Samstag, 3. Juni 2006

Nachricht aus der Gruft

Gestern flatterte uns ein Schreiben von Daimler-Crysler ins Haus. Darin wurde freudig mitgeteilt, daß sie sich sehr über die Anfrage zu einer Probefahrt mit dem neuen Dodge Caliber freuen. Komisch nur: Der Brief war an meinen Vater adressiert und der ist seit 14 Jahren tot! Jetzt frage ich mich, ob mein alter Herr aus dem Jenseits heraus vielleicht Probefahrten vereinbart hat. So nach dem Motto: »Hallo, ich habe jetzt sehr viel Zeit und würde gern mal wieder etwas Gas geben.« Allerdings warum ausgerechnet bei Dodge? Mit Amikarren hatte der es nie so. Und vor allem: Was treibt er noch so im Jenseits?

12 Comments:

At 03 Juni, 2006 13:24, Blogger Fabian meint...

Vielleicht ist der Brief auch einfach nur 15 Jahre zu spät. Soll vorkommen. Mein neues Handy kommt bestimmt auch erst in 15 Jahren.

 
At 03 Juni, 2006 14:11, Blogger Mick meint...

aber dann biste ja sicher noch nicht tot. Oder läufst Du auch auf 300 Prozent?

 
At 03 Juni, 2006 14:29, Blogger ich mittendrin meint...

hey es soll schon vorgkommen sein das Briefe an den "Führer" bei irgendwelchen Leuten Ankamen. Aber besser zu sät als nie.

 
At 03 Juni, 2006 15:07, Blogger ich mittendrin meint...

hätte mal bei dir und dem Herrn Siegismund im Büro vorbeigeschaut war zwar zum Tag der offenen Tür geladen kann aber net kommen vielleicht naechstes Jahr

 
At 03 Juni, 2006 15:49, Blogger Falcon meint...

Vielleicht ist Daimler-Chrysler auch klammheimlich von den Trabant-Werken aufgekauft worden. Da soll es ja auch schon mal ein bisschen zwischen Bestellung und Lieferung des Autos (naja, wollen wir es mal so nennen) gegeben haben.

 
At 03 Juni, 2006 15:52, Blogger Mick meint...

@ich mittendrin: na dann vielleicht nächstes Jahr. :-)
@falcon: Hilfe!!! Dann hat mein Vater aber garantiert keinen Spaß an dem Ding. Tot oder nicht.

 
At 03 Juni, 2006 16:40, Blogger Piano meint...

@fabian: Cool! Wenn dein Hany und mein Notebook erst in 15 Jahren kommen, dann sind die sicher ein Vermögen wert. So positiv hab ich das noch gar nicht betrachtet.
@kopterfan: Mehr Angst hätte ich bekommen, wenn dein Vater den Brief auch noch geschrieben hätte.

 
At 03 Juni, 2006 16:52, Blogger Mick meint...

@scully: ich weiß nur nicht wie ich reagieren soll, wenn er mir heute Nacht erscheint und fragt wo sein Wagen bleibt

 
At 03 Juni, 2006 17:51, Blogger Klapsenschaffner meint...

Schreib einen weinerlichen Brief an Daimler Chrühsler, dass der ihre Anfrage wieder alte Wunden aufgerissen hätte. Vielleicht schenken die dir ja so'n Ding!

...kann doch sein?

 
At 03 Juni, 2006 17:55, Blogger Mick meint...

auf nen Dodge oder Chrysler kann ich gut verzichten. Und auf so'n Bonzen-Benz eigentlich auch :-)

 
At 03 Juni, 2006 22:10, Blogger McKenna meint...

... oder sie verkaufen den Brief an die Werbeabteilung von DaimlerChrysler und die geben es unter dem Slogan raus: "Fahrspaß macht auch vor dem Tod nicht halt". Bild würde es eher nennen: "Geisterfahrer auf der Überholspur".

 
At 04 Juni, 2006 01:47, Blogger Lou meint...

Vielleicht will da auch nur jemand das du das Auto kaufst...wer auch immer.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

kostenloser Counter