Sonntag, 20. August 2006

Aus dem Leben eines Ober-Bösewichts

06:00 Uhr: Bin zeitig aufgestanden. Habe die Glatze rasiert, glatt poliert und den Spitzbart gezwirbelt. Vielleicht sollte ich die Augenbrauen etwas nachziehen. Sehen dann markanter und dämonischer aus.

07:15 Uhr: Kann meinen Magierumhang nicht finden. Verdammt, den habe ich nach dem Saufgelage gestern bei den Skeletten im vierten Untergeschoß liegen lassen. Die Brüder können was vertragen... Na ja, bei denen läuft ja auch immer alles gleich durch. Ist ne ziemliche Sauerei...

08:20: Bereite mich auf das Meeting mit den Zwischengegnern vor. Muss denen unbedingt klarmachen, daß sie nicht immer so elend lange Vorträge halten sollen, bevor sie sich die Abenteurer vornehmen. Hört doch eh keiner zu. Ach ja: an der Gestik müssen so einige von denen auch noch arbeiten.

08.35: Mist, habe schon wieder die Hintergrundgeschichte vergessen. Keine Ahnung, warum ich hier im 34. Untergeschoß in einem feuchten Keller hocke. Ohne Fenster, Strom oder eigenes Bad. Irgendwas war doch da. Mhhhmmm... ach, ja, da stehts ja: Habe die Tochter des Königs entführt, die ich in meinem Verließ gefangen halte.... Ähhh, wenn ich nur wüßte, wo?

08:52: Höre Waffengeklirr. Verdammt, die erste Gruppe ist schon bei den Ghoulen in der 22. Etage. Das kann doch gar nicht sein. Bin mir sicher, daß die Vampire im 13. Stock mal wieder zu lange gepennt haben und immer noch faul in ihren Särgen liegen. Na, denen leuchte ich mit etwas Instantsonne mal kurz in die Gruft.

9:00: So, die Vampire sind staubige Geschichte. Musste eh ein paar Stellen abbauen. Bei der mauen Auftragslage kann ich mir so viel Personal sowieso nicht mehr leisten. Habe im »Journal of Evil Business« gerade einen Artikel über »lean Dungeon-Management« gelesen. Muss vielleicht auch noch welche von den Ratten entlassen. Außerdem denke ich aktiv darüber nach, mehrere ungenutzte Teilbereiche im Gewölbe an Zwerge unterzuvermieten. Die wollen da Souvenirshops einrichten. Mir soll's recht sein, solange die keine Waffen verkaufen...

09:15 Uhr: Mache jetzt die Kistentour. Muss unbedingt die Schatztruhen auffüllen. Allerdings sollte ich mal etwas weniger Gold als sonst reintun. Stattdessen müssen ein paar Fackeln reichen. Dazu gibt's ein paar wertlose, aber bedeutsam aussehende Edelsteine und Runen. Die kleben sich die Helden gern an die Waffen. Soll sie angeblich aufwerten. Wer's glaubt...

15:30 Uhr: Verdammt, bin in eine meiner eigenen Fallen gestolpert. War ein Schlafzauber. Habe deswegen die erste Heldentruppe verpaßt, die hier in meinem Refugium erschienen ist, während ich hinter einem Kistenstapel im 17. Stock verpennt habe. Wie peinlich... Werde den Jungs einen Gutschein für einen Endkampf ins Inventory zaubern.

17:00 Uhr: Boah, ist das langweilig. Was ist denn heute los? Kein einziger Trupp schafft es über Ebene 16. Muss da mal nach dem Rechten sehen.

17:22 Uhr: Mann, bin ich sauer. Auf dem 16. hatte sich so ein dämlicher Händler einquartiert, der diese verflixten Townportals verkauft hat. Super, jetzt rüsten die sich alle in der Stadt neu aus und heilen sich in aller Ruhe. Und dann kommen sie kurz vor Dungeonschluß alle auf einmal und zanken sich wieder um den Endkampf. Nee, da mache ich nicht mit. Mehr als ein »Letztes Gefecht« pro Stunde ist echt nicht drin. Mhhhmm.. Wo habe ich die Prinzessin nur versteckt? Da war doch was.

18.10 Uhr: War kurz in der Kantine, was essen und dann bei den Skeletten auf einen Blutwein. Hätte beinahe meinen Orgelunterricht verpasst. Muss unbedingt mehr Wert auf Moll legen, das klingt dämonischer.

19.30 Uhr: Auf der Suche nach der Prinzessiin bin ich auf ein Drehfeld getreten. Habe völlig die Orientierung verloren und mich in meinem eigenen Dungeon verlaufen. Habe so eine merkwürdige Stelle erreicht, wo es nur mit Hüpfen und Springen weiterzugehen scheint. Die muss weg, das macht einen ja ganz kirre. Rede gleich morgen mit dem Hausmeister. Der soll dann auch diese Dunkelfelder abschalten. Ähh... war ich hier schon?

20.51: Ich wusste gar nicht, daß es hier so viele Ratten gibt. Habe mehreren durch Drauftreten »gekündigt« Die Goldmünzen, die beiden Streitäxte, den Plattenpanzer und die 16 Heiltränke habe ich aufgesammelt und in eins der Fässer gesteckt.

21:16: Das ganze Rumlaufen hat mich echt müde gemacht. Habe die Prinzessin immer noch nicht gefunden. Hey, ich habe nochmal nachgeguckt. War im Kapitel verrutscht. Ich bin ja der Oberbösewicht aus Teil 2. Und habe gar keine Prinzessin entführt, sondern hüte das Artefakt der blitzenden Schärfe. Hmmm... und das laut Handbuch schon seit 200 Jahren. Hey, das muss dieser praktische Rasierer sein, mit dem ich mir jeden Tag die Glatze raspele. Ist immer noch scharf.
Ah, es hat geläutet. Das müssen die neuen Abenteurer sein. So, jetzt noch eben den Endkampf und dann ab in die Heia. Vielleicht gucke ich vor dem Schlafen noch ne Folge Xena...

18 Comments:

At 20 August, 2006 12:21, Blogger Kapaun meint...

Woher kommt bloß dieser Eindruck von mir, dass Du zuviel Zeit hast?! ;-)

 
At 20 August, 2006 12:23, Blogger DasDaniel meint...

also, bis auf den Schluss mit Xena... ;-)

 
At 20 August, 2006 12:23, Blogger Mick meint...

und das von dem mann, der gerade Kanzler werden will ;-)

 
At 20 August, 2006 12:24, Blogger Mick meint...

@daniel: magst Du Xena etwa nicht?

 
At 20 August, 2006 12:43, Blogger McKenna meint...

Also "Endgegner" fällt bei meiner Berufswahl hiernach einfach mal raus ...

 
At 20 August, 2006 13:15, Blogger Mike meint...

Du solltest vielleicht einfach mal als Spieledesigner anheuern, Mick...
Du könntest glatt der Terry Pratchett der Spiele-Industrie werden :-)

 
At 20 August, 2006 13:25, Blogger abraxa meint...

*kicher*

nu weiß ich endlich, dass den gegnern das spiel genau so langweilig wird wie mir. ich spiele lieber rollenspiele statt mich sinnlos durch monster zu hacken

 
At 20 August, 2006 14:54, Blogger RasPutina meint...

Ich hatte mich schon immer gefragt, wer eigentlich immer die ganzen Fackeln in den Dungeons anzündet und die Kisten nachfüllt, danke dass ich es jetzt weiß ;)

(allerdings dachte ich bisher, dass diese Aufgabe ein alter buckliger Zwerg übernimmt)

 
At 20 August, 2006 15:08, Blogger Mick meint...

@mike: danke fürs Lob. Aber ich mecker lieber über Spiele, als sie zu machen. :-)
@abraxa: das wäre den Gegnern auch lieber. Macht doch auch keinen spaß, den ganzen Tag eins auf die Omme zu kriegen. Und dann auch noch das schlechte image... ;-)
@rasputina: es soll auch Endgegner geben, die für sowas Bedienstete, gelegentlich auch bucklige Zwerge haben. Allerdings gibt's die heutzutage nur noch in hochpreisigen Online-Rollenspielen. Im Solodungeon wird derzeit gnadenlos gespart.

 
At 20 August, 2006 15:44, Blogger PropheT meint...

*beifall klatsch*

 
At 20 August, 2006 17:46, Blogger Bacchus meint...

nett, wirklich nett!

 
At 20 August, 2006 18:16, Blogger jendrik meint...

haha!! Zugabe, Zugabe!!!

 
At 20 August, 2006 21:09, Blogger Piano meint...

Jetzt dreht er durch...genau wie ich.

 
At 20 August, 2006 21:19, Blogger Mick meint...

@pia: Du?

 
At 21 August, 2006 10:14, Blogger Klapsenschaffner meint...

Klasse!

...aber könnte es nicht sein, dass selbst Sauron einen Hausmeister hatte?

 
At 21 August, 2006 11:17, Blogger Mo meint...

schön geschrieben. Irgendwie hab ich plötzlich Lust auf Dungeon Keeper. Wann kommt da endlich ein Teil, der unter WinXP funktioniert?

 
At 21 August, 2006 11:58, Blogger EgonOlsen meint...

Ganz große Klasse, daraus solltest du mehr machen.

 
At 21 August, 2006 12:51, Blogger Mike meint...

Vielleicht sollte ich einfach eine Outsourcing-Firma gründen: "Dungeons Inc, wir planen Ihren Dungeon."

Das Portfolio umfasst:
Individuelle Planung und Design
Wartungsverträge
regelmäßiger Nachschub an Helden und Monstern
24/7-Service bei Ausfällen
Vorabaustausch defekter Fallen

Jetzt im Angebot: Shared Hosting von Dungeons und Leasing von kaum gebrauchten Bossmonstern

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter