Freitag, 29. September 2006

Fragen, die die Welt bewegen Teil 1

Mal so ne Frage: Was macht Ihr lieber, wenn Euch langweilig ist: Ein Buch lesen oder Fernsehen? Und wenn, dann was?

31 Comments:

At 29 September, 2006 12:43, Blogger nikiwi meint...

Kommt drauf an - zuerst wohl Fernsehen bzw. DVD. Wenn aber mehr Zeit der Langeweile da ist (z. B. ein ganzer Tag) kommt schon das Buch dran - im TV gibt's ja eh meistens nix. Momentan versuche ich mich an den Scheibenwelt-Romanen, davor hab ich die zwei Eragon-Bücher gelesen. DVD-mäßig bin ich gerade mit Star Trek:TNG und Akte X beschäftigt.

Wie sieht's denn bei Dir aus?

 
At 29 September, 2006 13:18, Blogger RasPutina meint...

Eher Fernsehen denn wenn ich Lust auf Lesen hab, ist mir nicht Langweilig. Oder ich blätter die Werbung auf dem Küchentisch durch. Die ist nicht so aufdringlich wie die im Fernsehen.

 
At 29 September, 2006 13:34, Blogger Mick meint...

@nikiwi: Lesen steht bei mir an oberster Stelle. Immer, überall, ständig. DVD gucken manchmal, aber nicht zu häufig, Fernsehen selten, es sei denn, es läuft ein Film oder ganz bestimmte Serien (Buffy, Pastewka, Stromberg).
@rasputina: na j,a schon richtig, BEIM Lesen ist mir natürlich auch nicht langweilig. :-) Ähhh, Du liest freiwillig Reklame?

 
At 29 September, 2006 13:39, Anonymous MrLuzifer meint...

Reklame is doch interresant, :)
immer wieder interessant, das die meisten supermarktketten dsa gleiche zur gleichen zeit im angebot haben :P

meistens tv, lesen tu ich (fast) nur in da nachtschicht... ;)
oder simple games am läppi

 
At 29 September, 2006 14:01, Blogger Makros81 meint...

Hi Mick!

Ich ziehe immer das lesen vor, höchstens ich ziehe mir mal wieder Babylon 5 usw. auf DVD rein!

Lese viel "Querbeet" wobei doch SF/FAntasy überwiegen tut!

Oder ich schreibe selbst- Du hast schon einen Western veröffentlicht, Glückwunsch!!
Soweit wäre ich auch schon gerne...

 
At 29 September, 2006 14:25, Blogger McKenna meint...

Okay, offensichtlich bilde Ich hier eine Minderheit. Denn den Fernseher schalte Ich nur zu Großereignissen wie "lesen!" und "Wetten dass ... ?" ein.
Und jetzt das Schizophrene: Zwei Bücher gleichzeitig zu lesen mag seltsam klingen, nützt aber gerade bei der Langeweile viel. Da gibt es das kurze, leichte Taschenbuch, die sogenannte leichte Kost. Das hat man immer dabei, kann es immer lesen und man kann ohne langes Nachdenken an jeder Stelle wieder einsteigen.
Andererseits hat man da die "schwere Kost", die sich eher im Bereich von Weltliteratur, bedeutungsschweren Philosophen oder einfach sich komplizierter Sprache bedienender findet. Die gibts dann auch nur bei Langeweile über 2 Stunden.

 
At 29 September, 2006 15:08, Blogger fitzi meint...

Hm, ich bin leider keine Leseratte, somit lasse ich mich bei akuter Langeweile von Dokus jeder Art oder Zeichtentrickserien berieseln.
Besonders interessant sind bei Einschlafstörungen die Wiederholungen der Biber-Brüder und Spongebob auf Nickelodeon ;)
Wer es noch nicht kennt, sollte auch mal "Durch die Nacht mit..." auf arte sehen. Kommt jeden ersten Dienstag im Monat im Spätprogramm. Da treffen sich zwei Prominente, die sich noch nicht begegnet sind und machen eine Nacht lang eine Stadt unsicher. Wirklich sehenswert!

 
At 29 September, 2006 15:41, Blogger EgonOlsen meint...

Da ich kein Fern sehe, lese ich ein Buch und dann meist nen Krimi mit Richter Di.

 
At 29 September, 2006 15:47, Blogger pk210 meint...

Bei drohender Langeweile fange ich an Magazine und Zeitschriften zu lesen oder spiele mit dem DS. In den seltesten Fällen setze ich mich vor den Fernseher und lasse mich berieseln. Bücher lese ich in solchen Momenten nicht, für die nehme ich mir in der Regel gezielt Zeit.

 
At 29 September, 2006 16:30, Blogger Aufklärungszentrale meint...

Fernsehn. Immer. Am besten Kinderprogramm mit Gewaltcartoons. Die sind spitze!

 
At 29 September, 2006 16:47, Blogger Mick meint...

@makros: Tip von mir: nicht entmutigen lassen. Immer viel schreiben, dann klappt es. :-)
@mckenna: ja, das Phänomen kenne ich. Ich lese meist drei, vier Bücher parallel. Dabei kann es allerdings passieren, daß ich eins oder zwei davon nie durchkriege. Wennde mal was heftig anspruchsvolles suchst: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust.
@fitzi: guter Tipp, werde ich mal gucken. Und Spongebob kann man wirklich immer sehen... allerdings nicht zu lange am Stück ;-)
@egon: Wer ist "Richter Di"? Kenne ich gar nicht?

 
At 29 September, 2006 19:04, Blogger PropheT meint...

Lesen nur wenn ich n gutes Buch hab, so "Teufelskreis" oder so. ;-) (wobei das ja wirklich net schlecht ist. gibs da eigentlich bald ne forsetzung von?)
wobei ich fast nei fernsehen gucke...
ach, bald kommt Gothic 3, dann wird alles gut!

 
At 29 September, 2006 19:06, Anonymous lepre meint...

abends fernsehen. am tag lesen... wobei buch eher nicht. lieber magazine. eine geschichte seh ich lieber in bildern darum lese ich nur magazine und zeitung.

 
At 29 September, 2006 19:17, Blogger GenosseMzK meint...

Lesen und Langeweilebekämpfen schließen sich bei mir kategorisch aus. Wenn lesen, dann richtig.
Wenn Langeweile akut ist, dann bekämpfe ich die nur mit leichter Kost.
Übrigens: Wer sagt denn, dass man bei Langeweile unbedingt was lesen muss?
Im Sommer einfach mal eine Stunde irgendwo auf eine Wiese legen und nichtstun ziehe ich einer Stunde Glotze allemal vor.

(btw. ist die Überschrift schlecht gewählt. "Anthologies of interest" wäre besser. Wegen der kleinen Anspielung auf ein kleines Machwerk namens Futurama. Aber dies nur am Rande ;) )

 
At 29 September, 2006 19:38, Blogger jendrik meint...

Ich lese lieber ein Buch.

Den Fernseher schalte ich nur dann ein, wenn etwas läuft, dass ich definitiv auf dem Plan habe.

Wenn ich Zeit übrig habe, lasse ich - ganz altmodisch - aber auch gerne das Radio laufen (vorzugsweise Informationssender wie Deutschlandfunk oder NDR Info), höre zu und mache irgendetwas nebenher, das noch erledigt werden muss (Essen machen, Aufräumen, Wäsche, Papierkram, etc.).

 
At 29 September, 2006 19:53, Anonymous GreenStorm meint...

wenn ich fernsehe...dann nur was bestimmtes..nicht dieses planlose durch-zappen. Dann lese ich lieber, und je nach Laune das Sillmarillion, oder Karl May.....bzw.....wenns mir schlecht geht, dann spiel ich Hitman....das hilft immer

 
At 29 September, 2006 20:24, Blogger Chernaya Akula meint...

Ich lese dann meistens. Wobei, Bücher lese ich eher ungern so "zwischendurch". Da muss man dann schon ein-zwei Stunden für Zeit haben.

Aber dann lese ich McNab, zumindest, wenn mal wieder ein neuer rausgekommen ist.
Asnonsten viele Militär-non-fictionals.
Hier ein Tip für den Kopterfan:
Snake Pilot von Randy Zahn.
Handelt von AH-1 Cobras in 'Nam. A must-read!

Anderes sehr gutes Buch:
War for the hell of it von Ed Cobleigh.
Ebenso ein must-read. F-4-Pilot in 'Nam. Vielleicht eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe...

 
At 29 September, 2006 22:35, Anonymous GreenStorm meint...

steht 'Nam für Vietnam ? *Vietnamese ist*

 
At 29 September, 2006 22:52, Blogger Mick meint...

@prophet: Teufelskreios kenne ich gar nicht. Vom wem issen das?
@genosse: Englische Überschriften versuche ich tunlichst zu vermeiden. Bleibe gern bei unserer schönen muttersprache. Ausnahmen gibts natürlich immer mal wieder... ;-)
@jendrik: ja, Radio war früher mal gut. Heute gibts nur noch diese doofen Spartensender mit ach so gut gelaunten Spaßmoderatoren, brrrr...
@greenstorm: ich liebe Karl May, nach wie vor. :-)
@chenaya: werde ich mal nach gucken. Danke für den Tip, obwohl ich ungern Bücher auf englisch lese.

 
At 29 September, 2006 23:18, Blogger Orinoko meint...

Seit Monaten gelüstet es mich wieder mal einen Pratchett zu lesen. Das eine Mal hat sich eine Geo-Epoche in den Weg gestellt, dann ein gemein schwerer Dürckheim auf dem ich immer noch herumkaue und ein Band chinesischer Liebesgeschichten *Schweissabwisch. Vielleicht schaff ich´s ja noch bis November, aber da sind noch 2 unberührte Historienromane auf dem Schreibtisch, die mich mit ihren großen Augen so lieb ankullern :-)

 
At 29 September, 2006 23:33, Anonymous Peter meint...

am liebsten lese ich, leider gibts so viele Sachen die ich alle lesen möchte und ich habe immer so wenig Zeit

 
At 30 September, 2006 03:35, Blogger Melodantrix meint...

Hab früher den Hund meines Nachbarn immer gerne mit Gras gefüttert.
Machen die so oder so, Nachbars Lumpi machte es Dauernd, und übergab sich danach mit vorliebe
über Teppiche, jetzt hat mein Nachbar einen PVC-Boden und ich kein ziel mehr im Leben.
So kanns gen.
Nein, dem Hund geht es 1A,nur mein Nachbar hat einige Haare wenig, und ich blieb unentdeckt.
Mission erfolgreich würde ich sagen.

Heute Fotografiere ich gerne pflege meine DVD-Sammlung, lese viel und oft,
und all solche Sachen.
http://img138.imageshack.us/my.php?image=chamqn4.jpg
Mein neustes.

Mit besten Güßen, Melodantrix

 
At 30 September, 2006 05:47, Blogger Chernaya Akula meint...

@greenstorm: Ja. Steht es.
@Mick: Das wundert mich doch etwas. Du übersetzt Bücher, aber liest sie nicht gern auf Englisch???
Das Problem in diesem Fall ist, dass derartige Bücher fast nie übersetzt werden....

 
At 30 September, 2006 09:54, Blogger Mick meint...

@chernaya: Wieso nicht? Ich habe kein Problem dabei die Bücher zu verstehen. Nur ist es deutlich entspannter für mich, die in meiner Muttersprache zu lesen. Das geht dann auch schneller. Ich mag die variantenreiche deutsche Sprache sehr viel lieber, als das doch sehr verknappte, pragmatische Englisch, das die Amerikaner gern verwenden. (Bevor es jetzt Proteste hagelt: Natürlich kann auch das Englische sehr variantenreich sein. Nur kommt das in der US-Gegenwarts-Literatur leider sehr selten vor. Von Engländern geschriebene Bücher lesen sich da deutlich besser).

 
At 30 September, 2006 12:24, Blogger Kapaun meint...

Natürlich ein Buch! Derzeit Stephen King...

 
At 30 September, 2006 13:25, Blogger Chernaya Akula meint...

@Mick: Ach so. Ja, nee, das ist verständlich.

 
At 30 September, 2006 17:41, Blogger Mick meint...

@kapaun: Welches denn?

 
At 30 September, 2006 19:47, Blogger PropheT meint...

@Mick: Teufelskreis? Warcraft? Hast DU übersetzt?

 
At 30 September, 2006 22:42, Blogger Kapaun meint...

Mick: "Pet Sematary", diesmal im Original :)

 
At 01 Oktober, 2006 13:55, Blogger Bacchus meint...

Ich greife bei Langeweile meistens zu Magazinen (Gamestar oder Profil) oder Büchern ( im Moment "Im Auge des Jägers" von Albrecht Wacker und "Dark Lord" von James Luceno). Sonst hilft mir auch immer wieder zuverlässig http://german-bash.org/ und meine Simpsons Sammlung über die Runden zu kommen.

 
At 06 Oktober, 2006 14:34, Anonymous johnny.walker meint...

eindeutig Bücher und da habe ich den letzen 4-5 Monaten allerhand gelesen:

Harry Potter 1-6
Midkemia-Sage 1 & 2
Zu den Waffen
Der Wanderchirurg
Der Chirurg von Campodios

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter