Sonntag, 29. Oktober 2006

Eins, zwei, drei - Teil 2

Habe mir heute mal wieder Eins, zwei, drei von Billy Wilder angeguckt. Dafür musste ich tatsächlich suchen, wo denn genau noch mal Arte auf meiner Fernbedienung liegt. Habe es dann irgenwo im fast dreistelligen Kanalbereich gefunden, zwischen den ganzen Shoppingkanälen, die ich eh nie gucke. Aber egal, schöner Film, wenngleich für heutige Verhältnisse ein wenig langsam und bieder. Aber das macht ja nix. Wie wär's mit einem Remake? Der Kalte Krieg kann natürlich nicht mehr als Szenario dienen. Da muss schon was Aktuelles her. Irgendwo, wo die Amis Krieg geführt haben und jetzt die Segen der Zivilisation hin bringen. Hmmm... wie wär's mit dem Irak? Ja, das Szenario hat heute in etwa die weltpolitische Bedeutung wie früher Berlin und die Mauer. Als Regisseur würde ich Spielberg vorschlagen. Der hat im Irak sicher viele Anhänger. Die Rolle von Lilo Pulver könnte Jennifer Aniston übernehmen (die sähe zumindest mal wirklich sexy aus). Und statt eines hitzblütigen Jungkommunisten, verliebt sich die Cola-Manager-Tochter (diesmal eine der Olsen-Zwillinge) eben in einen hitzblütigen Selbstmordattentäter. Und für Horst Buchholz käme Owen Wilson zum Einsatz, mit schwarzgefärbten Haaren natürlich. Die drei Politkommissare ersetzen drei schräge Mullahs, verkörpert von Johannes Heesters, Peter Scholl-Latour und Nina Hagen. Und das Ganze wäre dermaßen politisch unkorrekt, daß er garantiert alleselbsternannten Gutmenschen auf den Plan ruft. Die fänden das gar nicht lustig (O-Ton mit moralinsaurer Mine vorgetragen: »Der Film macht sich über unsere muslimische Mitbürger lustig«) und würden den Film boykotieren. Die Islamisten (und alle angehenden Bombenleger) rufen selbstverständlich in technisch schlecht abgemischten und übersteuerten MP3-Ansprachen (auch als Podcast erhältlich) zum Heiligen Krieg gegen den Film (und sicherheitshalber die USA) auf. Und die USA boykotieren ihn auch, weil Ihre ganze Lebensweise karrikiert wird. In Texas wird der Besuch des Films sogar unter Strafe gestellt. Herrlich, die Idee. Hey Hollywood, wie wär's? Traut Ihr Euch?
Ach ja, falls jetzt eine der Parteien mir Instinktlosingkeit ob eines »so ernsten« Themas vorwirft: Nur zu, das hat man Billy Wilder anno 1961 auch. Ich bin also in guter Gesellschaft.

12 Comments:

At 29 Oktober, 2006 23:56, Blogger Jens meint...

Abgelehnt.
Ketzer... :P
Es gibt Dinge, die sollte man nicht wiederverwerten.

 
At 30 Oktober, 2006 00:16, Blogger Mick meint...

wieso nicht? Der Film könnte ne Restaurierung vertragen. Und das Thema ist heute fast noch aktueller als damals.

 
At 30 Oktober, 2006 01:09, Blogger kochmuetze meint...

Hm den Film kenne ich auch und das remake wäre sicherlich gut aber ob die USA nur den Film boykotieren wird naja der Busch wird ja bald durch deren Verfassung abgesägt (2 mal und tschüss)
So nun kichere ich mich mit den gedanken an dein rRemake in den Schlaf lol

Anbei welchen Part würdest Du bei dem Projekt übernemen?

 
At 30 Oktober, 2006 10:11, Blogger Mick meint...

wie wärs mit Schlemmer? Ich würde auch gern so schön mit den Hacken knallen. ;-)

 
At 30 Oktober, 2006 13:57, Blogger Jens meint...

@mick: Klar, das hat schon was. Aber ich bin nicht so der Fan von Remakes.

 
At 30 Oktober, 2006 16:45, Blogger McKenna meint...

Gut gemachte Remakes sind immer einen Blick wert. Nur bin Ich nicht sicher, ob Remakes mit Johannes Heesters auch die Bezeichnung "Remake" verdienen.

Achja: In der Gegend, in der "Brokeback Mountain" spielt, ist der Film auch verboten und Kinobesitzer, die den Film vorführen werden gelyncht.

 
At 30 Oktober, 2006 19:09, Blogger Chernaya Akula meint...

Noch einer, der was gegen Peter Scholl-Latiur hat...

Was haben denn alle gegen den????

 
At 30 Oktober, 2006 19:52, Anonymous GreenStorm meint...

nichts...er ist in Ordnung, aber hier ist einer der was gegen Bush hat ! Und wie !
Und was das Remake betrifft, wenn es viel Kritik beinhaltet (das sollte unser Mick doch hinkriegen :-D), dann bin ich dafür !

 
At 30 Oktober, 2006 22:13, Blogger mick-fan meint...

ach remakes... ich liebe remakes! und dazu noch was mit mick in der regie! das wird ein blockbuster!
ich bin ja immer noch für ein remake von "mord im orient-express".
das ganze dann mit dna-analyse, riesigen schießerein und hercule poirot wird durch eine nette dame ersetzt, die die gauner betört.
zwei geniale filmideen an einem abend...
so was!

 
At 30 Oktober, 2006 22:42, Blogger Mick meint...

@mckenna: lol, der Heesters ist ja sein eigenes Remake ;-)
@chernaya: Habe ich gar nicht. Ich finde den sehr unterhaltsam :-)
@greenstorm: Ja, neben den Amis kriegen auch diese ganzen Islamisten ihr Fett weg.
@mick-fan: Jau, so im Stile von Navy CIS oder den anderen CSIs. Mit Großaufnahmen von Innereien und so ;-)

 
At 31 Oktober, 2006 01:21, Blogger Chernaya Akula meint...

Oh, da habe ich wohl etwas zu heftig reagiert...

Nee, weil bei uns an der Uni kann man PSL nicht zitieren - der ist böse, weil Chauvinist und Rassist und überhaupt...*rolleyes*

Tatsache ist allerdings, alles was er über Afrika schreibt, stimmt.

 
At 31 Oktober, 2006 05:11, Blogger GenosseMzK meint...

...Nicht....Hollywood...
Alles, nur nicht die..

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter