem sind die Kämpfe immer viel taktischer als bei den Japano-Dingern, allein schon, weil man seine Leute jederzeit bewegen kann, Abstände ausnutzt etc.

 
At 26 November, 2006 13:21, Anonymous der mit dem gnu im schuh meint...

Schande über mich, aber bei KotoR ist mir die Lust schon vergangen, als ich am Anfang gegen die Unterweltbosse antreten musste. Tüfteln muss ich während der Arbeit schon genug, da ziehe ich zum Entspannen das Aufpäppeln und Niedermetzeln in einem Japano-Rpg vor. Jetzt muss nur noch XII rauskommen.

 
At 26 November, 2006 13:28, Blogger Mick meint...

Teil 12 ist wohl nicht so dolle. Eine Freundin von mir hat die Importversion schon gespielt. Das neue Kampfsystem spielt sich wohl fast wie von allein, kaum noch ne Herausforderung und am schlimmsten: schlecht ausgearbeitete Charaktere. Sagt sie zumindest, ich bin selbst schon gespannt. Hoffentlich wird es nicht so schlimm.
Und klar, jeder hat seine Vorlieben. Obwohl, was mir in den Jana-RPGs immer fehlt: Ein Questtagebuch, wo alles drin aufgeschrieben wird. Das hilft vor allem, wenn man mal eine längere Pause eingelegt hat.

 
At 26 November, 2006 14:13, Anonymous der mit dem gnu im schuh meint...

Oh je, Wenn die Charaktere so banal gestaltet sind, wie das Titellied, na dann gute Nacht. Leider ist auch mein Vorliebenkompatibler Tester bei RPGamer.com noch nicht durch.

Wenn Spielen in Arbeit ausartet, ist es für mich kein Spiel mehr. So geniesse ich auch eher das Spielgefühl an sich - und fange nach einer längeren Pause einfach wieder komplett von vorne an.

 
At 26 November, 2006 14:26, Blogger Kapaun meint...

Dauerhafte Schwierigkeiten mit dem Schwierigkeitsgrad hatte ich bei Bioware eigentlich auch nie. Je nach Party waren manche Gegner schon mal schwerer (oder auch leichter), aber dann musste man halt schauen, wo es an der Ausrüstung bzw. an der Taktik hapert...

 
At 26 November, 2006 14:47, Blogger Mick meint...

ich mag beide Sorten Spiele gern. Hauptsache, es gibt eine schöne Geschichte und Charaktere, die einem ans Herz wachsen.

 
At 26 November, 2006 15:18, Blogger Orinoko meint...

Hach, da spielen die schon am Wochenende und ich konnt jetzt doch nicht nach München, was doof :-(
Phülleicht klappts beim nächsten Mal.

 
At 26 November, 2006 23:23, Anonymous Anonym meint...

Also, ich denke, Final Fantasy kann man nicht mit westl. RPGs vergleichen... Squaresoft hat da ihr eigenes Genre. Baldurs Gate, Gothic, Die Elder Scrolls, etc pp haben mich irgendwie alle nicht so angemacht. Nirgendswo gibt es so eine Verspieltheit und ein "Man-die-Entwickler-müssen-aber-auch-echt-komische-Kauze-sein-Feeling". Versteht ihr mich? ^^ Aber ist schon wahr, seit der PS2 ging die Qualität eher runter. Kann aber schon sein, dass meine Wenigkeit für FF13 eine PS3 kauft. Wenns denn mal raus kommt liegt der Konsolenpreis auch nur noch bei 60%...

 
At 27 November, 2006 11:02, Blogger Tulio meint...

"coming 2006" ?

http://na.square-enix.com/e306/titles/ff5/

(etwas unter FF5 ...)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter