Mittwoch, 11. Oktober 2006

Fragen, die mich wirklich interessieren.

Zum Beispiel: Wie funktioniert eigentlich das Geschäftsprinzzip hier bei Blogger? Erklärt mich für dumm oder komplett uninformiert. Nur: Ich weiß es wirklich nicht. Man zahlt nix, Werbung gibt es auch keine. Irgendwie komisch. Oder ist das ne Geldwaschanlage für Bin Laden oder die Mafia? Dann war ich wohl mit meinem Posting von gestern etwas unvorsichtig (Stichwort: Schulden bei der ehrenwerten Gesellschaft) Mal im Ernst: Wer kann mir erklären, wie das funktioniert. Womit verdient man hier Geld?

11 Comments:

At 11 Oktober, 2006 11:51, Anonymous Kevin meint...

Also wenn ich mich nicht getäuscht habe, sah ich auf der Startseite ein "Copyright Google", also schonmal klar wo das Geld herkommt. Die Googlesuche ist auch umsonst und der Konzern hat unglaublich viel Geld. Vermutlich denkt sich das Google so: "Also die Leute machen einen Blog bei uns, freuen sich und sehen irgendwann "hey ist von google" das ist ja Werbung, ausserdem stehen wir im guten Licht dar, weil wir sowas umsonst anbieten. Also benutzen sie mehr Google Produkte weil wir so ein toller Konzern sind" naja oder so ähnlich.

 
At 11 Oktober, 2006 12:45, Anonymous Tobi meint...

.. und irgendwann wird man dafür bezahlen dürfen.

 
At 11 Oktober, 2006 13:47, Blogger Mo meint...

vielleicht hilft dir dieser Blogeintrag weiter:
http://www.calicocat.com/2004/06/how-does-blogger-make-any-money.html

 
At 11 Oktober, 2006 15:43, Anonymous Marc meint...

na ich denk mal daß so wohl so geht

1) wir haben ne fette suchmaschine incl. blog-suche und ne rießen blogger-communitie

2) wir sperren alle anderen robots aus und schwupps

3) suchen noch mehr leute auf google ...

 
At 11 Oktober, 2006 16:58, Blogger McKenna meint...

Google ist schon der richtige Ansatz. Mit dem Kauf von YouTube wächst das langsam zu einer "Blogger-Maschine" an.

Spaß beiseite: Geld macht man mit AdSense (bei dem nur ein Teil des Geldes an den Blogger geht, wenn überhaupt) oder den Suchmaschinen, die flissentlich auf Seiten landen, die Geld an Google zahlen.

Übrigens ist es die Geschäftsphilosophie von Google (zumindest sagen DIE das), das die Kunden glücklich sein sollen. Erst an zweiter Stelle kommt Gewinn. Kostenlose und nützliche Dienste gehören dazu. Das hier ist nur zum Glücklichsein ...

 
At 11 Oktober, 2006 18:15, Anonymous Philipp meint...

Wie kommt You-tube an sein Geld?

 
At 11 Oktober, 2006 20:03, Blogger Stefan2904 meint...

http://de.wikipedia.org/wiki/Blogger.com

 
At 11 Oktober, 2006 20:09, Blogger Phan.Thomas meint...

LOL! Mick, wir müssen im Geiste verwandt sein oder sowas. Genau der Gedanke geht mir auch durch den Kopf! Aber gut zu wissen, wie das denn nun mit den Gewinnen funktioniert. Bisher war Blogger für mich so'n WEB 2.0 Ding wie YouTube, wo das Geschäftsmodell ja ebenfalls fragwürdig ist (was Google ja scheinbar nichts ausmacht...).

 
At 12 Oktober, 2006 11:14, Blogger Mo meint...

naja, ich denke, wer ein Marktkapital von aktuell (11:07 Uhr) 129,81 Mrd Dollar und ein eigenes Wort im Duden hat, der kann auch mal ruhigen Gewissens einen auf den ersten Blick wenig Geld bringenden Dienst wie Blogger mitschleifen

 
At 12 Oktober, 2006 11:41, Anonymous Anonym meint...

Wenn blogger.com so eine große seite ist, und google alle robots von msn etc. aussperrt dann bedeutet daß, das man die blogs nur in google findet, was wiederum die Bindung an diese Suchmaschine steigert und über deren Werbeverlinkung wiederum Geld bringt.

 
At 12 Oktober, 2006 16:26, Blogger PropheT meint...

ads. sonst fällt mir nix ein...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter